Meister Anlagenmechaniker: Bildungsweg & Gehalt

meisterbrief
Die Ausbildung zum Meister Anlagenmechaniker geht mit einem Studium von 3 bis 4 Jahren einher und setzt voraus, dass Sie vor der Anmeldung zur Meisterschule für Anlagenmechaniker über Berufserfahrung verfügen. Der Aufwand lohnt sich: So verdienen Anlagenbauer mit Meistertitel deutlich mehr Gehalt als ihre Kollegen ohne Meister.

Ablauf der Meisterausbildung

Der Aufbau der Meisterausbildung weist je nach Bundesland regionale Unterschiede auf. Die Prüfungsanforderungen und Inhalte weichen jedoch häufig nur in kleineren Punkten voneinander ab. So verfügt die Ausbildung in jedem Bundesland über einen praktischen und theroetischen Anteil. Diese müden in einer abschließenden Prüfung. Kern dieser Abschlussprüfung ist ein Meisterprüfungsobjekt und ein darauf bezogenes Fachgespräch mit dem Prüfungsleiter. Hier geht es darum, weitreichende Kenntnisse in Reglungs-, Sicherungs- und Steuerungstechniken sowohl praktisch als auch theretisch zu prüfen.

Icon

Attraktive Gehälter in der Energiewirtschaft

Die Energiewirtschaft und der Kundenservice für Anlagentechnik gehören zu den bestbezahltesten Branchen im Heizungs- und Sanitärbau. Weniger verdienen Sie in der Metallbranche oder Elektrobranche, auch wenn Sie als Meister die gleiche Verantwortung tragen und Ihre Fähigkeiten im Unternehmen einbringen. Die Energiebranche ist ein Beruf mit Zukunft und spielt nicht nur in der Gegenwart, sondern auch im Blick auf zukünftige Perspektiven eine übergeordnete Rolle.

Neben der Regionalität fließen weitere Faktoren wie Ihre Berufserfahrung und das Standing des Unternehmens, für das Sie tätig sind, in die Gehaltsberechnung ein. Auch die Branche beeinflusst das Gehalt als Anlagenmechaniker, was Sie bereits innerhalb der Spezialisierung Ihres Meisterlehrgangs beachten sollten.

Das Meister-BAföG

Dabei handelt es sich um eine staatliche Förderung von Fortbildungsmaßnahmen, die auf eine vorausgehende Ausbildung aufbauen. In der Regel besteht die Förderung aus einem Drittel Zuschuss und zwei Dritteln Kredit zu günstigen Konditionen. Die Höhe des Zuschusses variiert je nach Voraussetzungen wie Familienstand, Vermögen und Einkommen des Antragstellers. Derzeit liegt der Grundbetrag bei rund 700 Euro. Um als förderfähig zu gelten, muss die Meisterausbildung folgenden Anforderungen genügen:

  • Die Maßnahme darf nicht weniger als 400 Unterrichtsstunden umfassen.
  • Die Ausbildung muss an einem zertifizierten Institut mit einem Qualitätssicherungssystem erfolgen.
  • Bei Teilzeit Fortbildungen müssen die Lehrveranstaltungen monatlich im Durchschnitt mindestens 18 Stunden umfassen.
  • Bei einer Vollzeit Meisterausbildung müssen die Lehrveranstaltungen im wöchentlichen Durchschnitt mindesten 25 Unterrichtsstunden an mindestens vier Werktagen betragen.