Ölkessel: Preise, Hersteller & Wissenswertes

In der jüngeren Entwicklungsgeschichte von Heizsystemen liegen Ölkessel technologisch ganz weit vorne. Die öffentliche Diskussion über die Endlichkeit des fossilen Brennstoffs, die Preisentwicklung des Brennstoffs und strenge Gesetzesauflagen haben die Entwicklung der Brennertechnik stark beschleunigt. Nur in den letzten fünf Jahren sind Effizienzwertsteigerungen im zweistelligen Prozentbereich entstanden.

ölkessel

Die Brennwerttechnik ist perfektioniert und nutzt neben der Primärenergie auch die Verbrennungsgase. Die nahezu hundertprozentige Ausnutzung des Energieträgers Öl führt zu optimierter Effizienz, die auch vom Gesetzgeber durch Zuschuss- und Förderungsmöglichkeiten honoriert wird. Einige Hersteller bereiten ihre Ölkessel schon auf zukünftige Umstellungen auf flüssige Biobrennstoffe oder eine Umrüstung auf Pellets vor.

Gegenwart und Perspektiven des Brennstoffs

Wenn Sie einen neuen Ölkessel kaufen möchten, austauschen müssen oder sich im Zuge eines Neubaus für ein Ölheizsystem entscheiden, führen die modernen Brennwerttechnologien zu einem Vorteil im Vergleich zu sonstigen Energieträgern. Die Emissionswerte unterschreiten die Schadstoffabgabe vieler anderer Brennstoffe. In Verbindung mit der nun hohen Effizienz und dem Abflachen der Preissteigerung wurden seit 2015 wieder Förderungen und Zuschüsse eingeführt.

Bedenken müssen Sie trotzdem, dass sich die Entwicklung der Heizölpreise wieder ändern kann und die Vorräte nach wie vor irgendwann erschöpft sein werden. Die Anschaffung eines Ölkessels sollten Sie auf zehn bis zwanzig Jahre Lebensdauer anlegen. Wählen Sie nach Möglichkeit bereits jetzt ein Gerät, das auf Pelletbetrieb oder auf anteiliges Bioöl umrüstbar ist.

Ölkessel: Preisspanne und Investitionsumfang

Die Attraktivität bezieht eine Ölheizung auch aus ihrem Anschaffungspreis, der trotz fortschrittlicher Technik immer noch im Mittelfeld aller Heizsysteme angesiedelt ist. Dazu kommen gegebenenfalls Standortfaktoren wie eine bereits auf Öl ausgelegte Abgasanlage und Montage des Heizöltanks.

Die Ölkessel Preise können allerdings indirekt steigen, wenn die Abgasanlage für die Brennwerttechnik umgerüstet werden muss. Moderne Brennwertkessel der renommierten Hersteller kosten für ein herkömmliches Einfamilienhaus mit etwa hundert Quadratmetern zwischen vier- und sechstausend Euro.

Icon

Preisinfo

Je nach Vorbedingungen, Leistungsfähigkeit und Gebäudeart müssen Sie bei einer Komplettanlage mit Investitionskosten zwischen 8.000 und 15.000 Euro kalkulieren. Der Betriebsstrom für den Ölkessel kann förderungswürdig und zukunftsorientiert mit Solarenergie gedeckt werden.

Viessmann mit Bioöloption

Als eine der ältesten und renommiertesten Herstellermarken gehören Viessmann Ölkessel zu den Kesselarten, die eine zukünftige Bioöloption bereits vorgesehen haben. Die Brennwertkessel erzeugen einen Normnutzungsgrad von 98 Prozent bei der Verbrennung des Öls und dessen verdampfenden „Abfall“. Ein integrierter Wärmetauscher fängt den in den Abgasen entweichenden Wasserdampf ein und speist ihn als zusätzliche Wärme in den Heizkreislauf ein.

Die Produktlinie Vito der Viessmann Ölkessel bietet Ihnen eine kompakte Bauweise, die geringem Platzangebot gerecht wird. Alle Funktionen sind auch online durch eine private App kontrollierbar und steuerbar. Bevor Sie einen Ölkessel kaufen, können Sie durch den Vergleichskonfigurator auf der Internetpräsenz des Unternehmens den vorteilhaftesten Kesseltyp für Ihren Bedarf auswählen.

Buderus setzt auf Bedarfsoptimierung

Mit ihrer Spezialisierung auf individuelle Bedarfsprofile und differenzierte Anwendungsfälle bieten Buderus Ölkessel einen ausgereiften wirtschaftlichen Betrieb. Besonders im für Ihren privaten Haushalt differenziert abgestuften kleinen und mittleren Leistungsbedarf bietet Ihnen der erfahrene Hersteller mit seiner Produktfamilie Logano die ideale Auswahl. Die einzelnen Modelle sind jeweils in mehreren Leistungsklassen erhältlich. Buderus Ölkessel sind Gusskessel mit nachgeschaltetem Keramikwärmetauscher.

Die Brennwerttechnik wird durch eine unternehmenseigene Brennerentwicklung unterstützt, die eine annähernd rußlose Verbrennung ermöglicht.

Umrüstung auf Pellets

Eine zukunftsorientierte Nachrüstungsmethode für Ölheizungen sind aufsetzbare Pelletbrenner für Ölkessel. Hersteller bieten kompakte Brennereinsätze mit integrierten Transportschnecken an. Die Nachrüstung passt auf viele Kesselformen, wozu auch die Produkte von Buderus und Viessmann zählen.

In vielen Fällen ist das Umrüsten des Kessels in wenigen Stunden erledigt. Dazu müssen Sie etwa mit zwei Tagen Arbeitsaufwand kalkulieren, um aus Öltanks Pelletlager zu machen. Die gereinigten Tanks können aufgeschnitten werden, was eine teure Demontage und Öltankentsorgung erspart. Prüfen müssen Sie bereits im Vorfeld, ob Umbaumaßnahmen an der Abgasanlage erforderlich werden. In manchen Fällen muss die Feuchtigkeitsempfindlichkeit baulich behoben werden.