Brandabschottung für Rohrleitungen: Vorgehen & Hersteller

Neben der Isolierung Ihrer Heizungsrohre spielt auch die Brandabschottung Ihrer Rohrleitungen eine Rolle. Letztere ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt, der von einem zertifizierten Fachbetrieb abzunehmen ist. Anhand der Feuerschutzklassen erkennen Sie, welche Produkte die Vorschriften für die Brandabschottung erfüllen. Es bestehen hierbei Unterschiede zwischen brennbaren und nicht brennbaren Leitungen.

Brandabschottung

1. Die Abschottung von nicht brennbaren Rohrleitungen

Handelt es sich um nicht brennbare Rohrleitungen, welche durch Räume oder Gebäude führen, ist im Bereich der Decken- oder Wanddurchführungen eine Verkleidung in Form einer Conlit Schale einzusetzen. Unterbleibt diese Vorkehrung, verändert sich die brandschutztechnische Einstufung der Decke beziehungsweise der Wand in einer nicht erlaubten Form.

Die Vorgehensweise bei der Brandabschottung von nicht brennbaren Rohren

Im Grunde genommen handelt es sich um eine Isolierung, die der Fachmann beim Verlegen der Heizungsrohre um das Rohr legt. Die Außenseite der Rohre kann sich dank der Isolierung nur in einem geringen Maße erhitzen und die Wand beziehungsweise die Decke bleibt von der Wärmeentwicklung unbeeinträchtigt.

Die sachgemäße Isolierung setzt die Erfüllung verschiedener Anforderungen voraus. Sie muss mechanisch stabil sein, um keine Verformungen zu erleiden und ihre Funktion zu behalten.

Icon
Die Dichtigkeit gegen Rauchgase und Feuer muss ebenso wie die temperaturabbauende Wirkung gegeben sein. Ein wichtiges Auswahlkriterium ist die Feuerwiderstandsklasse. Die Einteilung in diese Klassen erfolgt nach DIN 4102. Hinsichtlich der Baustoffklasse stellt die Klasse A1 eine sehr gute Wahl dar.

2. Die Abschottung von brennbaren Rohrleitungen

Die Anforderungen beim Schutz von brennbaren Rohrleitungen sind höher. Eine feste Manschette ist in diesem Fall die richtige Wahl.

Icon
Die Feuerwiderstandsklasse F90 nach DIN 4102 ist zu verwenden, um einen wirksamen Schutz gegen die Ausbreitung von Gasen, Rauch und Feuer zu erhalten. Manschetten, die aus zwei Halbschalen bestehen, lassen sich auch nachträglich einbauen. Achten Sie bei der Auswahl der Produkte auf die Kennzeichnung in Bezug auf die Feuerschutzklasse sowie das Material.

Die Brandabschottung für F90 kann durch das Conlit Brandschutzsystem von ROCKWOOL realisiert werden. Es eignet sich für alle offenen Durchbrüche und Kernbohrungen.

Die flexible Brandabschottung

An Bewegungsfugen empfiehlt es sich spezielle Manschetten mit einer ausreichenden Flexibilität einzusetzen, um die Bewegungen auszugleichen. Bewegungsfugen entstehen zwischen dem Rohr und dem Mauerwerk. Wenn die Wahl auf eine starre Verbindung fällt, entstehen unter Umständen Risse und Schäden. Die Flexibilität muss in einem wohl dosierten Maße stattfinden, um die optimale Wirkung des Brandschutzes zu erhalten. Die Hersteller geben für die Produkte die Bewegungsaufnahme in axialer und in radialer Richtung an. Die Angabe +/- kennzeichnet die Beidseitigkeit der Bewegungsaufnahme. Ihr folgt eine entsprechende Prozentangabe für die Flexibilität.

Bekannte und renommierte Hersteller bieten Sicherheit

Eine Brandabschottung von Hilti hat der Hersteller ausgiebig getestet. Die geprüften Systeme sollten von einem Fachbetrieb eingesetzt werden, um den optimalen Abschluss und den perfekten Sitz zu gewährleisten. Die Brandabschottung kann im Ernstfall Menschenleben retten, da sich ein Feuer innerhalb kürzester Zeit ausbreitet. Achten Sie bei der Heizungsplanung auf einen optimalen Schutz aller Rohre und Rohrdurchgänge sowie einer Verringerung der Temperaturentwicklung und der Brandgefahr.