Ölheizung – Ölheizungsanlagen im Check

Eine Ölheizung ist heute immer noch eine unverzichtbare Heizform. Ihre Unabhängigkeit gepaart mit technisch modernster Kesseltechnik sorgt für anhaltende Attraktivität und Nachfrage. Wer über den Einbau einer Ölheizungsanlage nachdenkt, dem stellen sich einige Fragen: Welche Kosten kommen auf mich zu? Wie finde ich das passende Modell? Welche Förderungsmaßnahmen gibt es? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Folgenden.

Ölheizungsanlage: Öl und Luft liefern gemeinsam Wärme

ölheizung montage
Die Ölheizung ist der typischste Vertreter eines Heizsystems, bei dem das Verbrennen und Verdichten des Energieträgers Hitze erzeugt. Im Brenner Ihrer Ölheizung wird das eingespritzte flüssige und leichte Heizöl elektrisch gezündet. In der Ölheizungsanlage verbrennt dann ein Öl-Luft-Gemisch. Neben Heizöltank und Brenner gehören der Warmwasserspeicher und der Heizkreislauf aus Fall- und Steigrohren zu einem Ölheizsystem.

Modell

Hersteller

Merkmal

Information

Icovit

vaillant-icovit

Vaillant

✓ Wärmetauscher aus Edelstahl

✓ Integrierter Wasserdrucksensor

✓ DIA System mit großem Display

✓ Anschlüsse für externes Zubehör integriert

Intuitive Bedienung durch neuste Technik

Einfach Einstellung durch zwei Auswahltasten

Komfortfunktion

Geringer Wartungsaufwand durch gute Zugänglichkeit

Suprapur-o

Junkers suprapur-o-kub

Junkers

✓ Brenner mit Ölvorwärmung und Flammenüberwachung

✓ Integrierte Kesselsteuerung

✓ Steuerung von 4 Heizkreisen und 2 Ladekreisen

✓ Bosch Smart Climate

Grafisches Display: Infos, Touch-Anwendung, Diagnose Menü

Smart-Home kompatibel

Manometer, Sicherheitsventil & Entlüfter

Ölfiltereinheit und Ölabsperrhahn

Vitoladens 300-w

 viessmann vitoladens 300-w

Viessmann

✓ Gut für Nischeneinbau geeignet (48cm Breite)

✓ Sehr geräuscharm durch Schalldämpfer

✓ Sparsam und effizient

✓ Flexible Montage

Sehr wartungsfreundlich (alle Teile vorne)

Individuelle Anpassung an Heizbedürfnis

Leicht zu bedienendes Regelungsprogram

Warmwasserbereitung mit Warmwasser-Speicher

*Quellen: Buderus Deutschland; Vaillant Group; Junkers Bosch-Gruppe; Abbildung: Viessmann Werke

Wenn Sie Ihre individuelle Ölheizungsanlage zusammenstellen, können Sie der Faustregel folgen, dass Kessel, Tank und Brennwertmodifikationen jeweils etwa 25 bis 30 Prozent der Gesamtkosten ausmachen. Mit dieser ungefähren Gewichtung stellen Sie technisch etwa gleichwertige Module zusammen.

Baulicher Aufwand und Montage

Der Brennwertkessel für die Ölheizungsanlage wird an den haushaltsüblichen Strom angeschlossen. Sie sind verpflichtet den Aufstellraum durch eine feuerfeste Metalltür zu sichern. Der oder die Öltanks müssen in einem abgetrennten Einzelraum montiert werden, der ebenfalls feuersicher sein muss. Ein Öltank nimmt pro tausend Liter etwa vier Quadratmeter Ihrer Grundfläche bei normaler Kellerraumhöhe in Anspruch. Für den Innenanstrich des Lagerraums gelten einige bautechnische Eigenschaften bezüglich der Dichtigkeit.

Spezielle Eignung

Eine Ölheizung wird meist als Zentralheizung betrieben und ist für Mehrfamilienhäuser besonders gut geeignet. Moderne Brennwertkessel mit Abgaswärmetauschern erzeugen erheblich weniger Schadstoffemissionen als bisherige Ölheizungssysteme. Die verhältnismäßig teure Anschaffung können Sie in einem Mehrparteienhaus auf alle Nutzer umlegen.

