Kosten für Energieberater: Eine lohnenswerte Investition?

kosten fuer energieberater
Um abzuschätzen, ob sich die Beauftragung eines Energieberaters lohnt, ist es notwendig die Beratungskosten zu kalkulieren. Ausschlaggebend sind vor allem die Größe der Immobilien und der vereinbarte Leistungsumfang.

In den meisten Fällen rentiert sich die Kosten für Energieberater, da Sie so Verbesserungspotential im Eigenheim erkennen und Energie- sowie Heizkosten sparen.

Eine allgemeine Übersicht über die Kalkulation

Die BAFA-Förderung unterstützt die Vor-Ort-Beratung. Zwar werden auch alternative Energieberatungen angeboten, in diesem Fall ist die Förderung durch die BAFA jedoch nicht gegeben. Die Kosten für Energieberater hängen vom Leistungsumfang und der Zeitdauer ab, wodurch Preise zwischen 500 und mehreren 1.000 Euro entstehen.

In den meisten Fällen ist es für eine Erstinformation ausreichend, grundlegende Problemstellen zu identifizieren und festzustellen, ob generell Sanierungsbedarf besteht. Sie finden dadurch schnell heraus, ob sich die Haussanierung rentiert.

Pauschale, durchschnittliche Kosten für Energieberater

Soll ein Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von rund 150 Quadratmetern analysiert werden, betragen die Kosten für Energieberater circa 600 Euro. Handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus mit drei Parteien, können die Preise auf rund 750 Euro ansteigen.

Größere Mehrfamilienhäuser (rund 10 Mietparteien) verursachen Beratungskosten von 1.400 bis 1.600 Euro.

Die Berechnung nach dem Stundensatz

Sie haben die Wahl, ob Sie die Kosten für Energieberater mit dem entsprechenden Anbieter pauschal vereinbaren oder ob Sie die Berechnung nach Arbeitsstunden vorziehen. Der durchschnittliche Tagessatz beträgt etwa 360 Euro. Pro Stunde sind rund 45 Euro einzukalkulieren. Für Zusatzkosten, beispielsweise Anfahrtskosten und Materialkosten, erfolgt eine separate Abrechnung.

Welchen Nutzen ziehe ich durch den Energieberater?

Die Thermografie wird genutzt, um Feuchtigkeitsstellen und Wärmebrücken am Gebäude zu identifizieren. Eine Infrarotkamera fertigt dabei entsprechende Wärmebilder an. Ist die Dämmung auf diese Weise überprüft, lassen sich Rückschlüsse auf notwendige Sanierungsmaßnahmen schließen.

Die Luftdichtheitsprüfung (Blower-Door-Test) ist eine weitere Maßnahme, um Schwachstellen im Gebäude aufzudecken. Die Kosten betragen im Falle eines einfachen Tests rund 200 bis 300 Euro. Sollen Vollmessungen präzise dokumentiert werden, steigen die Investitionen für die Messungen auf rund 300 bis 400 Euro.

Icon

Wie teuer ist Thermografie?

Entscheiden Sie sich für die Anfertigung von Thermographieaufnahmen, betragen die Preise etwa 100 bis 200 Euro. Dafür erhalten Sie ein Paket mit etwa vier bis fünf Bildern.

Die Kosten für Energieberater durch KfW und BAFA übernehmen lassen

Die BAFA erstattet Ihnen 60 Prozent der Kosten für den Energieberater. Erläutert der Energieberater den Energieberatungsbericht in einer Beiratssitzung oder einer Wohnungseigentümerversammlung, erhöht sich der Zuschuss um bis zu 500 Euro. Die erforderlichen Modernisierungsmaßnahmen, wie eine Heizungsmodernisierung, können  durch einen KfW Zuschuss finanziert werden.

Icon

KfW Neubauten im Blick

Bei einem KfW Neubau begleitet ein durch die KfW geförderter Energieberater die Planung und Ausführung, sodass nach den neuesten Energiestandards gebaut wird.

Die KfW schreibt für einige Förderprojekte die Einbeziehung eines Beraters zwingend vor. Sie verweist auf Ihrer Homepage auf die teilweise Kostenübernahme der Energieberatung durch die BAFA sowie die Beratungsangebote der Verbraucherzentralen.

Der Zuschuss für die Baubegleitung durch die KfW

Die KfW übernimmt 50 Prozent der Beratungskosten. Pro Vorhaben werden maximal 4.000 ausbezahlt. Das Angebot gilt für alle Sanierungsmaßnahmen im Wohnraum sowie für entsprechende Neubauten. Die Förderung darf zur Erstellung der Zertifikate für nachhaltiges Bauen genutzt werden. Sie können die Förderung in Kombination mit KfW Programm 430, 153 und 151/152 nutzen.

Unabhängig davon, ob Sie für einen Neubau nach KfW 55 ein zinsgünstiges Darlehen beantragen möchten oder die Übernahme der Kosten für einen Energieberater bei KfW Einzelmaßnahmen anstreben, den KfW Antrag sollten Sie vor Beginn der Arbeiten stellen. Denn mittels einer KfW Förderung reduzieren Sie die Kosten der Modernisierungsmaßnahmen erheblich.