Fußbodenheizung wird nicht warm: Ursachen & Lösungen

fussbodenheizung wird nicht warm diagramm zur waermeverteilung
Die Fußbodenheizung wird nicht warm. Dieses Problem führt in beim Wunsch nach wohlig erwärmten Füßen und einer angenehmen Raumtemperatur zu reichlich Frustration. Wir stellen Ihnen Ursachen und Lösungsmöglichkeiten vor. Denn viele Tipps und Tricks lassen sich mit Ausnahme von Installationsarbeiten auch ohne Fachkenntnis erledigen.

Welche Probleme können auftreten?

Zur Ursachenforschung ist zunächst zu ermitteln, welches Problem im konkreten Fall vorliegt:

1. Die im Raum gemessene Temperatur ist zu niedrig.
2. Der Raum wird nicht gleichmäßig warm.
3. Die Fußbodenheizung erwärmt sich nicht oder nur zu wenig.
4. Die Heizung weist nicht allen Stellen die gleiche Wärmeleistung auf.

Was steckt hinter den Punkten 1 und 2?

Die ersten Problemstellungen beziehen sich auf die nicht ausreichende Wirkung, welche durch die Strahlungsheizung am Fußboden erzielt wird. Gelingt es der Heizung nicht den Raum auf die gewünschte Temperatur zu bringen, ist in einem ersten Schritt zu überprüfen, ob die Dimensionierung Ihrer Anlage korrekt berechnet worden ist. Reicht die vorherrschende Wärme im Zimmer nicht aus, besteht der Verdacht einer zu geringen Dimensionierung. Die berechnete Heizleistung muss immer im richtigen Verhältnis zur Raumgröße stehen.

Als nächstes ist zu kontrollieren, ob die Bauausführung der Planung entspricht. Umsetzungsfehler führen zur Fehlleistung der Heizungsanlage. Erwärmt sich der Raum ungleichmäßig, kann eine ungünstig platzierte Möblierung ursächlich sein. Denn eine nicht ausreichende Erwärmung des Raumes resultiert, wenn Möbel oder Teppiche die Wärmeausbreitung verhindern. Störungen in der Heizungsanlage sind ebenfalls möglich.

Welche weiteren Möglichkeiten gibt es?

Die Punkte 3 und 4 beziehen sich auf Ausfallerscheinungen, die sich direkt am Wärmeerzeuger feststellen lassen. Die am Boden gemessene Temperatur kann generell zu niedrig sein oder sie ist ungleichmäßig verteilt.

Icon
Eventuell ist der Abstand zwischen den Schläuchen beim Einbau zu groß gewählt worden. Hier spielt der vorliegende Bodenbelag eine entscheidende Rolle. Erfolgt die Verlegung unterhalb eines gefliesten Bodens, empfiehlt sich ein Abstand von 15 Zentimetern. Weitere Möglichkeit, warum Ihre Fußbodenheizung nicht warm wird, ist die Aufstellung von Möbeln direkt über die Heizspiralen.

Die Fußbodenheizung wird nicht warm – Häufige Ursachen

1. Ein Biofilm hat sich in den Anlage gebildet.

Der Biofilm wirkt wie eine Isolierung und die Fußbodenheizung wird nicht warm. Ihr Heizungsmonteur nimmt in diesem Fall eine Spülung der Anlage mit einem geeigneten Präparat vor.

2. Zu niedrig temperieter Heizungsvorlauf

Ist die Vorlauftemperatur zu niedrig eingestellt, steht der Heizung nicht genügend Wärme zur Verfügung. Sie können die Vorlauftemperatur und die Rücklauftemperatur messen. Die Differenz entsteht im Idealfall durch die Abgabe der Wärme an den Raum. Wärmeverluste müssen jedoch stets eingeplant werden. Die Fußbodenheizung wird nicht warm, wenn eine zu niedrige Vorlauftemperatur eingestellt ist.

3. Im Heizkreislauf befindet sich zu wenig Wasser und zu viel Luft

Der Wärmetransport findet bei der Heizung über das Medium Wasser statt. Befindet sich im Heizkreis zu wenig Wasser, dann kann nicht genügend Wärme transportiert und abgegeben werden. Im System sammelt sich stattdessen Luft an, die zirkuliert. Die Fußbodenheizung wird nicht richtig warm, da die Luft den Wärmetransport verhindert. Sie beheben das Problem, indem Sie Wasser nachfüllen und die Luft entweichen lassen.

Icon
Überprüfen Sie nach dem Befüllungsvorgang das Manometer an Ihrem Heizkessel, um sicherzustellen, dass der Wasserdruck zwischen 1 und 1,5 bar liegt.

4. Der hydraulische Abgleich wurde nicht vorgenommen

Die Fußbodenheizung wird nicht gleichmäßig warm, wenn Wärmeverluste aufgrund von langen Wegstrecken nicht verhindert werden. Die Heizungsrohre verfügen über unterschiedliche Längen. Liegt ein Raum weiter von der Heizung entfernt, ist das zufließende Rohr länger. Damit die Ventile korrekt arbeiten, ist der hydraulischer Abgleich Pflicht. Ein Heizungsfachbetrieb nimmt diesen Abgleich vor und sorgt dafür, dass nicht nur die kürzeren Rohre mit ausreichend Wärme versorgt werden.

5. An der Pumpe liegt ein Defekt vor: Die Fußbodenheizung wird nicht richtig warm

Die Pumpe unterliegt dem Verschleiß. Arbeitet sie nicht korrekt, kann das Heizungswasser in keinem ausreichendem Maße transportiert werden und es wird nicht warm genug.

Die Fußbodenheizung wird nicht warm: Welche einfachen Ursachen sind möglich?

Funktioniert die Heizungsanlage und erwärmt sich der Raum dennoch nicht, können Teppiche oder Möbel die Ursache sein. Der größte Teil des Bodens sollte unbedeckt sein, damit die Wärme aufsteigen kann. Ein dicker Teppich verhindert die Abgabe der Wärme an den Raum und es wird nicht überall warm.