Hochtemperatur Wärmepumpe: Arten, Einsatzgebiet & Preis

Hochtemperatur Wärmepumpen stellen eine umweltfreundliche und wirtschaftliche Heizalternative zu klassischen Heizsystemen dar.

hochtemperatur waermepumpe
Generell kann sich der Begriff auf zwei verschiedene Pumpenarten beziehen. Dazu zählen auf der einen Seite Wärmepumpen, die hohe Brauchwasser- und Heizwassertemperaturen erzeugen, aber auch solche, die hohe Wärmequellentemperaturen nutzen.  Kesselheld stellt Ihnen beide Funktionsweisen und die anfallenden Kosten im kompakten Überblick vor.

Wärmepumpe der ersten Gruppe: Funktionsweise und Kosten

Die Modelle sind mit einer speziellen Verdichtertechnik ausgestattet. In einem mehrstufigem Kreisprozess werden Vorlauftemperaturen von 70 bis 90 Grad Celsius erreicht. Für die Ausführung sind verschiedene Kältemittel notwendig.

Icon

Einsatzgebiete

Zu den häufigsten Einsatzgebieten gehören:

  • Altbauten
  • Gewerbeobjekte
  • Industrieanlagen

Es existieren verschiedene Bauformen, welche sich durch die Funktionsweise unterscheiden. Die Kosten liegen im Mittel zwischen 5.000 und 11.000 Euro. In einem zweistufigem Kreisprozess werden zwei Kreisprozesse hintereinander geschaltet. Meistens kommen hierbei zwei verschiedene Kältemittel zum Einsatz. Die Kältemittel weisen für die jeweilige Temperatur die idealen Eigenschaften auf. Der Kondensator der ersten Stufe agiert als Verdampfer (Wärmetauscher) für die zweite Stufe. Diese Aussage bedeutet, dass im ersten Kreislauf die Temperatur beispielsweise auf 40 Grad angehoben wird. Der zweite Kreislauf baut auf dieser Temperatur auf und erhöht sie weiter. Durch die Kombination der zwei Stufen lassen sich besonders hohe Temperaturen realisieren. Es existieren verschiedene Konstruktionsarten der Hochtemperatur Wärmepumpe, wie beispielsweise die CO2-Wärmepumpe. Sie nutzt das Kältemittel CO2 und erzeugt aus Abgasen und weiteren Quellen hohe Temperaturen.

Icon

Arten der Hochtemperatur Wärmepumpe

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über ausgewählte Realisierungsmöglichkeiten der Wärmepumpen:

  • Pumpen mit Heißgas
  • Wärmepumpen mit zweifachem Kreislaufsystem
  • Pumpen mit CO2

Hochtemperatur Wärmepumpe für die Bereitstellung von Prozesswärme

Ein Beispiel für eine leistungsstarke Wärmepumpe ist die Sabroe HeatPAC HPX Wärmepumpe von Johnson Controls. Es handelt sich um eine Serie von verschiedenen Varianten. Die Pumpen erzeugen bis zu 90 Grad heißes Wasser und werden gerne im industriellen Bereich eingesetzt. Die Terra Twin Hochtemperatur Wärmepumpen von IDM Energiesysteme ist mit zwei Kompressoren versehen. Die Leistung kann in der Übergangszeit auf 50 Prozent angepasst werden.

Die Hochtemperatur Wärmepumpe für einen Altbau nutzen

In Altbauten ist in der Regel bereits ein Heizungssystem vorhanden. Soll dieses modernisiert werden, so wird ein effizientes Wärmesystem in das bestehende Verteilsystem integriert. Ältere Heizkörper benötigen in vielen Fällen hohe Vorlauftemperaturen, was sich mit einer Hochtemperatur Wärmepumpe mühelos realisieren lässt. Eine klassische Wärmepumpenheizung würde den Anforderungen nicht genügen.

Icon

Wie hoch sind die Kosten?

  • Die Dimplex – 355150 ist für rund 5.250 Euro erhältlich. Die Heizungsregelung erfolgt wahlweise über das Wandmodul oder über eine kabelgebundene Fernbedienung.
  • Die Weishaupt Wärmepumpe WWP L 8IK-2 wird für rund 11.000 Euro angeboten. Sie wird der Effizienzklasse A++ zugeordnet und führt auf mittelfristige Sicht zu Einsparung der Heizkosten im Betrieb.

Bei der Auswahl der passenden Modelle müssen Sie sowohl die Anschaffungskosten als auch die Unterhaltungskosten der Hochtemperatur Wärmepumpe berücksichtigen. Nur durch eine detaillierte Kostenanalyse, welche den individuellen Verbrauch enthält, können die richtigen Modelle gefunden werden. Über Kesselheld finden Sie erfahrene Heizungsbauer, welche Ihnen ein unverbindliches Angebot erstellen.

Wärmepumpen für die Nutzung von hohen Medientemperaturen (zweite Gruppe der Hochtemperatur Wärmepumpen)

Müssen hohe Medientemperaturen genutzt werden, so sind spezielle Wärmepumpen erforderlich. Da herkömmliche Kältemittel üblicherweise zwischen 20 und 40 Grad verdampfen, sinkt die Effizienz der Pumpen, wenn die Eingangstemperaturen oberhalb dieses Bereiches liegen. Soll industrielle Abwärme genutzt werden, so beträgt die Temperatur der Abwärme oftmals 70 bis 80 Grad Celsius. Werden Hochtemperatur-Wärmepumpen mit besonderen Kältemitteln eingesetzt, so kann die Abwärme effektiv genutzt werden. Die Ausnutzung trägt zur Effizienz des Systems bei und führt zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Vorgehensweise.