Gas Brennwertkessel im Vergleich, Kosten, Vor- & Nachteile

Der Gas Brennwertkessel verfügt über die effizienteste Technik, die die Heizungsbranche derzeit zu bieten hat. Gegenüber einer herkömmlichen Heizungsanlage mit Konstant- oder Niedertemperaturtechnik spart er bis zu 30 Prozent der Heizkosten ein. So verwertet der Gas Brennwertkessel bei der Verbrennung entstehende Abgase, die bei einer konventionellen Gastherme ungenutzt durch den Schornstein entweichen.

infografik gas brennwertkessel

Welcher Gas Brennwertkessel ist der richtige?

Eine Rolle bei der Anschaffung spielt neben den Preisen auch die Leistung des Kessels in Kilowatt (kW). Für ein Einfamilienhaus mit einer Fläche von 100 bis 150 Quadratmeter kommt in der Regel ein Gas Brennwertkessel mit 15 bis 20 kW zum Einsatz. Eine vollständige Übersicht empfehlenswerter Modelle finden Sie hier im Gasbrennwertthermen Test der Stiftung Warentest.

Kompaktheizung

Produktbeschreibung

gas brennwertkessel gbt172
Hersteller:
Modell:
Montage:
Brennstoff:
Technik:
Leistung:
Buderus
Logamax plus GB 172 T
wandhängend
Gas
Gas Brennwert Kompaktkessel
2,9 bis 24 kW
gas brennwertkessel vitodens 111 w 00021
Hersteller:
Modell:
Montage::
Brennstoff:
Technik:
Leistung:
Viessmann
Vitodens 111-W
wandhängend
Erd- und Flüssiggas
Gas Brennwert Kompaktgerät
8,8 bis 35 kW

*Bildquellen: Vaillant Group; Junkers Bosch-Gruppe; Abbildung: Viessmann Werke

In einem Mehrparteienhaus sind Brennwertheizungen mit einer Leistung von 60 kW die optimale Wahl. Je höher die Leistung des Brennwertkessels ausfällt, desto mehr Fläche und mehr armwasserverbraucher wie Duschen oder Waschbecken können Sie mit Ihrer Heizung versorgen.

Icon
Ein Brennwertkessel nutzt die im Erd- oder Flüssiggas enthaltende Energie nahezu vollständig zur Erwärmung des Heizkreislaufs aus. Das geschieht sowohl bei einem Kessel mit einer Leistung von 20 kW als auch bei Modellen mit beliebig anderer Leistung.

Bei einem herkömmlichen Heizkessel hingegen entschwindet ein der eingesetzten Energie ungenutzt mit dem Rauchgas durch den Schornstein. Diesem Nachteil wirken moderne Gas Brennwertkessel durch die Nutzung von Kondensationswärme entgegen. Letztere entsteht mittels Abkühlung der Abgase am Abgaswärmetauscher. Während dieses Vorgangs kondensiert der in den Abgasen enthaltene Wasserdampf und fließt zurück in den Kessel. Durch Nutzung dieser sogenannten latenten Energie spart ein Gas Brennwertkessel bei korrekter Nutzung und Einstellung deutlich Heizenergie ein.

Niedrige Rücklauftemperatur fördert den Energiegewinn

Gas Brennwertkessel können abhängig oder unabhängig von der Rücklauftemperatur des Wassers aus dem Heizkreislauf arbeiten. Wichtig für die Ausnutzung des Brennwerttechnik ist eine möglichst niedrige Rücklauftemperatur von etwa 50 Grad. Bei dieser Temperatur liegt der Taupunkt für Gas, damit es zu kondensieren beginnt. Denn nur durch Kondensation kann die Restwärme im Abgas zurückgewonnen werden.

Icon
Kessel, die unabhängig von der Rücklauftemperatur sind, arbeiten mit Wassertemperaturen von über 60° Celsius. Dieses Temperaturniveau fällt meist bei der Nutzung herkömmlicher Heizkörper an.
Rücklauftemperaturabhängige Gas Brennwertkessel hingegen eignen sich besser für niedrige Rücklauftemperaturen. Diese sind zum Beispiel bei einer großflächigen Fußbodenheizung gängig.

