Heizteppich: Typen, Leistung und Anwendung im Überblick | Kesselheld

Heizteppich: Typen, Leistung und Anwendung im Überblick

Ein elektrischer Heizteppich dient als mobile Zusatzheizung. Seine Aufgabe ist das partielle Beheizen von Bodenflächen. Die als Matten erhältliche Teppiche enthalten Wärmedrähte, die durch Stromzufuhr erwärmt werden.

Grafik eines Heizteppich im Querschnitt

Die Heizelemente können fest eingewebt oder herausnehmbar sein. Als Betriebsstrom brauchen sie die Leitungsspannung von 230 Volt.  Für den Heizteppich im Wohnwagen und beim Heizteppich für das Wohnmobil speist eine Autobatterie die Heizdrähte mit 12 Volt .

Heizteppiche dienen kaum der Raumerwärmung, sondern sind auf Kontaktwärme auf dem Boden ausgerichtet. Sie können auf kalten Bodenbelägen wie Fliesen Wärmeinseln schaffen. Beliebte und ideale Einsatzorte sind:

  • Heizläufer im Badezimmer
  • Spielfläche im Kinderzimmer
  • Haustierlagerplatz
  • Fuß- und Trittflächen unter Tischen
  • Schuhtrocknung und Erwärmung
  • Wohnwagen- und Fahrzeugboden

Ausführungen und Modellarten

Die Matten von Heizteppichen werden aus synthetischen und natürlichen Fasergeweben angeboten. Gängig sind Schlaufen- und Schlingenflore unterschiedlicher Länge. Eine Heizmatte kann auch aus Filz und Velours bestehen. Je nach Hersteller sind unterschiedliche Farben erhältlich. Als Standardfarben stehen in den meisten Produktportfolios gedeckte melierte beige, braune, graue und schwarze Farbtöne zur Auswahl. Die Unterseite ist mit rutschhemmender Beschichtung versehen.

  • Als gängige Maße haben sich kleine Heizteppiche mit sechzig mal 40 Zentimeter Außenmaßen durchgesetzt.
  • Eine Heizmatte in groß misst meist 120 x 80 cm. Je nach Hersteller sind Zwischengrößen erhältlich.
  • Bei Modellen mit herausnehmbarem Heizelement kann der Teppich gewaschen werden. Integrierte Modelle lassen sich nur von außen mit der Hand reinigen.

Leistung und Verbrauch eines Heizteppich

Die meisten Heizteppiche werden mit Wärmeleistungen im Bereich zwischen 30 und 150 Watt angeboten. Je nach Ausführung und Größe erreichen sie gleichbleibende Oberflächentemperaturen zwischen 30 und 45 Grad Celsius. Im besseren Ausstattungs- und höheren Preisbereich hängt die Wärmeentwicklung und Verbrauch beim Heizteppich mit Temperaturregelung von der Einstellung ab.

Speziell für den Einsatz im Bad und anderen Nassbereichen werden wasserfeste Modelle angeboten. Die Aufheizzeit bis zur Maximaltemperatur beträgt zwischen zwei und fünf Minuten. Durch das Unterlegen einer Isolationsmatte kann die Wärmewirkung erhöht werden. Ohne Isolation ausgelegte Heizteppiche können die vorhandene Bodentemperatur um bis zu 15 Grad erhöhen.

Icon
Je nach Größe und Wärmeleistung verbraucht ein Heizteppich beim herkömmlichen Strompreis von etwa 0,30 c/kWh zwischen drei und fünf Cent pro Stunde.

Bezugsquellen und Kaufindikatoren

Die Heizdrähte im Teppichgewebe verlaufen schlangenförmig. Die Elemente geben entweder herkömmliche Wärme ab oder produzieren Strahlungswärme in Infrarotfrequenz. Um bei der Recherche und Suche ein passendes Produkt zu finden, kann auf vielen einschlägigen Internetportalen ein Infrarot Heizteppich im Test verglichen werden. Um eine Vergleichbarkeit zu erzeugen, sollten ähnliche (plus/minus zehn Zentimeter) Maße und Ausstattungsmerkmale zugrunde gelegt werden.

Icon
Generell sollte jeder Teppich einen Überhitzungsschutz besitzen. Die Prüfzeichen CE, GS und eventuell VDE garantieren europäische Sicherheitsnormen.
Zu finden sind Heizteppiche auch unter den Bezeichnungen Heizmatten und Teppichheizungen. Sie werden in den Warengruppen und Segmenten Zusatz-, Elektro- und Flächenheizung und im Campingbedarf angeboten.

Hersteller, Tests und Preise

In Deutschland werden Heizteppiche von etwa 30 Herstellern vertrieben. Einige Marken schneiden im Heizteppich Test immer wieder unter den bestbewerteten Modellen ab. Dazu zählen die Marken AEG, Cravog, Girafus und Heatmaster.

  • Kleine Standardgrößen von 60 x 40 cm (bis zu 80 Watt Leistung) werden ab 40 Euro, mit Temperaturregelung ab 50 Euro angeboten.
  • Infrarotteppiche kosten durchschnittlich 20 Prozent mehr.
  • Größere Matten und Teppiche mit Heizleistungen zwischen 100 und 150 Watt kosten zwischen 100 und 200 Euro.
  • Für Fahrzeuge und Caravans bewegen sich die Preise für 12-Voltmodelle zwischen 60 und 150 Euro.
  • Auch reine Unterlegematten ohne Flor und Trittbeschichtung sind erhältlich.