Blower Door Test: Kosten, Ablauf, Auswertung

blower door testIn Zeiten stetig steigender Energiepreise ist es besonders wichtig geworden, dass unsere Gebäude eine sehr hohe Luftdichtigkeit aufweisen. Das bedeutet, dass durch Leckagen in den Wänden sowie in Einbau-Elementen so wenig Luftaustausch wie möglich stattfinden soll, was durch einen sogenannten Blower Door Test ermittelt werden kann. Selbstverständlich ist ein gewisses Maß an Luftaustausch notwendig, um zum Beispiel die Versorgung mit frischem Sauerstoff zu gewährleisten.

Eine zu hohe Luftwechselrate allerdings sorgt für den stetigen Verlust von kostbarer Heizenergie und belastet dadurch auch die Umwelt. Der genannte Test dient dazu, die Luftwechselrate in einem Gebäude exakt zu bestimmen und Leckagen aufzuspüren. Ziel des Differenzdruck-Meßverfahrens, das auch Blower Door Test genannt wird, ist es, Verbesserungspotenziale aufzudecken und eventuell erforderliche Maßnahmen zur besseren Abdichtung des Gebäudes einleiten zu können.

Wie ein solcher Test durchgeführt wird

Die Blower Door Test Werte, die Aussagen über die Luftwechselrate machen, werden mit einem speziellen Gerät ermittelt. Dabei handelt es sich um einen mobilen Ventilator, der entweder in eine geöffnete Haustür oder ein Fenster montiert wird. Durch den selbst erzeugten Luftdruck wird dieser am Rahmen festgepresst. Durch diesen kann keine Luft entweichen, da der Ventilator mit einer luftdichten „Schürze“ aus Folie versehen ist, die sich um den Rahmen legt. Sodann wird für den Blow Door Test mit dem Ventilator im Gebäude ein Unterdruck erzeugt.

infografik blower door test funktionsweise

Anhand dessen können die Luftströme im Gebäude exakt gemessen werden. Wie beim Blower Door Test entsteht auch zum Beispiel dann ein Unterdruck im Haus, wenn starker Wind frontal auf die Fassade trifft. Ziel des Tests ist es also, die Luftwechselrate unter solchen Bedingungen zu simulieren und zu ermitteln. Die Bezeichnung für die Luftwechselrate lautet n50. Lautet das Ergebnis nach der Messung zum Beispiel n50 = 3,0h hoch -1, dann bedeutet dies, das bei 50 Pascal Luftdruck innerhalb einer Stunde die gesamte Luft im Gebäude 3 Mal ausgetauscht wird.

Eine weitere Möglichkeit die Energieeffizienz eines Gebäudes objektiv zu ermitteln, stellt der Energieverbrauchskennwert dar.

Kosten für den Blower Door Test

Je nachdem, von wem Sie das Differenzdruck-Messverfahren durchführen lassen, können für den Blower Door Test Kosten in unterschiedlicher Höhe entstehen. Hier empfiehlt es sich auf jeden Fall, verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. Die Kosten für den Test sollten Sie jedoch vor allem dann nicht scheuen, wenn Sie annehmen, dass Ihr Gebäude Undichtheiten aufweist. Denn durch nach dem Test eingeleitete Maßnahmen können Sie über die nächsten Jahren so viel Energie und damit auch Geld bei der Heizkostenabrechnung einsparen, dass sich die Investition in jedem Fall amortisiert.

Wann testen lassen?

Wann ist der optimale Blower Door Test Zeitpunkt? Nun, wenn man davon ausgeht, dass sich die baulichen Gegebenheiten bei jedem Umbau ändern können, sollten Sie den Test sowohl beim Neubau als auch bei jedem größeren Umbau durchführen lassen, um sicher zu stellen, dass sich dadurch keine fatalen Leckagen am Gebäude ergeben haben, durch welche die kostbare Wärmeenergie nach draußen entweichen kann. Denken Sie unbedingt daran, bei einem negativ ausfallenden Blower Door Test sofort feststellen zu lassen, wo sich die Leckagen befinden, damit diese entfernt werden können.