Gas Brennwertkessel – Vergleich, Kosten und Vorteile

Welcher Gas Brennwertkessel ist der Beste? Das fragen sich zahlreiche Verbraucher, die entweder ihren Neubau mit einer Heizungsanlage ausrüsten wollen oder einen Gas Brennwertkessel nutzen möchten, um nach einer Sanierung der selbigen im Altbau Heizkosten sparen möchten.

Welcher Gas Brennwertkessel ist der Richtige für meinen Bedarf?

Eine Rolle bei der Anschaffung spielen nicht nur die Preise, sondern auch die unterschiedlichen Leistungen, mit denen ein solcher Kessel erhältlich ist. So ist ein Gas Brennwertkessel mit 15 kW oder 20 kW besser für ein Einfamilienhaus geeignet, während ein Gas Brennwertkessel mit 60 kW die optimale Wahl für ein Mehrfamilienhaus darstellen kann. Welcher Brennwertkessel der Richtige für Sie ist, hängt also von unterschiedlichen Faktoren ab. Im Folgenden haben die Spezialisten von Kesselheld.de die wichtigsten Infos rund um Gas Brennwertkessel für Sie zusammengestellt.

infografik gas brennwertkessel

Was einen Brennwertkessel von einem herkömmlichen Gaskessel unterscheidet

In der Regel haben Gas Brennwertkessel Preise, die deutlich über denen herkömmlicher Heizkessel für Gas liegen. Das liegt vor allem an der aufwendigeren Technik, mit der solche Brennwertkessel ausgerüstet sind. Durch diese amortisieren sich die höheren Anschaffungskosten aber auch im Normalfall innerhalb von wenigen Jahren.

Icon

Vorteil: Optimale Energieverwertung

Denn bei einem Brennwertkessel für Gas, sei es nun ein Gas Brennwertkessel mit 20 kW oder einem Modell mit beliebiger anderer Leistung, wird die im Brennstoff Gas enthaltene Energie nahezu vollständig zur Erwärmung des Heizkreislaufs bzw. von Warmwasser genutzt.

Bei einem herkömmlichen Heizkessel hingegen entschwindet ein nicht unwesentlicher Teil dieser Energie ungenutzt mit dem Rauchgas durch den Schornstein. Der Brennwertkessel aber nutzt auch die sogenannte Kondensationwärme, die dadurch entsteht, dass der im Abgas enthaltene Wasserdampf durch Abkühlung zu heißem Wasser kondensiert und in den Kessel zurück fließt. Durch Nutzung dieser sogenannten latenten Energie spart ein Gas Brennwertkessel bei korrekter Nutzung und Einstellung deutlich Heizkosten ein.

Icon

Abhängigkeit von der Rücklauftemperatur

Um den großen Vorteil zu nutzen, ist darauf zu achten, ob ein Brennwertkessel für Gas unabhängig oder abhängig von der Rücklauftemperatur des Wassers aus dem Heizkreislauf arbeitet. Kessel, die unabhängig von der Rücklauftemperatur sind, arbeiten auch mit hohen Rücklauftemperaturen von über 60° Celsius korrekt. Diese fallen meist bei der Nutzung herkömmlicher Heizkörper an. Rücklauftemperaturabhängige Gas Brennwertkessel hingegen eignen sich besser für niedrige Rücklauftemperaturen, wie sie zum Beispiel für großflächige Fußbodenheizungen benötigt werden. Wie herkömmliche Heizkessel können Brennwertkessel für Gas auch für die Erwärmung von Brauchwasser genutzt und dafür mit einem Warmwasserspeicher gekoppelt werden.

Icon

Nachteil: Mitunter zusätzliche Installationen notwendig

Betrachtet man den Installationsaufwand für einen Gas Brennwertkessel im Vergleich zu einem herkömmlichen Heizkessel, so ist er oft deutlich umfangreicher. Für die meisten Brennwertkessel muss zum Beispiel ein zusätzliche Wasserabfluss zur Abführung des kondensierten Wasserdampfs gelegt werden.

