heizung startup
17. Mai 2016 /

Frischer Wind – Teil 1: Start-ups befeuern Energie- und Wärmewende

Die Energiewende ist eines dieser Themen, das immer wieder an der Tagesordnung steht. Ob Strom oder Wärme, für eine nachhaltige Zukunft ist im Energiebereich noch einiges zu tun. Start-ups und junge Unternehmen leisten dabei oft Pionierarbeit. Sie setzen auf intelligente Lösungen, nutzen digitale Strategien und beflügeln einen Wandel, den die Branche so noch nicht erlebt hat.

In einer dreiteiligen Serie stellen wir in den nächsten Wochen verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen vor: Informationsportale rund um die Wärmewende, Lösungen für Energetische Sanierung und Energieberatung – Los geht es aber mit Start-ups, die sich durch smarte Produkte vor allem eines zum Ziel gesetzt haben…

Energieeffizienz – einfach Energie sparen

Die Energieeffizienz ist eine der wichtigsten Säulen der Energiewende. Denn Einsparpotenziale schlummern in vielen Bereichen unseres Alltags. Mit innovativen Ideen haben sich eine Reihe junger Unternehmen auf die Mission begeben, diese Energiespar-Potenziale zu identifizieren, Verbrauchern dabei zu helfen Ihre Energiekosten zu senken und die Energiewende voranzubringen. Vier dieser Start-ups stellen wir im Folgenden kurz vor:

Hyko – spielerisch zu mehr Energieeffizienz

hyko logo blau auf weißEnergiesparen ist eigentlich nicht schwer. Alles, was es dafür braucht, ist einen kleinen Helfer, der die größten Potenziale aufzeigt und nebenbei eine ausreichende Portion Motivation liefert. Bei dem Start-up CareToSave B.V. ist dieser Helfer ein Eisbär und heißt Hyko. Verbunden mit Smartphone oder Tablet hilft er Kindern dabei, ihre Energiewelt zu erkunden. In kleinen Aufgaben und Geschichten lernen sie dabei nachhaltige mit Energie umzugehen und erziehen obendrein sogar Ihre Eltern, wie das junge Unternehmen in ersten Pilot-Tests erfahren durfte hat.

In Deutschland steht die Markteinführung des Hyko in diesem Jahr bevor. Bis dahin gibt es alle Informationen auf hyko.co.

pixometer – Zählerstände einfach scannen

pixometerWer herausfinden möchte, wie hoch der Energieverbrauch im eigenen Zuhause ist, dem hilft die jährliche Abrechnung der Strom- und Gasversorger nicht wirklich. Denn die Informationen darin sind nicht detailliert genug. Umgesetzte Maßnahmen werden erst nach einem Jahr sichtbar und die nötige Motivation geht gleich verloren. Die pixometer-App bietet dazu eine echte Alternative. Denn mit der App können die Zählerstände für Strom, Gas oder Wasser einfach fotografiert werden. Die Verbrauchsdaten werden vom System digitalisiert und einfach verständlich zusammengestellt.

Neben einer Verbraucher-App bietet das Start-up die innovative Technologie auch als „Software as a Service“, die einfach in die Prozesse von Verwaltern oder Versorgern integriert werden kann. Mehr Informationen zu pixolus und dem pixometer gibt es auf auf pixolus.de

Energiesparschein – Energie sparen mit Mark Berger

energiesparschein logoDas der Alltag viele Energiespar-Potenziale bereithält ist klar. Wo diese im Detail stecken, und wie sie freigesetzt werden können, wissen viele dagegen nicht. Aufschluss geben könnte eine intensive Beratung durch einen Experten für Energieeffizienz. Da die aber teuer und anstrengend ist, setzt das Start-up Energiesparschein auf Mark Berger, den sympathischen Energieeffizienz-Coach. Über eine App hilft er Verbrauchern dabei Einsparpotentiale zu entdecken und die Energiekosten nachhaltig zu senken.

In kleinen Dosen verrät die digitale Handpuppe nützliche Tipps und Tricks, lädt zu Energiespar-Spielen ein und sorgt mit der notwendigen Motivation für nachhaltigen Erfolg. Mehr Informationen über den digitalen Energiespar-Trainer gibt es auf energiesparschein.de

Enffi – den eigenen Energieverbrauch verstehen und reduzieren

enffi logoDen jährlichen Abrechnungen von Strom- und Gasversorgern fehlt es nicht nur an den nötigen Details. Oft sind sie auch unverständlich. Ohne den eigenen Verbrauch zu kennen, ist Energiesparen aber nahezu nicht möglich. Das weiß auch das Team hinter der Energiespar-App Enffi. Der Name steht für Energie und Effizienz und soll Verbrauchern dabei helfen die eigenen Verbrauchsmuster besser zu verstehen. Neben dem Scan der Zählerstände für Gas und Strom, der einfach über die Smartphone-Kamera möglich ist, bietet Enffi dazu spannende Matches mit Freunden, Bekannten oder Nachbarn. Gewonnen hat, wer am meisten Energie spart.

Nach dem Abschluss der Beta-Phase soll die Enffi-App in diesem Jahr zusammen mit kooperierenden Energieversorgern veröffentlicht werden.

 

Gerne ergänzen wir auch Euer Start-up in der Liste. Schreibt uns einfach an kerstin.bruns@kesselheld.de.

 

Beitrag teilen


Einfach Ihre neue Heizung finden!