CO2 Melder: Ihre Pflichten und die sichere Montage

Sie betreiben eine Gastherme zum Heizen und zur Warmwasseraufbereitung, heizen mit offenem Kamin oder betreiben einen Gasherd? Dann ist es sinnvoll, wenn Sie CO2 Melder im Haushalt installieren, um sich vor dem unbemerktem Austritt von Kohlenmonoxid zu schützen. Lesen Sie in diesem Artikel, warum ein Kohlenmonoxid-Melder im Haushalt empfehlenswert ist und was beim Kauf und der Montage zu beachten ist.

Co2 Melder in der Ansicht

Wie kann es zum Austritt von Kohlenmonoxid kommen?

Wenn Ihre Gastherme verdreckt und dadurch der Verbrennungsprozess gestört ist, kann Kohlenmonoxid austreten. Die Gefahr: Bei hoher Konzentration von Kohlenmonoxid in der Atemluft, reichen schon wenige Atemzüge aus, um eine lebensgefährliche Vergiftung zu erleiden. Wenn Kohlenmonoxid Austritt, bemerken Hausbewohner dies in der Regel kaum. Denn Gas ist geruchs- und geschmacksneutral. Kommt es zu einer Vergiftung, ist Ihr Leben in Gefahr. Kohlenmonoxid-Melder schlagen im Fall eines Gasaustritts Alarm und warnen rechtzeitig.

Ist es für Gasthermenbetreiber Pflicht, CO2 Melder zu installieren?

Weil Unfälle mit Kohlenmonoxid selten sind, hat der Gesetzgeber bisher auf eine gesetzliche Regelung verzichtet. Zu bedenken ist jedoch: Unfälle mit Kohlenmonoxid enden beinahe immer tödlich. Daher empfiehlt es sich nicht am falschen Fleck zu sparen. Denn die Geräte kosten etwa zwischen 20 und 70 Euro und haben eine 5 bis 7-jährige Lebensdauer.

Icon
In diesen Fällen ist es sinnvoll, einen CO2 Melder zu installieren:

  • wenn Sie eine Gastherme betreiben
  • bei Verwendung eines Gasherds
  • sobald Kamine im Haus installiert sind
  • wenn Sie Gas Durchlauferhitzer nutzen
  • wenn Sie mit Notstromaggregaten arbeiten
  • beim Betrieb einer Feststoffheizung

So montieren Sie die Kohlenmonoxid-Melder an den richtigen Stellen:

Montieren Sie die Melder in unmittelbarer Nähe zu den Gefahrenquellen. Beispielsweise in direkter Nähe zur offenen Feuerstätte oder nahe dem Abzugsschacht der Gastherme. CO2 Melder lassen sich ganz einfach selbst montieren, weil deren Anbringung unkompliziert und in Minutenschnelle erledigt ist. Sie können die Geräte aber auch von einem Fachmann anbringen lassen. Diese Vorgehensweise ist ratsam, wenn Sie sich nicht sicher sind, an welcher Stelle CO2 Melder anzubringen sind.

Icon
Bringen Sie an den relevanten Stellen mindestens zwei CO2 Melder an, für den Fall, dass ein Gerät doch einmal versagen sollte. Wenn Sie doppelt abgesichert sind, können Sie nachts beruhigt schlafen und müssen sich auch tagsüber keine Sorgen machen.

CO2 Melder im Test: Für welches Gerät sollten Sie sich entscheiden?

Die Stiftung Warentest empfiehlt, hochwertige CO2 Melder zu kaufen. Günstige Geräte erfüllen zwar ihren Zweck. Hier besteht jedoch das Risiko, dass sie erst Alarm schlagen, wenn größere Mengen Kohlenmonoxid ausgetreten sind. In diesem Fall besteht zwar noch keine ernsthafte Lebensgefahr, doch kann es zu Schwindelgefühlen, Kopfschmerzen und Übelkeit kommen. Entscheiden Sie sich deshalb nichts für das billigste Produkt. Ihre Sicherheit sollte es Ihnen wert sein – ganz gleich, ob Sie Haus- oder Wohnungsbesitzer oder Mieter sind.