Daikin Wärmepumpe: Die Altherma HT & Altherma Flex Serie

Daikin ist mit seiner Gründung im Jahre 1998 noch ein recht junges Unternehmen. Dennoch gehört es bereits zu den internationalen Marktführern in der Wärmepumpentechnologie. Im Portfolio des Herstellers befinden sich neben Erdwärme- auch Luft-Wasser sowie Luft-Luft-Wärmepumpen. Im Folgenden geben wir ein Überblick über die Modelle des Unterhachinger Heizungsherstellers.

Die Luftwärmepumpen Altherma HT

Bei der Altherma HT aus dem Haus Daikin handelt es sich um eine Luftwärmepumpe mit Hochtemperatur-Technologie. Sie ist zum Beispiel in der Variante mit 14 kW Nennheizleistung erhältlich. In der Regel wird die Inneneinheit zusammen mit dem Außengerät angeboten. Das Gerät entzieht der Außenluft Wärme und wandelt sie in Heizwärme und nutzt sie zur Warmwasserbereitung. Um das System zu komplettieren und Leistungsspitzen abzufangen können Eigentümer die Anlage optional mit einer Solarthermie unterstützen.

Mit diesem System lässt sich ein herkömmlicher Heizkessel ersetzen, wobei es in bestehende Systeme integriert werden kann. So lässt sich das Modell ohne Probleme an vorhandene Heizkörper mit einer Vorlauftemperatur bis zu 80°C anschließen. Daher ist es hervorragend für Renovierungs- und Modernisierungszwecke geeignet.

Icon
Im Sommer können die HT Wärmepumpen von Daikin auch zum Kühlen verwendet werden. Preise für die genannte Variante beginnen bei etwa 12.000 bis 13.000 Euro.

Es stehen Wärmepumpen-Außengeräte mit einer Leistung von 5 und 8 kW zur Verfügung, die mit einem internen Warmwasserbereiter kombiniert werden, der eine Leistung von 33 bzw. 27 kW erbringt. Zwar sind die Investitionskosten mit 12.000 Euro etwa doppelt so hoch wie bei einer Gasheizung, dafür profitieren Eigentümer von deutlich geringeren Betriebskosten. Nutzen Heizungsbesitzer Ökostrom für den Betrieb läuft eine Wärmepumpenheizung zudem völlig CO2 neutral.

Wärmepumpen für Wohngebäude und gewerbliche Anwendungen

Mit der Altherma Flex Serie stellt Daikin Wärmepumpen-Systeme zur Verfügung, die mittels Luft-Wasser-Technik Heizwärme gewinnen, Brauchwasser erwärmen und für die Klimatisierung privater und gewerblicher Objekte genutzt werden können. Sie stellen somit eine komfortable 3-in-1 Lösung dar, bei der im Kühlbetrieb durch Rückgewinnung von Wärme, Warmwasser mit einer Temperatur von bis zu 60°C erzeugt werden kann.

Icon
Wie die Altherma HT, die Daikin Altherma Hybride und die Altherma Cena Wärmepumpen sind auch die Geräte der Flex-Baureihe mit unterschiedlich hohen Leistungen erhältlich. Durch die hohe realisierbare Heizlast eignen sie sich vorwiegend für den Einsatz in öffentlichen Gebäuden oder größeren Wohnkomplexen.

Außerdem bieten Sie sich für die Ausstattung von Fitness- und Wellness-Studios oder auch Schulen an. An die Innengeräte einer solchen Daikin Wärmepumpe lassen sich eine Vielzahl von Heizkörpern anschließen. Unter anderem ist der Anschluss von Fußbodenheizungen, Radiatoren, Gebläsekonvektoren und Wärmepumpenkonvektoren möglich.

Kombination mit Gasheizungen

Luftwärmepumpen entziehen Wärme aus der Außenluft. Je größer das Temperaturgefälle zwischen der gewünschten Raumtemperatur und der Außentemperatur, desto mehr Leistung muss die Wärmepumpe erbringen. Der Stromverbrauch steigt. Zu Spitzenlastzeiten arbeiten Wärmepumpenheizungen deshalb häufig ineffizient. Um eine maximale Energieeffizienz zu gewährleisten, bietet sich die Kombination mit einer Gasbrennwertheizung an. Zwar bietet Daikin selbst keine Gasheizungen an, jedoch lassen sich die Wärmepumpen des Herstellers problemlos mit den Gasheizungsmodellen anderer Anbieter kombinieren. So ist ein effizienter Betrieb auch zu Spitzlastzeiten gewährleistet.