Heizungspumpen Test: Das sind die Gewinner

Veraltete Umwälzpumpen sind ein Garant für überhöhte Stromrechnungen. Die kleinen Geräte erfüllen im Heizkreislauf eine wichtige Aufgaben, benötigen hierfür allerdings häufig eine hohe Menge an Energie. Wir zeigen Ihnen, welche Heizungspumpen im Test überzeugen konnten und für einen niedrigen Stromverbrauch sorgen. Wenn Sie sich für eine Umwälzpumpe aus dem Test entscheiden, dann kennen Sie die Eigenschaften und können das Heizungssystem effektiv gestalten.

Umwälzpumpen Test: Die Top 3 der Stiftung Warentest

Modelle mit der Testnote sehr gut:

Testmodell

Energieeffizienz

Gesamtnote der Stiftung Warentest

Preis

Grundfos Alpha Pro 25-40 180

umwaelzpumpe grundfos alpha

 

 

 

sehr gut (1,4)

 

 

sehr gut (1,5)

 

 

Zum Shop

Wilo Stratos Eco 25/1-3

wilo stratos eco 25_1-3

 

 

sehr gut (1,3)

 

 

sehr gut (1,4)

 

 

Zum Shop

Biral Typ A12-1

biral typ a12-1

 

 

 

 

 

sehr gut (1,5)

 

 

sehr gut (1,5)

 

 

Zum Shop

Weitere Ergebnisse:

Testmodell

Energieeffizienz

Testnote der Stiftung Warentest

Grundfos Alpha+ 25-40 180 gut (2,2) gut (2,0)
Wilo Star – E 25/1-3 gut (2,2) gut (2,0)
Wilo Star – RS 25/4 gut (2,2) gut (2,1)
Grundfos UPS 25-40 180 befriedigend (2,6) befriedigend (2,6)
Wita U35-25 3 befriedigend (3,3) befriedigend (3,1)
Watts HPE1-5/25 ausreichend (4,2) ausreichend (3,8)

Quelle: https://www.test.de/Heizungspumpen-Ueber-100-Euro-Ersparnis-pro-Jahr-1567473-2567473/

Die Testkriterien

Im Hocheffizienzpumpen Test von Stiftung Warentest wurden vier verschiedene Kriterien besonders herausgestellt:

  • Der Preis
  • Die Energieeffizienz (70 Prozent)
  • Die Handhabung (25 Prozent)
  • Die recyclinggerechte Konstruktion (5 Prozent)

Aus den letzten drei Faktoren wurde entsprechend der Gewichtung ein Gesamturteil gebildet.

Die Teilnehmer bei Stiftung Warentest

Das unabhängige Institut hat neun Heizungspumpen einem Test unterzogen:

Icon

Die Testmodelle:

  • Grundfos Alpha Pro 25-40 180
  • Grundfos Alpha+ 25-40 180
  • Wilo Star – E 25/1-3
  • Biral Typ A12-1
  • Wilo Star – RS 25/4
  • Watts HPE1-5/25
  • Grundfos UPS 25-40 180
  • Wita U35-25 3

Die Testergebnisse im Überblick

Im Test konnten sich gleich drei der Umwälzpumpen die Bewertung „Sehr gut“ sichern. Sie überzeugen durch eine hohe Energieeffizienz und tragen somit im besonderen Maße zum energiesparenden Betrieb bei. Aber auch die Plätze vier bis sechs erreichen mit der Note „Gut“ ein beachtliches Ergebnis und sind uneingeschränkt zu empfehlen. Das Schlusslicht des Tests wurde mit ausreichend bewertet, was durch den geringen Anschaffungspreis wieder ausgeglichen wird. Somit handelt es sich bei allen neun Pumpen um Modelle, die für den Kauf geeignet sind. Negativ aufgefallen ist keine der Heizungspumpen.

Die drei Testsieger: Sie punkten durch lukrative Energieeinsparungen

Platz 1: Grundfos Alpha Pro 25-40 180

Die 375 Euro teure Umwälzpumpe sicherte sich mit der Note 1,4 die beste Bewertung im Vergleich. Sie erreichte in allen drei untersuchten Kategorien ähnliche Werte und hat somit keine Schwachstellen. Obwohl sie über die zweithöchsten Anschaffungskosten verfügt, sparen Sie auf Dauer Energiekosten ein und erhalten ein langlebiges und umweltfreundliches Produkt.

Platz 2: Wilo Stratos Eco 25/1-3

Rund 15 Euro günstiger als der Testsieger ist die Wilo Stratos Eco 25/1-3. Im Bereich der Energieeffizienz erzielte die Umwälzpumpe die besten Werte im Test. Allerdings wurde die Recyclingfähigkeit mit 2,5 bewertet, wodurch die Heizungspumpe auf Platz 2 gesetzt wurde.

Platz 3: Biral Typ A12-1

Die Biral Typ A12-1 ist mit 450 Euro die teuerste Umwälzpumpe unter den Vergleichsmodellen und wurde mit 1,5 bewertet. Sie erzielte in allen drei Kategorien konstante Werte und ist somit ebenso wie die beiden ersten Heizungspumpen im Test uneingeschränkt zu empfehlen.

Fazit

Im Heizungstest hat sich gezeigt, dass sich höhere Anschaffungskosten lohnen können, da sie zu einer größeren Energieeffizienz führen. Schlecht hat jedoch keine Pumpe abgeschnitten, sodass Sie alle Modelle verwenden können. Bei weiteren Fragen rund um das Thema beraten wir Sie gerne.