Zudem können Sie in den meisten Fällen mit einem Brennwertkessel auch nicht einfach Ihren normalen Schornstein nutzen, sofern dieser bereits vorhanden ist. Da ein solcher aus Steinen gemauert ist, würde er nämlich durch den ständig anfallenden kondensierten Wasserdampf durchfeuchten, was zu dauerhaften und schweren Schäden führen würde. Um einen Brennwertkessel an Ihrem Schornstein nutzen zu können, muss in diesen daher ein Abgasrohr aus Kunststoff oder Edelstahl eingezogen werden. Dieses muss zudem säurebeständig sein, da das Kondenswasser stark sauer ist.

Die übrige Installation gestaltet sich aber im Großen und Ganzen, mit Ausnahme der Berücksichtigung der Rücklauftemperatur, bei einem Gas Brennwertkessel nicht wesentlich anders als bei einem herkömmlichen Heizkessel für Gas.

Welche Kesseldimension ist die Richtige und welches Produkt sollte man kaufen?

gas brennwertkessel heizkoerper
Ein Gas Brennwertkessel mit 25 kW Leistung reicht für die meisten Einfamilienhäuser problemlos aus, um sowohl ausreichend Warmwasser bereitzustellen als auch den Heizkreislauf zu versorgen. Mit einem Gas Brennwertkessel mit 35 kW können Zweifamilienhäuser oder Mehrfamilienhäuser mit mehreren kleinen Wohneinheiten versorgt werden.
Je höher die Leistung, desto mehr Fläche und mehr Zapfstellen können Sie mit einem Brennwertkessel versorgen.

Die Kosten für einen Gas Brennwertkessel können daher auch nicht genau beziffert werden, da sie sehr stark von der Leistung des Kessels und dem Umfang der Gasbrennwertheizung abhängen. Gerne unterbreiten Ihnen die Spezialisten von Kesselheld.de ein unverbindliches Angebot für einen zu Ihrer Infrastruktur passenden Kessel und nennen Ihnen bei Bedarf auch einen Fachbetrieb vor Ort, der die Installation übernimmt. Diese sollte bei einem Brennwertkessel unbedingt durch Fachkräfte erfolgen, damit die korrekte Funktionsweise der Heizungsanlage und damit auch die Einsparung von Heizkosten gewährleistet sind.

Weiterhin sollten Sie sich am besten für ein Markenprodukt entscheiden, und das nicht nur, weil Marken-Gas Brennwertkessel im Test im Normalfall deutlich besser abschneiden als No-Name-Produkte. Auch ist die Versorgung mit passenden Ersatzteilen und Wartungskits bei solchen Markenkesseln über viele Jahre hinweg gesichert, sodass auch lange nach dem Einbau Defekte schnell und zuverlässig behoben werden können. Es lohnt sich also, zu einem Brennwertkessel von Wolf, Junkers, Buderus oder Vaillant zu greifen.

Finanzielle Förderung für viele Brennwertkessel möglich

Icon

Sichern Sie sich Förderungen

Kesselheld.de berät Sie auch gerne zum Thema Fördermöglichkeiten für Gas Brennwertkessel für Ihre Gasheizung. Denn in vielen Fällen stehen Ihnen Fördergelder oder zumindest zinsgünstige Kredite zu, wenn Sie Ihre Heizungsanlage mit einem Brennwertkessel sanieren. Das liegt daran, dass sich unsere Regierung laut Kyoto-Protokoll dazu verpflichtet hat, den Ausstoß an Kohlendioxid deutlich zu verringern, wozu Brennwertkessel ihren Teil beitragen. Nutzen Sie in Zukunft einen solchen Kessel, so wird dies daher durch unsere Regierung in zahlreichen Fällen belohnt. Dadurch erhalten Sie eine nicht unerhebliche Kostenentlastung, die Ihnen die Entscheidung für einen Brennwertkessel trotz höherer Kosten im Vergleich zu einem herkömmlichen Kessel erleichtern kann.