Mit Gas betriebene Brennwertkessel kommen auch für die Erwärmung von Brauchwasser zum Einsatz und lassen sich mit einem Warmwasserspeicher koppeln. Gas Kombithermen verfügen bereits über eine integrierte Warmwasserbereitung.

Bauliche Aspekte und Installationsaufwand

gas brennwertkessel kondesat ablauf

Quelle: Bosch Thermotechnik; Buderus Deutschland

Der Installationsaufwand für einen Gas Brennwertkessel fällt im Vergleich zu einem herkömmlichen Heizkessel umfangreicher aus. So ist häufig die Sanierung des Schornsteins erforderlich. Ein zusätzlich verlegter Wasserabfluss dient der Abführung des kondensierten Wasserdampfs. Wer einen Brennwertkessel erwirbt, kann den bereits vorhandenen Schornstein nicht ohne bauliche Maßnahmen für die Abgasführung nutzen.

Da dieser aus Steinen gemauert ist, würde er durch den ständig anfallenden Wasserdampf durchfeuchten und langfristig schwere Schäden tragen.

Icon
Um das Mauerwerk zu schützen, lässt der Fachmann ein Abgasrohr in den Kaminschacht ein. Hier ist eine ausreichende Säurebeständigkeit zu berücksichtigen, da das Kondensat neben Feuchte auch Säure besitzt.
Die übrige Installation gestaltet sich mit Ausnahme der Berücksichtigung der Rücklauftemperatur, bei einem Gas Brennwertkessel nicht wesentlich anders als bei einem herkömmlichen Heizkessel für Gas.

Wie hoch sind die Kosten für den neuen Kessel?

Die Preise für einen Gas Brennwertkessel liegen über denen für herkömmliche Gasheizungen. Das liegt an der effizienten Technik einer Brennwertheizung. Die Anschaffungskosten amortisieren sich durch die intelligente Bauweise und den modulierenden Betrieb innerhalb weniger Jahre. Die letztendlichen Kosten für einen Gas Brennwertkessel hängen von der Kesselleistung und der technischen Ausstattung ab. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus lassen sich folgende Kosten annehmen:

Komponente Preis
Gasheizungsanlage 2.000 – 3.200 €
Installation 450 – 1.500 €
Gasanschluss 1.500 – 2.500 €
Schornsteinsanierung 1.500 €
Gesamt 5.450 – 8.500 €
Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für einen zu Ihrer Infrastruktur passenden Kessel. Sofern gewünscht übernehmen unsere fachkundigen Heizungsmonteure die Installation vor Ort. Diese sollte bei einem Brennwertkessel unbedingt durch Fachkräfte erfolgen, damit die korrekte Funktionsweise der Heizungsanlage, Letztere sichert Ihnen die gewünschte Einsparung bei der nächsten Heizkostenabrechnung.

Warum Markenprodukte kaufen?

Entscheiden Sie sich im Idealfall für ein Markenprodukt der Hersteller Wolf, Junkers, Vaillant oder Buderus. Denn Marken-Gas Brennwertkessel schneiden im Test im Normalfall deutlich besser ab als No-Name-Produkte. Auch ist die Versorgung mit passenden Ersatzteilen und Wartungskits bei solchen Markenkesseln über viele Jahre hinweg gesichert. So ist der Fachmann in der Lage Defekte auch lange nach dem Einbau schnell und zuverlässig zu beheben.

Finanzielle Förderung für viele Brennwertkessel möglich

Wer sich bei der Heizungsmodernisierung für einen Gas Brennwertkessel entscheidet, erhält Fördergelder der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA). Hintergrund für die finanzielle Unterstützung sind die Pläne der Bundesregierung zur Reduzierung schädlicher Klimagase aus dem Kyoto Protokoll. Brennwertkessel leisten einen Beitrag zum Erreichen dieser Zielsetzungen.

Icon
Kostenentlastungen erhalten Sie über zinsgünstige Kredite oder Zuschüsse der staatlichen Förderinstitute. Das Zuschussprogramm 430 gewährt einen Zuschuss von 15 Prozent auf die Investitionssumme.

Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten für moderne Gasheizungen erhalten Sie auf unserer Förderseite.