Pellets Preise: Händler, Tipps & Entwicklung

Sofern Sie eine Pelletheizung besitzen, reichen Holzabfälle und Restholz aus, damit es im eigenen Heim schön warm wird. Diese werden nämlich in zylinderförmige, kleine Stäbchen gepresst und können anschließend als effektiver Brennstoff genutzt werden. Aber aufgepasst: Holzpellets sind nicht gleich Holzpellets. Das macht sich auch im Hinblick auf die jeweiligen Pellets Preise bemerkbar.

Holzpellets

Gütesiegel

Heizwert

in MJ/kg

Preis

(Sack 15 kg)

Testurteil

(Qualität + Deklaration)

Öko-Test

Thermospan
Premium Qualität
Blauer Engel
ENplus A1 (DE)
17,6 (hoch)
★★★
4,69 Euro Sehr gut
Holzpellets von
Bauhaus
ENplus A1 (DE),
DINplus FSC
17,9 (hoch)
★★★
4,95 Euro Sehr gut
Flammenco
Holzpellets
ENplus A1 (DE) 17,7 (hoch)
★★★
5,99 Euro Sehr gut
Fire Maxx
Holzpellets
ENplusA1 (PL),
DINPlus FSC
17,4 (mittel)
★★
3,99 Euro Gut
Woodox Holzpellets ENplusA1 (DE),
DINPlus
17,5 (hoch)
★★★
4,79 Euro Gut
EKO Pellets ENplusA1 (DE) 18,0 (hoch)
★★★
4,95 Euro Befriedigend
Fabich Wood
Pellets
ENPlusA1 (PL) 18,1
(sehr hoch)
★★★★
6,30 Euro Ausreichend
Baltwood
Holzpellets
ENplus A1 (LT) 17,7 (hoch)
★★★
5,50 Euro Mangelhaft

* Quelle: Öko-Test Sonderheft N1605

Preise orientieren sich an Normen und Standards

Das Prinzip ist mittlerweile seit etlichen Jahren aus der Futtermittelindustrie bestens bekannt und auch nachhaltig erprobt.Unter Druck entstehen aus Holzstücken und -teilen die so bezeichneten Holzpellets. Die jeweilige Qualität von Holzpellets und der daraus resultierende Pelletpreis hängt dabei immer von mehreren Kriterien ab.

pellets preise
Um einen entsprechenden Pelletpreis zu rechtfertigen und einheitliche Standards zu definieren, wurden bestimmte DIN-Normen festgelegt. Die so bezeichnete DIN plus fungiert dabei – im Hinblick auf die jeweiligen Pelletpreise – als die wichtigste Norm. Pellets, die dieser Norm angehören, weisen eine hohe Qualität auf. Sie können sich bei diesem Brennstoff darauf verlassen, dass der Pellet einen hohen Energiegehalt aufweist.
Zudem existiert seit 2010 auch das sogenannte ENplus-Zertifikat. Dieses basiert auf einer expliziten EU-Norm, die erstmalig eine europaweite Kontrolle bzw. Prüfung der kompletten Holzpellets-Produktionskette gewährleistet. Auch diese Norm ist extrem wichtig für eine länderübergreifende Gestaltung der Pelletpreise in Europa.

Die Preisentwicklung: Stabil niedriges Niveau seit Jahren

Prinzipiell haben sich die Preise mittlerweile auf ein relativem stabilem Niveau eingependelt. Während zum Beispiel im Juni 2010 die Preise für Holzpellets noch bei rund 220 Euro lagen, liegen diese im Jahr 2016 bislang nur unwesentlich höher.

Laut Angaben von C.A.R.M.E.N. (Centrales Agrar-Rohstoff-Marketing- und Entwicklungs-Netzwerk) müssen Sie seit Anfang des Jahres rund 243 Euro für eine Tonne Holzpellets zahlen. Sie können übrigens im tagesaktuellen Preisindex von C.A.R.M.E.N. durchgehend verfolgen, wie genau sich der Pelletpreis über die vergangenen Monate hinweg entwickelt hat. Aktuelle Pelletpreise erhalten Sie zudem beim DEPV e.V., der als Energieholz- und Pellet-Verband in Deutschland ebenfalls die aktuellen Pellets Preise (im Bundesdurchschnitt) veröffentlicht.

liniendiagramm mit entwicklung der pelletpreise

Saisonale Unterschiede bei der Kaufentscheidung berücksichtigen

Neben der Erfüllung der vorgegebenen Normen und Standards ist für die Preisgestaltung respektive -entwicklung aber auch immer die Länge des Transports sowie der Zeitpunkt des Kaufs mit entscheidend.

Icon

Tipp

Gerade für letzteres Kriterium sollten Sie dabei eine klare Faustregel beachten: Kaufen Sie Holzpellets vorzugsweise immer im Sommer. Traditionell sind die Pellets Preise in den Sommermonaten nämlich weitaus attraktiver als im Winter oder auch Herbst.

Dies liegt an der saisonalen Verschiebung der Nachfrage. Wenn in den kalten Monaten die Nachfrage nach Pellets steigt, treibt dies gleichzeitig auch die Kosten bzw. die Preise nach oben. Im Sommer werden Pellets demgegenüber nicht benötigt, da im Haus nicht geheizt werden muss; die Preise sinken. Diese Preisschwankungen sollten Sie daher für sich persönlich ausnutzen und Ihren Brennstoff für die Pelletheizung bereits im Sommer ordern.

Preise für Pellets im Vergleich mit anderen Brennstoffen

Überhaupt erscheinen eine Pelletheizung, beziehungsweise die entsprechenden Pellets Preise, als äußerst attraktiv gegenüber anderen Heizsystemen und den dazugehörigen Brennstoffen. So stellen sich die Pelletpreise zum Beispiel gegenüber den Gas- und Strompreisen deutlich niedriger dar.

Icon

Info

Heizen Sie ein Einfamilienhaus in durchschnittlicher Größe mit Gas, liegen Ihre Heizkosten im Mittelwert etwa bei rund 1.500 Euro. Für Pellets müssen Sie im Vergleichszeitraum dagegen lediglich rund 1.000 Euro aufbringen.

Gas ist im Vergleich zu Pellets bezüglich der Betriebskosten deshalb deutlich kostenintensiver. Außerdem handelt es sich bei den Pellets quasi um einen nachwachsenden Rohstoff. Daher können Sie davon ausgehen, dass die Wirtschaftlichkeit der Pelletheizung weiter ansteigt.