Kaminofen Test: Die Testsieger der Stiftung Warentest

brennender Kaminofen
Beim Kauf eines Kaminofens lohnt es sich, verschiedene Produkte am Markt zu vergleichen. Online tummeln sich zahlreiche Kaminofen Tests. Diese sind jedoch mit gesunder Skepsis zu betrachten. Nicht selten verbergen sich hinter den vermeintlich objektiven Testern Händler, die so ihren Umsatz steigern möchten.

Eine unabhängige Informationsquelle liefert die Stiftung Warentest. Das Verbraucherportal hat neben anderen Produkttests auch einen Kaminofen Test für Verbraucher durchgeführt. Im Folgenden haben wir die Ergebnisse des Vergleichs zusammengefasst.

Kaminofen Test: Ergebnisse im Überblick

Kaminofen / Pelletofen Modell

Testergebnis / Qualitätsurteil

Scheitholz Hark 44 GT ECOplus 2,3
Ofen Hase Jena 2,3
Wamsler KF 108- Jupiter 3,1
Westfeuer Pueblo Aqua 1,8
Calimax Twist 06 1,8
Wodtke BM 01 ivo.tec 1,8

Was wurde getestet?

Alle untersuchten Öfen sind auf folgende Merkmale überprüft worden:

  • Bedienungsfreundlichkeit
  • Umwelteigenschaften
  • Heizleistung
  • Sicherheit
  • Verarbeitung
  • Montage

Das sind die Testsieger bei Stiftung Warentest

In der Ausgabe 11/2011 hat Stiftung Warentest insgesamt 19 Kaminöfen getestet. Davon erhielten jedoch nur sechs Modelle gute Ergebnisse. Dabei schnitt der mit Scheitholz betriebene Hark 44 GT ECOplus neben dem Ofen „Hase Jena“ am besten ab.

Icon

Testergebnis des Hark 44 GT ECOplus

Der Hark 44 GT ECOplus wurde aufgrund der umweltfreundlichen Merkmale und den besten Abgaswerten mit der Gesamtnote 2,3 ausgezeichnet.

Dies kann insbesondere auf die ECOplus Technologie zurückgeführt werden, da sie den Brennstoffverbrauch effizient reduziert. Die Technik setzt sich dabei aus einem speziellen Feinstaubfilter zusammen. Außerdem zeichnet sich der Hark 44 GT ECOplus über eine leichte Bedienung und einen einfachen Betrieb aus. Demzufolge sind die beiden Kriterien Montage und Wiederverwertbarkeit der Konstruktion mit der Note „sehr gut“ beurteilt worden.

Modelle von Wamsler im Kaminöfen Test

In Puncto Umweltbewusstsein ist der Kaminofen Wamsler KF 108- Jupiter bei der Stiftung Warentest 2011 im Mittelfeld platziert. Da der Ofen über einen vergleichsweise hohen Ausstoß von Feinstaub verfügt, verzeichnet er hier Punktabzüge. Letzteres rechtfertigt nach Meinung von Stiftung Warentest ein Testurteil mit der Note „befriedigend“( 3,1). Auch bei der Sicherheit gibt es bei diesem Modell Punktabzüge, da die Wärmeabgabe schlechter regelbar und die Feuerraumauskleidung weniger robust ist als bei anderen getesteten Modellen.

Ein Plus ist die leichte Bedienbarkeit und die schnelle Wärmeerzeugung. Ferner überzeugt der Wamsler Ofen mit einem günstigen Anschaffungspreis von ca. 200 Euro. Insgesamt verfügt er somit über ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Icon

Tipp: Wasserführende Pelletöfen

Wer besonders effizient heizen möchte, dem empfiehlt sich ein Pelletofen, der sich mit einem Warmwasserspeicher kombinieren lässt. Dabei bieten sich vor allem wasserführende Pelletöfen an. Während Sie einerseits wohlige Wärme in den Räumen genießen, wird der andere Teil der Wärmeenergie wasserseitig dem System der Zentralheizung zugefügt und zur Wohnungsbeheizung genutzt.

Wasserführende Kaminofen im Test

Folgende Modelle erreichen im Kaminofentest für wasserführende Kaminöfen das Testergebnis „Gut“ (1,8) und eignen sich unter anderem für den Einsatz in Passivhäusern mit Lüftungsanlagen:

Der Westfeuer Pueblo Aqua erzielt einen Wirkungsgrad von 90 Prozent. Die Bedienung gestaltet sich durch die bequeme Ascheentnahme und die schnelle Reinigung als vergleichsweise simpel und das ca. 8.000 Euro kostende Modell ist hochwertig verarbeitet, sehr robust und bietet eine hohe Sicherheit.

Der Calimax Twist 06 überzeugt mit einem hohen Umweltbewusstsein in Form guter Abgaswerte. Er weist eine hohe Sicherheit auf und verfügt über eine automatische Rostreinigung. Der Preis für den Calimax Twist liegt bei zwischen 8.000 und 9.000 Euro.

Der Wodtke BM 01 ivo.tec lässt sich gut regeln und ist ebenfalls umweltschonend. Ein optischer Nachteil ist jedoch das vergleichsweise kleine Sichtfenster.