Öltankentsorgung: Das sind Ihre Pflichten

Eine Öltankentsorgung darf nur der Profi übernehmen: Es kommt gar nicht so selten vor, dass ein Öltank einmal ausgedient hat: Entweder muss die alte Anlage erneuert, erweitert oder verkleinert werden, oder man steigt auf Pellets oder Gas um. In jedem Fall kommt es dazu, dass der alte Öltank weg muss. Nun fragen sich viele Hausbesitzer, was kommen bei der Öltankentsorgung für Kosten auf mich zu? Es ist ja allgemein bekannt, dass Öl umweltschädlich ist, darum müssen diese Tanks natürlich fachgerecht entsorgt werden. In Deutschland dürfen das nur speziell geschulte Betriebe übernehmen.

Kann ich meinen Öltank selbst ausbauen?

oeltank vor oeltankensorgung
Das sollte unbedingt vermieden werden, denn die Öltankentsorgung beginnt natürlich schon mit dem Ausbau, der vom Fachmann ausgeführt werden muss. Dabei geht es darum, dass das Auslaufen auch kleinster Mengen Öl vermieden werden muss, ansonsten ist mit empfindlichen Geldbußen, und natürlich einem Schaden an der Umwelt zu rechnen. Diese Vorschriften sind im Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) geregelt.

Wie wird die Entsorgung eines Öltanks vorgenommen?

Zuerst werden die Leitungswege zwischen Heizkessel und Öltank getrennt, und natürlich gereinigt. Dann werden diese Rohrleitungen abgebaut. Danach kommt der Tank selbst an die Reihe. Hier wird eventuell noch verbliebenes Öl abgepumpt und der Tank wird gründlich von allen Resten gereinigt. Häufig kommt es vor, dass der Öltank vor dem Abtransport erst noch zerschnitten wird, um dann in Einzelteilen abtransportiert werden zu können.

Welche Kosten kommen bei einer Öltankentsorgung auf mich zu?

Natürlich ist der Umgang mit diesen gefährlichen Stoffen unter Einhaltung aller Vorschriften nicht gerade günstig. Selbstverständlich hängen die Kosten auch eng mit dem jeweiligen Tank zusammen.

Icon

Kosten: Tipp

Einsparpotenzial ist gegeben, wenn man über Plattformen wie myhammer eine Öltankentsorgung zur Angebotserteilung einstellt.

Mit den folgenden Kosten müssen Sie ungefähr rechnen:

Am günstigsten ist die Entsorgung von Batterie- oder Kunststofftanks. Hier müssen Sie mit 300 bis 600 Euro für Tankgrößen bis 3.000 Liter rechnen.
Stahltanks sind aufwändiger zu entsorgen und schlagen mit durchschnittlich 450 – 900 Euro bei Tanks bis zu 6.000 Litern zu Buche. Bei Tanks mit einem Fassungsvermögen von 6.000 bis 10.000 Liter entstehen Kosten von 600 bis 900 Euro.

Am schwierigsten und aufwändigsten ist die Öltankentsorgung, wenn es sich um Erdtanks handelt. Hier müssen Sie ungefähr das Doppelte der anderen Preise veranschlagen und liegen mit den Kosten zwischen 1.000 und 2.000 Euro.

Was muss man bei der Suche nach einer professionellen Öltankentsorgung beachten?

Als Betreiber einer Anlage ist man auch für deren Sicherheit und Heizungswartung verantwortlich. Wenn es um Aufstellung, Instandhaltung, Instandsetzung und Reinigung eines Tanks geht, dürfen ausschließlich berechtigte Fachbetriebe diese durchführen. Das gilt natürlich auch für die Öltankentsorgung.

Icon

Info

Die Fachfirmen verfügen dann über eine Berechtigung nach §19 I WHG, ausgestellt beispielsweise durch den TÜV. Diese sollte man sich vorlegen lassen, bevor man einen Auftrag erteilt.