Heizwert Flüssiggas: Werte, Messeinheiten & Vergleich | Kesselheld

Heizwert Flüssiggas: Werte, Messeinheiten & Vergleich

In der Handhabung von Energiewerten und Leistungsfähigkeit eines Brennstoffs werden unterschiedliche Maße genutzt.

Heizwert Flüssiggas Tank in Hausnähe
Das Ermitteln des Heizwert von Flüssiggas und dessen Brennwert, wird in einer vergleichbaren Maßeinheit ausgeführt. Für Gase kommen Kilogramm, Kilowattstunden, Kubikmeter und Liter zur Anwendung. Heizwerte und Brennwerte werden im Allgemeinen in Kilowattstunden pro Kilogramm, pro Kubikmeter oder pro Liter angegeben. Alle Werte werden einer Norm an äußeren Umständen unterworfen. Dadurch werden die Angaben vergleichbar.
Als Messbasis gilt die Außentemperatur von null Grad Celsius bei einem Luftdruck von 1013 Millibar.

Heizwerte im Gewichts- und Raummaß

Der Heiz- und Brennwert von Gas fällt je nach Gasart unterschiedlich hoch aus. Als Flüssiggas verwendet man Edelgasmischungen, deren Heiz- und Brennwerte deutlich höher, als die für herkömmliches Erdgas liegen. Die beiden gängigen Edelgase Butan und Propan haben wiederum unterschiedliche Eigenschaften. Diese beeinflussen den Heizwert von Flüssiggas entscheidend. Propangas liegt gewichtsbezogen mit seinem durchschnittlichen Wert von 12,90 Kilowattstunden (kWh) pro Kilogramm (kg) um 0,2 kWh über den 12,70 kWh pro kg des Butans.

Icon

Raummaß von Flüssiggas

Beim Raummaß als Berechnungsbasis dreht sich die Menge des Energieinhalts. Während Butan eine Energieausbeute von 34,3 Kilowattstunden pro Kubikmeter (m³) besitzt, bringt Propan im Mittel 25,8 kWh pro m³ ein.

Brennwerte im Gewichts- und Raummaß

Anders gelagerte Differenzen entstehen beim Messen, wenn der Brennwert von Flüssiggas ermittelt wird. Die technische Nachverbrennung der Abgase sorgt für unterschiedlich starke Nutzbarkeit der gegebenen „inneren“ Heizwerte. Vergleicht man die Flüssigas Heizwerte, entwickelt Propangas in Relation zum Raumbedarf einen höheren Brennwert als Butan. In Gewicht gemessen, übertrifft Butan das Propan.

Icon

Heizwerte im Vergleich

Propanflüssiggas holt aus seinem Heizwert von 25,8 kWh/m³ einen Brennwert in Höhe von 28,1 kWh/m³ heraus. Butan steigert seine Wärmeausbeute durch Abgasverbrennung vom Heizwert 34,3 kWh/m³ auf den Brennwert von 37,2 kWh/m³. Beim zugrunde gelegten Gewicht des Gases entwickelt Propan aus einem Kilogramm mit dem Heizwert von 12,9 kWh/kg einen Brennwert von 14,06 kWh/kg. Butan legt vom Heizwert 12,7 kWh/kg auf 13,72 kWh/kg zu.

Innerer Wert und Ausnutzungswert

Um einen Vergleich mit anderen Brennstoffen zu ermöglichen, müssen die genormten Nennwerte auf der gleichen Skalierung gemessen werden. Grob gesagt beschreiben Heizwerte die innere Kraft des Energieträgers, während Brennwerte die innere Kraft zuzüglich der Quote des „Herausholens“ angeben. Wenn also der Heizwert von Flüssiggas pro Liter angegeben wird, kann er direkt nur mit dem Heizwert von Heizöl verglichen werden, da letzterer in Litern ermittelt wird. Sollten nur Angaben in Kilowattstunden pro Kubikmeter vorhanden sein, muss der Kubikmeter bei beiden Werten auf Liter oder Kubikmeter umgerechnet werden. Ein Kubikmeter Flüssiggas entspricht 3,93 Litern.

Idealerweise nur in Hohlmaßen rechnen

Wenn der Flüssiggas Heizwert in Gewicht angegeben wird, ist das Vergleichen und Ermitteln von Leistungsfähigkeiten schwierig. Der Liter Flüssiggas wiegt etwa 510 Gramm. So ist mit einer Lieferantenrechnung, die den Brennstoff in Kilogramm abrechnet, weniger anzufangen als bei der Nutzung von Hohl- und Raummaßen. Bei der Berechnung Ihres benötigten Flüssiggastank Volumens, der Liefermenge und des Verbrauchs müssen Sie auf den Bezug der Werte untereinander achten. Gute Lieferanten schlüsseln Gewichtsangaben in Raummaßen auf.