Heizung erneuern: Zeitpunkt, Kosten & Zuschüsse

Heizung erneuern
Viele Wohnungseigentümer, Bauherren und Mieter heizen auch heute noch mit Gas- oder Ölheizungen, die mehr als 25 Jahre alt sind und hohe Energieverluste mit sich bringen.

Daher haben wir alles rund um das Thema Heizungsmodernisierung kompakt für Sie zusammengestellt und halten als Fazit fest: Ein Kesseltausch lohnt sich.

Der Heizungscheck: Anzeichen für die Heizungserneuerung

Die Erneuerung Ihrer Heizung ist grundsätzlich immer möglich. Jedoch herrscht häufig Unsicherheit, ab welchem Zustand ein Austausch unausweichlich wird. Daher sind Sie zunächst gut beraten, wenn Sie Ihre Heizungsanlage einer genauer Prüfung anhand der nachfolgenden Kriterien unterziehen.

Merkmal

Beschreibung

Aussehen des Kessels

Falls Rost zu sehen ist, ist ein Austausch des Kessels auf lange Sicht nicht zu vermeiden

Alter Ihrer Heizungsanlage

Über 20 Jahre alte Heizungen sind ein klares Signal die Heizung zu erneuern

Hohe und konstante Kesseltemperatur

Es wird viel mehr Wärmenergie produziert als Bedarf besteht. Hohe Heizkosten und Energieverschwendung sind die Folge

Wie hoch ist die Abgastemperatur?

Bei Werten > 200 Grad Celsius ist eine Modernisierung auch im Zuge der einzuhaltenden CO2 Emissionen längst überfällig

Wie hoch ist der Abgasverlust?

Stellt Ihr Schornsteinfeger Verluste von über 11 Prozent fest, ist zu einem Kesseltausch anzuraten

Auch wenn Ökoheizungen wie Erdwärmeheizungen und Pelletkessel auf dem Vormarsch sind: Zu den meist verbauten Heizungsarten hierzulande gehört nach wie vor die Gasheizung. Sie möchten eine Gastherme kaufen? Hier bietet sich eine Vielzahl an Modellen. In unserem Gas Brennwertkessel Test geben wir einen Überblick über die beliebtesten Modelle sowie deren Vor- und Nachteile.

Lohnt sich die Erneuerung?

Aus der Vergangenheit stammende Heizkessel sind längst nicht mehr auf dem aktuellen technischen Stand und verursachen gegenüber modernen Geräten Energieverluste von rund 48 Prozent. Dies schlägt sich auch in erhöhten Heizkosten nieder. Wird der alte Gaskessel durch einen modernen Gas Brennwertkessel ersetzt, ergeben sich Heizkosteneinsparungen von 30 Prozent bei guter vorliegender Rohrdämmung. In Kombination mit einer Solarthermie sind es sogar 50 Prozent.

Zudem sollten Sie beachten, dass die Energiesparverordnung 2014 (EnEV) 30 Jahre alte Kessel, die nach dem 01.01.1985 eingebaut wurden, untersagt und Bauherren beim Einsatz veralterer Anlagen ein Bußgeld auflegt. Noch vor 1985 gefertigte Heizungen sind bereits ab 2015 zu erneuern.

Heizung erneuern – aber welche?

Die Heizung zu erneuern, stellt viele Verbraucher hinsichtlich der anfallenden Kosten immer wieder vor finanzielle Herausforderungen. Jedoch sollte bedacht werden, dass sich die auf den ersten Blick hohen Anschaffungskosten insbesondere bei der Verwendung regenerativer Heizungen und Brennwerttechnik über sehr geringe Verbrauchskosten im Vergleich zu alten Öl- und Gasheizungen schnell amortisieren. Daher können Sie mit einer Modernisierung grundsätzlich keine Fehlentscheidung treffen. Die Kosten variieren je nach gewählter Anlage.

Anschaffungskosten der neuen Heizung

Heizungsart

Heizung erneuern Kosten (in Euro)

Gasbrennwertheizung je nach Modell und nach Kombination mit einer Solarthermie

1.800 – 5.000

Ölbrennwertheizung bis 20 kW

4.500 – 8.000

Wasser-Wasser-Wärmepumpe (Kessel)

ca. 8.200

Wärmepumpe mit Erdsonden (Kessel)

ca. 7.100

Wärmepumpe mit Erdkollektoren (Kessel)

ca. 7.100

Solarthermie

Preise variieren mit der Kollektorfläche

Pelletheizung (inkl. Sauganlage, 5-25 kWh, Rohranteil, Sacksilo und 200 Liter Warmwasserspeicher

15.000 – 20.000

Scheitholzheizung

4.000 -12.000 Euro

Wann ist der geeignete Zeitpunkt?

Wer sich bereits im Sommer dazu entscheidet den Kessel zu tauschen, kann von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Sie können in der Regel innerhalb weniger Tage einen Heizungsaustausch vornehmen lassen. Denn inbesondere in den kalten Wintermonaten haben Heizungsinstallateure im Falle einer steigenden Anzahl von Heizungsdefekten und Notfällen weniger freie Kapazitäten
  • Bei einer noch vor dem Eintritt der Kälte stattfindenden Installation der Heizung sind eventuelle Defekte weniger schlimm und können bis zum Winter in Ruhe behoben werden
  • Viele Heizungsbauer gewähren beginnend im Frühjahr bis in die Herbstmonate attraktive Herstellerrabatte von 250 bis 500 Euro für Bauherren, die ihre Heizung erneuern.