Rückschlagventil der Heizung: Einbau, Reinigung und Vorteile

Das Rückschlagventil der Heizung ist ein wichtiges Bauteil, welches wir Ihnen im Folgenden näher vorstellen. Informieren Sie sich hier über die Montage, die Wartung und die Eigenschaften.

Welche Aufgaben erfüllt das Rückschlagventil der Heizung für Warmwasser?

Rückschlagventil der Heizung in der Ansicht
Das Rückschlagventil der Heizung ist ein klassisches Ventil, welches den Durchfluss des Wassers reguliert. Es ist so ausgelegt, dass der Durchfluss lediglich in eine Richtung erfolgt. Das Wasser kann somit keinen Rückstau bilden und fließt in die gewünschte Richtung. Händler bieten Rückschlagventile nicht nur für das Medium Wasser an. Sie können auch Gase oder Hydraulikflüssigkeiten leiten. Rückflussverhinderer öffnen und schließen sich
selbsttätig. Dies gewährleistet die Einhaltung der gewünschten Flussrichtung. Es ist entscheidend, die Ventile regelmäßig zu reinigen, um Ablagerungen zu reduzieren. Abgesetzte Rückstände im Ventil beeinträchtigen nämlich die Funktion. Ein Fachbetrieb übernimmt daher die Aufgabe, das Rückschlagventil zu reinigen.

Ist das Rückschlagventil defekt, ist das Ventil unverzüglich auszutauschen. Die Materialkosten betragen dabei zwischen 5 und 30 Euro, zusätzlich entstehen dabei auch Montagekosten. Die Höhe der Einbaukosten ist nicht pauschalisierbar, da vor allem die Zugänglichkeit des Einbauortes ausschlaggebend ist.

Icon

Hinweise zum Einbau vom Rückschlagventil der Heizung

  • Ist das Rückschlagventil der Heizung mit einem Gewindeanschluss ausgestattet, erfolgt die Montage mittels Drehen und geht leicht von der Hand. Jedoch ist auf den festen Sitz zu achten. Das nötige Werkzeug wählen Sie unter Berücksichtigung der Herstellerangaben aus.
  • Bevor Sie das Dichtmaterial aufbringen, überprüfen Sie, ob sich das Armaturengehäuse und die Rohrleitung mühelos aufeinander schrauben lassen.
  • Das Dichtmaterial ist auf die Rohrleitungsenden aufzubringen. Bei Hanfdichtungen und PTFE-Dichtband ist die Einschraubrichtung entscheidend.
  • Es ist ratsam, bei der Auswahl des Dichtmaterials darauf zu achten, ob die Produkte für den angestrebten Einsatzzweck geeignet sind.
  • Die Beaufschlagung der Rohrleitungen mit Druck darf erst nach einer gewissen Zeit erfolgen. Der Hersteller des Dichtmaterials gibt entsprechende Intervalle vor, die zu berücksichtigen sind.
  • Vor der endgültigen Inbetriebnahme ist eine Dichtigkeitsprüfung erforderlich.

Das Rückschlagventil für die Heizung können Sie je nach Ausführung auch anschweißen:

  • Demontieren Sie vor dem Anschweißen den Ventilteller und die Federhaube, um an den Dichtungen Beschädigungen zu vermeiden.
  • Alle geltenden Sicherheitsvorschriften für das Schweißen sind zu berücksichtigen.
  • Die notwendigen Sicherheitsvorschriften hängen vom Umfeld der Schweißstelle, der genauen Lage und des Ortes ab.
  • Das Gefahrenniveau ist unter anderem davon abhängig, ob der Schweißvorgang in einer Schweißerei oder bei einer bereits zuvor funktionstüchtig gewesenen Anlage erfolgt.

Technische Probleme in Bezug auf das Rückschlagventil der Heizung

Bei der Rückschlagklappe der Heizung ist der Druckverlust zu berücksichtigen. Die zulässigen Werte sind in den technischen Unterlagen der Hersteller beziffert. Defekte der Rückschlagventile äußern sich ebenso durch Funktionsstörungen der Heizungsanlage. Das Warmwasser kann infolgedessen nicht mehr ungehindert fließen, die Überprüfung des Systems hat zu erfolgen.

Icon
Über unsere Website kontaktieren Sie professionelle Heizungsbauer und vereinbaren einen Termin zur Kontrolle der Heizung. Im Rahmen der regelmäßigen Wartung des Systems werden potentielle Probleme frühzeitig erkannt und verhindert. Sie optimieren darüber hinaus die Effizienz der Heizungsanlage und senken den Energieverbrauch.