Flüssiggastank – Preise, Größen & Vorschriften im Überblick

Den Flüssiggastank kaufen oder mieten? An dieser Frage führt kein Weg vorbei, wenn die Entscheidung auf eine Flüssiggasheizung fällt. Neben dieser müssen aber weitere Faktoren beachtet werden, um den Tank individuell passend auszuwählen und zu integrieren. Erfahren Sie hier welche baulichen Voraussetzungen zu beachten sind, was ein solcher Tank kostet und welche Größe die passende ist.

Flüssiggastank Größen

flüßiggastank weiß

Eine Frage die vor der Heizungsinstallation zu klären ist, ist die nach der passenden Größe des Flüssiggastanks. Diese wird als Fassungsvolumen in Litern angegeben. Gängige Größen sind 3.700 bis 4.900 Liter. Je höher der Gasverbrauch, desto mehr Fassungsvolumen wird benötigt. Als Orientierung lassen sich folgende Richtwerte angeben:

Wohnfläche in

Größen

Preise inkl. Istallation ca.

bis 100 2.700 Liter 1.900 – 2.500 €
100 – 125 2.700 Liter 1.900 – 2.500 €
125 – 150 4.850 Liter 2.300 – 3800 €
150 – 200 4.850 Liter 2.300 – 3800 €
ab 200 4.850 Liter 2.300 – 3800 €

Gastank mieten oder kaufen?

Auch wenn diese Frage im Einzelfall entschieden werden muss, ist ein Kauf langfristig gesehen oft die günstigere Variante.

Hier eine Beispielrechnung: Aktuell liegen die monatlichen Mietpreise bei etwa 120 Euro pro Jahr. Ein Tank in der Neuanschaffung kostet etwa 1.500 Euro. Demnach haben Sie nach 12,5 Jahren durch die Mietkosten den Anschaffungspreis von 1.500 Euro erreicht. Laut dieser Rechnung lohnt sich eine Miete nur dann, wann Sie den Tank weniger als 12 Jahre nutzen möchten, wobei die durchschnittliche Lebensdauer eines Gastanks deutlich darüber liegt.

Dennoch hat eine Miete durchaus auch Vorteile: Denn Installation, Wartung, Anlieferung und rechtskonformer Betrieb werden bei einem Full-Service-Vertrag vom Vermieter übernommen. Die Flüssiggastank Vorschriften müssen Mietern also noch nicht einmal bekannt sein, während sie von Käufern berücksichtigt und erfüllt werden müssen. Zu beachten ist hierbei aber, dass durch den Mietvertrag auch eine Abhängigkeit vom Anbieter und dessen Konditionen besteht. Zudem ist bei einer Vertragslösung ein nicht unerheblicher Aufwand für die Entfernung des Tanks von Nöten.

Flüssiggastank Preise

Icon

Infos zu den Preisen

Bei dem Kauf eines Tanks muss mit mindestens 1.500 EUR gerechnet werden. Je nach Größe und Installationsart kann sich die Investition aber auch auf 3.000 EUR und mehr belaufen.

Ein gemieteter Flüssiggastank ist hingegen bereits für weniger als zehn Euro pro Monat zu haben. Größere Behälter sind teurer, ebenso wie Modelle, die unterirdisch installiert werden. Selbstverständlich unterscheiden sich die Preise zusätzlich je nach Anbieter. Ein Vergleich im Vorfeld lohnt sich also. Ebenso wie ein Blick auf die Konditionen des Anbieters, bevor die Entscheidung darauf fällt einen Tankbehälter zu mieten.

Neben den Anschaffungspreis kommen laufende Kosten durch Wartung und Reinigung hinzu.

Wartung und Reinigung

Eine regelmäßige Wartung des Gastanks ist gesetzlich vorgeschrieben. Je nachdem, ob sich der Tank oberirdisch oder unterirdisch befindet, gelten verschiedene Vorschriften:

Tankart

Vorgeschriebenes Intervall für die Prüfung

Kosten ca.

oberirdisch alle 2 Jahre 100 €
unterirdisch alle 5 Jahre 100 – 150 €

Des Weiteren ist für alle Tankarten alle 10 Jahre eine Wasserdruckprüfung durch einen TÜV Sachverständigen durchzuführen. Die Kosten für diese Prüfung sind gesetzlich geregelt und können beim TÜV erfaragt werden. Derzeit belaufen sie sich auf etwa 270 Euro.

Unterirdisch oder oberirdisch installieren lassen?

Ein oberirdisch installierter Flüssiggastank im Vorgarten ist nicht der schönste Anblick, erleichtert die Befüllung und Wartung jedoch erheblich. Schwachstellen sind sofort ersichtlich und können einfacher behoben werden. Zudem ist die Installation an sich schneller und kostengünstiger sowie mit weniger Aufwand verbunden.

Ein unterirdisch installierter Flüssiggastank ist hingegen deutlich weniger auffällig. Lediglich die Tankregler ragen aus der Erde heraus und sind sichtbar. Die Fläche über dem Tank ist allerdings bepflanzbar und die Regler lassen sich sehr einfach verbergen. Dazu ist jedoch ein größerer Aufwand von Nöten. Die nötige Grube muss ausgehoben und mit Sand versehen, der Flüssiggastank muss eingehoben, eingesandet und fachkundig bedeckt werden. Hierzu sind Baumaschinen, wie ein Bagger und Kran notwendig. Geld und Zeit sind also in einem erheblich größeren Maß zu investieren.

Die Entscheidung dafür einen Flüssiggastank unterirdisch zu installieren, ist also eine Frage des persönlichen Geschmacks und der vorhandenen finanziellen Ressourcen.

Icon

Tipp

Wer einen Flüssiggastank kaufen möchte, sollte sich eingehend zur erforderlichen Größe beraten lassen. Immerhin ist ein Wechsel nach dem Kauf nicht so einfach oder kaum möglich. Berücksichtigt werden hierbei Wohnfläche, Anzahl der Bewohner und Heizgewohnheiten. Wir von Kesselheld beraten Sie gerne – markenneutral und unverbindlich.

Während der durch den Flüssiggastank entstehende Platzbedarf häufig als ein Nachteil gesehen wird, besteht gerade hier ein Vorteil der Flüssiggasheizung. So macht dieser einen strategischen Einkauf möglich. Das Gas kann dann eingekauft werden, wenn es sich auf einem guten Kurs befindet und Eigentümer profitieren eine ganze Füllung von günstigen Heizkosten. Aktuelle Tendenzen und Prognosen für den Flüssiggaspreis erhalten Sie unter dem Link.