Fünf deutsche Hauptmarkenhersteller

Icon

Informationen zu Herstellern einer Ölheizung

Ihre Auswahl an renommierten Herstellern in Deutschland ist übersichtlich, auch wenn es darüber hinaus noch weitere Unternehmen gibt, die eine Öl Heizung und Ölthermen anbieten. Die wichtigsten und bekanntesten fünf Marken sind Buderus, Junkers, Vaillant, Viessmann und Wolf. Bezüglich der technischen Entwicklung und Qualität ähneln sich die Modelle und Heizsysteme. Unterschiede im Anschaffungspreis entstehen durch Ihren individuellen Installationsbedarf und beispielsweise die Länge der Verrohrung, die Größe der Öltanks und die benötigte Leistungsstärke Ihres Brenners, Kessels und des Abgaswärmetauschers.

Balance zwischen Investition und Heizwert

Bei der Auswahl des Heizkessels steht die Entscheidung zwischen höheren Anschaffungskosten mit effektiverem Heizwert und geringeren Anfangsinvestitionen bei später höheren laufenden Kosten. Für eine neue Ölheizung einschließlich neuer Öltanks können Sie im Mittel bis zu knapp 10.000 Euro einkalkulieren. Der Spielraum liegt in den einzelnen Bauteilen, die Sie auswählen und die nicht gezwungenermaßen alle von einem Hersteller sein müssen oder können.

Brennwerttechnik wirkt auch im Schornstein

Während ein herkömmlicher Kessel mehr oder weniger einfach montiert und an die Schornsteinöffnungen angeschlossen werden kann, ist bei einem Brennwertkessel eine baulich aufwendige Schornsteinanpassung erforderlich. Dadurch wird die „Zweitverwertung“ der eigenen Abgase erst möglich, die zur Einsparung von Primärenergie führt. Die Baukosten können sich bereits nach zwei Jahren amortisiert haben.

Achten Sie beim Kauf auch auf die Anzahl der Wärmeentnahmestellen und auf den zu erwartenden Warmwasserbedarf. Durch passende Dimensionierung können die Bauteile Ihrer Heizungsanlage zusätzliche Effektivität erlangen.

Kleine Subventionen erhältlich

Langfristig planen die energiepolitischen Entscheidungsträger den Ausstieg aus dem Heizen mit Öl. Gegenwärtig ist eine Ölheizung noch unverzichtbar und wird bei einer Heizungsmodernisierung staatlich gefördert. Wenn Sie eine alte Ölheizung modernisieren, können Sie beispielsweise beim Austausch eines herkömmlichen Kessels mit einem Brennwertkessel Zuschüsse von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) lobt Prämien für den Tausch aus, wenn Kombinationen mit anderen Energiequellen wie Solarstrom technisch umgesetzt werden.

Die Energieeinsparverordnung (EnEV)

Icon

Tipp

Grundsätzlich wird die Modernisierung Ihrer Ölheizung noch subventioniert, allerdings in wesentlich geringerem Maße als der Umstieg, die Ergänzung oder die Neuinstallation auf andere Energieträger. Altanlagen werden vom Schornsteinfeger geprüft und er kann Ihnen einige Auflagen machen, die Sie erfüllen müssen, um Ihre Heizung weiter betreiben zu dürfen. Eine generelle Austauschpflicht wurde von Gesetzgeber für Ölheizkessel in der Energieeinsparverordnung (EnEV) von 2014 ausgesprochen, die älter als dreißig Jahre sind.

Gesetzliche Regeln und Ausnahmen

Wenn Sie der Eigentümer eines Ein- oder Zweifamilienhauses sind, das Sie seit 2002 zumindest teilweise selber bewohnt haben, können Sie von einer Ausnahmeregelung Gebrauch machen. Bei Eigentümerwechsel besteht die Pflicht eines Kesselaustauschs durch den neuen Eigentümer innerhalb von zwei Jahren. Sie sollten sich vor der Planung einer Ölheizung und der Auswahl des Heizsystems über die jeweils gültigen und regional voneinander abweichenden gesetzlichen Vorschriften informieren.