Heizung Kosten: Investitions- und Verbrauchskosten

preis neue heizungsanlage
Ist das passende Heizungssystem ausgewählt, interessieren Bauherren insbesondere die Kosten der neuen Heizung. Diese hängen maßgeblich von verschiedenen Faktoren wie der ausgewählten Heizungsart, den baulichen Voraussetzungen, der zu beheizenden Wohnfläche etc. ab. Wir von Kesselheld haben alle wichtigen Fakten mit Fokussierung auf die Investitions- und Verbrauchskosten für Sie zusammengetragen.

Preise der neuen Heizungsanlage und Betriebskosten

Die nachfolgenden Beispiele geben Aufschluss über den Preis (Investitionskosten) für Ihre neue Heizungsanlage und der Betriebskosten in Abhängigkeit der gewählten Heizungsart und des Gebäudetyps. Wir weisen daraufhin, dass es sich hierbei um grobe Richtwerte der Kosten im Bereich Heizung bzw. Sanitär im Neubau handelt.

anschaffungskosten für verschiedene heizungen im vergleich

Neubau Einfamilien-haus
Wohnfläche
Baujahr
Heizsystem Investitions-
kosten (MwSt. & Montage inbegriffen)
Heizung Kosten für den
Verbrauch
EnEV- Haus
183 m2
(2005)
Erdwärmepumpe der Firme Nibe mit Fußbodenheizung ca. 25.220 Euro ca. 700 Euro pro Jahr
KfW 40- Haus
136 m2
Pelletkessel der Firma Herz + Solar und Lüftungstechnik ca. 24.300 Euro ca. 670 Euro pro Jahr
Passiv- Einfamilienhaus
220 m2
Gasbrennwerttherme de Firma Buderus + Solarthermie(Buderus Logasol Topas) + Lüftung ca. 33.700 Euro ca. 380 Euro
Effizienzhaus 100
125 m2
Ölheizung (allgemein) ca. 15.100 Euro ca. 657 Euro

Endenergiebedarf und Verbrauchskosten als Einflussfaktoren auf die Kosten der Heizung

Der Preis für eine Ölheizung variiert also von den Kosten für eine Gasheizung. Doch nicht nur die ausgewählte Heizungsanlage hat Auswirkungen auf die Kosten der Heizung, sondern auch Ihr individueller Energiebedarf. Er gibt an, welche Menge an Energie für die Heizung im Jahr verbraucht wurde. Mulitpliziert wird dieser mit den aktuellen Preisen für Gas, Öl, Strom oder Holzpellets. Wie hoch der Bedarf und damit die Verbrauchskosten ausfallen, hängt von bestimmten Parametern ab. Dazu zählen unter anderem:

  • die Größe des Gebäudes
  • das Baujahr Ihres Hauses
  • die Gebäudehülle (Außenwand, Dach, Decke, Bodenplatte, Fenster)
  • das persönlichen Heizverhalten der Hauseigentümer und Wohnungsbesitzer
  • die EnEV (2014), die Bauherren zur Einhaltung bestimmter bautechnischer Anforderungen verpflichtet, um einen effizienten Energieverbrauch herbeizuführen. Die Richtlinie bezieht sich z. B. auf den Austausch veralterter Kessel sowie Regelungen zur Hausdämmung und der Vorlagepflicht eines Energieausweises.

Heizwärmebedarf und Brennstoffverbrauch von Effizienzhäusern (Öl- und Gasheizung)

Haustyp Heizwärmebedarf kW / m2 im Jahr Heizölbedarf l / m2 im Jahr Erdgasbedarf kWh /m2 im Jahr
KfW- Effizienzhaus 100 (Anforderungen der EnEV 2014 werden zu 100 % erfüllt) 70 -90 7 – 10 70 – 100
KfW- Effizienzhaus 40 20 – 40 2 – 5 20 – 50
Passivhaus (Heizwärmebedarf von max. 15 kWh / m2 pro Jahr unter 15 1,5 – 2,0 15 – 20

Kosten per Heizkosten Rechner ermitteln

Laut des Betriebskostenspiegels des Deutschen Mieterbundes liegen die Kosten für Warmwasser und Heizung zusammengerechnet bei 1,42 Euro pro qm (Stand 2014/2015). Um Ihre kompletten individuellen Heizkosten zu berechnen, können Sie online auf sogenannte Heizkostenrechner zurückgreifen. So können Sie im Online Formular verschiedene Angaben unter anderem zum vorhandenen Gebäudetyp, der beheizten Wohnfläche, zur Unterkellerung etc. machen und damit relativ schnell und einfach die Höhe Ihrer Kosten für Heizung und Sanitär z. B. für ein Einfamilienhaus im Neubau ermitteln.

Heizkosten im Durchschnitt

Um Ihre durchschnittlichen Heizkosten zu berechnen, können Sie den bundesweiten Online-Heizspiegel von co2 online und dem Deutschen Mieterbund nutzen. Sie können diesen für den entsprechenden Abrechnungszeitraum ausdrucken.

Icon

Welche Daten werden benötigt?

Im Anschluss benötigen Sie Informationen zu folgenden Punkten:

  • dem Brennstoff
  • dem Heizenergieverbrauch
  • den Heizkosten
  • der zu beheizenden Wohnfläche usw.
Sie berechnen nun den Vergleichswert, indem Sie den Heizenergieverbrauch Ihres Hauses durch die Gebäudefläche teilen. Dieser lässt sich im Anschluss mit den Heizspiegel-Tabellen vergleichen. Ziel dahinter ist es Ihren eigenen Verbrauch und Ihre Heizkosten im bundesweiten Vergleich einstufen zu können.

Kosten für den Austausch der Heizung

Die Kosten für das Erneuern der Heizung hängen auch im Altbau immer von den baulichen Begebenheiten und dem geplanten Brennstoff sowie dem gewünschten Heizsystem ab. Häufig sind Heizkessel in Altbauten überdimensioniert. Daher sollten Sie unbedingt eine Heizlastberechnung von einem Heizungsbauer durchführen lassen. Hinzu kommt, dass Altbauten in der Regel schlechter gedämmt sind als dies bei Neubauten der Fall ist. Aus diesem Grund ist eine Fassadendämmung oder der Einbau von Wärmeschutzfenstern zu empfehlen.

Wir von Kesselheld beraten sie gern und stellen Ihnen ein individuelles und maßgeschneidertes Angebot inklusive des Preises für Ihre neue Heizungsanlage für sämtliche Bauvorhaben und Wohnsituationen zur Verfügung.