Heizen mit Briketts: Möglichkeiten, Vor- und Nachteile

briketts
Zum Anfeuern ist Holz ideal. Es erzeugt schnell eine große Hitze und Sie genießen die wohlige Wärme des Kamins. Leider brennt Holz schnell ab und Sie müssten häufig nachlegen. Um die Temperatur zu halten, eigenen sich Briketts. Haben die großen Holzscheite nach der Anzündphase ein Glutbett im Kaminofen gebildet, bietet es sich an, Briketts nachzulegen.
Hierbei handelt es sich um einen stark verdichteten Brennstoff mit einem hohen Energiegehalt, der die Wärme auch über Stunden hält.

Verschiedenen Arten

1. Hartholzbriketts

Im Vergleich zu trockenem Holz lassen sich Hartholzbriketts langsamer entzünden. Sie brennen allerdings gleichmäßiger ab. Es entsteht ein ruhiges Flammenspiel und die Holz-Briketts sorgen über einen langen Zeitraum für angenehme Wärme. Möchten Sie einen entspannten Abend vor dem Kamin verbringen ohne ständig Brennmaterial nachlegen zu müssen, sind Hartholzbriketts eine gute Wahl.

2. Weichholzbriketts

Ist bereits Glut vorhanden, entzünden sich Weichholzbriketts verhältnismäßig schnell. Ebenso schnell brennen sie allerdings ab. Anfangs entsteht ein sehr warmes Feuer. Zudem lässt sich ein starkes Flackern der Flammen beobachten. Da sich Weichholzbriketts ausdehnen, sollten Sie den Feuerraum nicht mit einer zu großen Menge befüllen. Zur Tür und zu den Wänden ist ausreichend Abstand einzuhalten. An diesen Stellen empfiehlt sich ein Glutbett.

3. Braunkohlebriketts

Braunkohlebriketts sollten Sie immer nur auf Glut oder eine größere Menge Anzündholz legen. Der Vorteil bei dieser Brennstoffvariante besteht im langsamen und gleichmäßigen Abbrennen. Im Ofen steht somit für eine längere Zeit Energie zur Verfügung.  Ein Blick in das Feuer zeigt ein ruhiges und angenehmes Flammenspiel. Die Wärme hält sich lange im Ofen und verteilt sich gleichmäßig. Aus den genannten Gründen eignen sich Braunkohlebriketts sowohl als Unterstützung der Zentralheizung als auch für lange Kaminabende.

Emissionswerte

In der Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) ist festgelegt, welche Materialien Haushalte im Kamin verbrennen dürfen.

Icon

Für kleine bis mittlere Feuerstätten (zu welchen auch Kachelöfen und Kamine gehören) sind folgende Stoffe zulässig:

  • Pellets
  • Holzbriketts
  • Holzkohlebriketts
  • naturbelassenes Holz

Das Anzünden des Feuers mit Hilfe von Papier ist nicht gestattet, da beim Verbrennen durch das Bindemittel und die Druckerschwärze gefährliche Schadstoffe entstehen. Alt-Papierbriketts werden zwar hergestellt. Jedoch ist dessen Anwendung nur für spezielle Anlagen erlaubt.

Wie erkenne ich hochwertige Qualität?

Qualitativ hochwertige Produkte halten die festgelegten Grenzwerte der ENPlus-Zertifizierung ein. Unterschieden wird dabei zwischen den Qualitätsstufen A1 und A2. In unserer Tabelle betrachten wir vier Qualitätskriterien, die Ihnen als Orientierung dienen sollen. Beachten Sie jedoch, dass auch weitere Merkmale wie der Chlorgehalt zu berücksichtigen sind.

Qualitätskriterium

Grenzwerte nach ENplus A1

Grenzwerte laut ENplus A2

Aschegehalt ≤ 1,0 m-% ≤ 1,5 m-%
Wassergehalt ≤ 12 m-% ≤ 15 m-%
Heizwert ≤ 4,3 kWh / kg ≤ 4,2 kWh / kg
Schwefelanteil  ≤ 0,04 m-%  ≤ 0,04 m-%

*Quelle: in Anlehung an die Qualitätsstandards gemäß deutschem Pelletinstitut

Preise

Viele Hausbesitzer kaufen Hartholzbriketts in großen Mengen, da das Brennmaterial in Kartons abgepackt und gut gestapelt werden kann. Generell lässt sich zwischen verschiedenen Maßeinheiten für Holz unterscheiden. Preisangaben richten sich dabei nach den jeweiligen Einheiten. So erfolgt die Preisangabe für größere Mengen in Euro pro Raummeter oder Euro pro Kubikmeter. Eine Abgabe auf Paletten (rund 960 Kilogramm) stellt eine weitere Alternative dar. Die Kosten für eine Paletten-Ladung betragen rund 275 Euro.

Achten Sie auf eine gute Qualität

Wer Briketts kaufen möchte, hat die Wahl aus Brennmaterialien mit stark unterschiedlichen Qualitäten. Ungeeignete Ausführungen zerbröseln leicht und verlieren bei bzw. nach dem Transport bereits ihre ursprüngliche Form. Beimengungen von unerwünschten Nebenstoffen, beispielsweise Tropenhölzern oder Papier dürfen nicht vorhanden sein. Wenn Sie Briketts kaufen und lagern möchten, empfiehlt es sich zudem Acht auf die Form beziehungsweise die Eignung zum Stapeln zu geben.