Heizthermen – So finden Sie das passende Modell

Unter einer Heiztherme versteht man einen kompakte Heizkessel, der in der Regel als Etagenheizungen eingesetzt wird. Anders als eine Kombitherme, die gleichzeitig als Raumheizung und Warmwasserbereiter dient, werden Heizthermen ausschließlich für das Bereitstellen von Raumwärme eingesetzt. Die Warmwasserbereitung erfolgt hier durch ein zweites Gerät, meist durch einen Durchlauferhitzer. Egal, ob Vaillant, Viessmann oder Buderus – Jeder bekannte Heizungshersteller führt meist sogar mehrere Modelle im Sortiment. Wer eine Heiztherme kaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir im Folgenden die wichtigsten Entscheidungskriterien zusammengefasst.

Zu beliebtesten Brennstoffen gehört nach wie vor Gas. Das wissen auch die Heizungshersteller. Kein Wunder also, dass hier das Marktangebot am größten ist. Um Ihnen einen Eindruck über Preis, Leistung und Hersteller zu geben hier ein kleiner Überblick über die beliebtesten Gasthermen:

Gasheizung Modell

Hersteller

Kesselgröße und Listenpreis

Highlights

Logamax GB172

buderus logamax 172 gb an der wand

Buderus

Kesselgröße 14 kW:
2.115 €

Kesselgröße 20 kW:
2.200 €

Kesselgröße 24 kW:
2.235 €

Kesselgröße 24K kW:
2.615 €

✓ sehr guter  Wirkungsgrad (109 %)

✓ Verbrauchsarmer Betrieb

✓ Intuitive Steuerung mit großem Display

✓ Brennstoff-effizient

 

 

EcoTEC Plus VCW

vaillant ecotec plus vcw ansicht

Vaillant

Kesselgröße bis 21,6 kW:
3.188 €

Kesselgröße bis 27 kW:
3.270 €

✓ Ausgefeilte und robuste Technologie

✓ Zuverlässiger & wartungsarmer Betrieb

✓ Edelstahl-Wärmetauscher

✓ Intelligenter Energiesparmodus

Vitodens 300-W

 

viessmann vitodens 300w

Viessmann

Kesselgröße bis 11 kW:
3.593 €

Kesselgröße bis 19 kW:
3.802 €

Kesselgröße bis 26 kW:
4.029 €

Kesselgröße bis 35 kW:
4.485 €

✓ Ideale Maße (Montage nahezu überall möglich)

✓ Raffinierte Ladespeichertechnologie

✓ Umweltschonende Gasbrennwerttechnik

✓ Leistungsstarkes Heizsystem in modernem Design

 

Was ist eine Heiztherme und was unterscheidet sie von anderen Thermen?

heizthermen
Eine Heiztherme stellt für einen Haushalt ausschließlich Wärmeenergie zum Heizen zur Verfügung stellt. Das unterscheidet Heizthermen auch von einer Kombitherme. Letztere nämlich sind zusätzlich für die Bereitung von Warmwasser zuständig und verfügen dazu über einen integrierten Durchlauferhitzer.

Bei Nutzung einer reinen Heiztherme allerdings erfolgt die Warmwasserbereitung extern, meist ebenfalls durch einen Durchlauferhitzer. Eine Heiztherme hat den deutlichen Vorteil gegenüber Zentralheizungen, dass sie keinen separaten Heizraum benötigt.  

Brennstoffe

Eine Heiztherme wird in den meisten Fällen entweder mit Erd- oder Flüssiggas betrieben, wobei sich viele Geräte auch für die Nutzung der jeweils anderen Gasart umrüsten lassen. Seltener werden solche Thermen auch mit Heizöl befeuert, da hierfür der Installationsaufwand deutlich höher ist. Noch weniger häufig ist die Heiztherme mit elektrischem Heizkessel anzutreffen. Denn da es sich bei Strom um eine veredelte Energiequelle handelt, liegen die Heizkosten im brennstoffübergreifendem Heizungsvergleich deutlich höher als die für Öl oder Gas. Gleichzeitig ist die Umweltbilanz einer Elektrotherme deutlisch schlechter.

Voraussetzungen für die Installation von Heizthermen

In vielen Fällen wird sie entweder im Badezimmer, in der Küche oder gar in einem Abstellraum installiert. Die Installation erfolgt in aller Regel wandhängend. Da im Normalfall ein zusätzlicher Durchlauferhitzer für Warmwasser benötigt wird, muss für diesen auch ausreichend Platz eingeplant werden. Sofern es sich um eine Brennwerttherme handelt, ist es notwendig, in einen normalen Schornstein ein wasser- und säurefestes Kunststoff oder Edelstahlrohr einzuziehen, um ihn vor der Durchfeuchtung zu schützen. Werden Flüssiggas oder Heizöl zum Betrieb verwendet, muss ein entsprechender Platz oder Raum für die jeweiligen Tanks vorhanden sein. Bei Nutzung von Erdgas entfällt dieser. Hier müss wiederum die Realisierbarkeit eines Gasanschlusses geprüft werden.

Heizthermen Preise und Hersteller

Je nach Hersteller, Bauart und Leistung können sich die Preise für Heizthermen deutlich voneinander unterscheiden. Die Kosten sind jedoch deutlich geringer als die einer Zentralheizung, vor allem, weil die Installation einer Heiztherme, die im Normalfall als Etagenheizung genutzt wird, deutlich weniger aufwendig ist. Grundsätzlich kann von einem Preis von etwa 3.000 bis 4.000 Euro ausgegangen werden. Hinzu kommen weitere Kosten für Zubehör wie Verrohrung, Gasanschluss und weitere kleinere Bauteile sowie für die Montage.

Wir erstellen Ihnen gern ein Angebot

Nachdem Sie uns die Einzelheiten Ihres Bauvorhabens mitgeteilt haben, erstellen wir für Sie gerne eine Angebot für Ihre neue Heiztherme inklusive der Kosten für die Montage durch einen qualifizierten Fachbetrieb. Es gibt diverse Heizthermen Hersteller, deren Geräte besonders empfehlenswert sind, da sie kostensparend arbeiten, sich komfortabel bedienen lassen und auch nach vielen Jahren noch mit passenden Ersatzteilen repariert werden können. Egal ob Junkers Heiztherme, Thermen von Wolf oder Vaillant – Kesselheld berät Sie markenneutral und unverbindlich.

Mit der richtigen Heiztherme Fördergelder kassieren

Durch eine Heizungsmodernisierung lassen sich aufgrund der besseren Energieausbeute moderner Brennwertheizungen bis zu 30 Prozent der Heizkosten sparen. Moderne Geräte mit Brennwerttechnik weisen einen besonders hohen Wirkungsgrad bei gleichzeitig sehr geringem Schadstoffausstoß auf und sparen somit langfristig Geld und schonen die Umwelt. Der Staat honoriert eine Umrüstung mit attraktiven Fördergeldern. Gerne schnüren wir Ihnen ein passendes Förderpaket für Ihre neue Heiztherme.