Stückholzheizung: Preise, Vergleich & Wirtschaftlichkeit

Es ist ein wenig wie bei Flugzeugen. Wer einen modernen Jet besteigt, schätzt den ruckelfreien Komfort.

stueckholz
Im kleinen Propellerflugzeug genießt der Passagier das Gefühl des Fliegens intensiver. Eine sich selber regulierende und automatische beschickende Heizung entspricht mehr dem Düsenflieger, während eine Stückholzheizung immer auch einen Teil Liebhaberschaft beinhaltet. Das Verfeuern von Holzscheiten und Stückholz ist eine meist ökologisch beeinflusste Entscheidung, die dank moderner Heizkessel auch ökonomisch Sinn macht.
Der nachwachsende Brennstoff ist je nach Bezugsquelle preiswert bis billig. Der moderate Anschaffungspreis im Vergleich zu anderen Heiztechniken verhindert nicht, dass die Beschickung der Stückholzheizung mit der Hand erfolgen muss.

Elemente

Kosten

Stückholzkessel

10.500 – 12.500 €

Installation und Montage

800 – 1.500 €

Kamin (Abgasleitung)

1.600 – 2.000 €

Pufferspeicher

2000 – 2.500 €

Boiler

700 €

Pumpen / Leitungen

1.200 €

Gesamtpreis

20.000 – 25.000 €

Brennstoffbesorgung und Zeitaufwand

Eine moderne Holzheizung für Holzscheite, bei einigen Herstellern auch als Scheitholzheizung bezeichnet, gehört zu den Festbrennstoffheizungen. Die Verbrennungstechnik der Kessel ist weit entwickelt und die Effektivitätswerte der Heizkraft können mit anderen Heizsystemen problemlos mithalten. Unvermeidlich ist das eigene Einbringen des Feuerholzes.

Icon

Tipp

Wenn Sie sich für eine Stückholzheizung interessieren, sollten Sie im Vorfeld die Bezugsmöglichkeiten der passenden Holzscheite prüfen ebenso wie die aktuellen Brennholzpreise in Ihrer Region. Eine trockene Lagerfläche in ausreichendem Umfang in unerlässlich und sollte rund ums Jahr für die Personen, die Feuerholz nachlegen, gut erreichbar sein.

In der Heizperiode müssen Sie von einer täglichen Beschickung, an sehr kalten Tagen auch von zweimaligem Nachlegen, ausgehen. Dazu kommen Ascheentfernung und eventuelles Zerkleinern von Holz.

Gebäudetyp und Eignung

Naheliegenderweise eignet sich eine Stückholzheizung besonders in ländlichen Regionen, in denen der Brennstoff wächst. Um eine höchstmögliche Energieeffizienz zu erzielen, sollte das Gebäude mindestens als Niedrigenergiehaus, besser als Passivhaus, ausgestattet sein. Für herkömmliche Neubauten und Altbaugebäude ist der Heizungstyp nur bedingt geeignet. Allerdings bieten die Hersteller Anpassungen, Erweiterungen und Technologien, die fast für jedes Gebäude geeignet sind.

Dadurch können die Stückholzheizung Preise steigen, wenn beispielsweise Holzvergasertechnik eingesetzt wird. Beachten Sie bei Ihrer Planung, dass die Beschickungsintervalle dadurch zwar gesenkt werden können, aber die Ansprüche an die Abgasanlage steigen. Ihre Stückholzheizung im Vergleich zu anderen Heizsystemen erfordert trotzdem mit die geringsten Investitionskosten.

Preise für Kessel, Speicher und Abgasanlage

Die entscheidenden Preisfaktoren für Ihre Stückholzheizung setzen sich aus vier Bauteilgruppen zusammen. Als Herzstück der Stückholzheizung Preise wirkt der Holzvergaserkessel, der sich in einfachster Ausführung um tausend Euro bewegt und bei Vergasertechniken und Übergrößen auf bis etwa 3.000 Euro erhöhen kann. Als zweiter wesentlicher Kostenfaktor erhöht der Pufferspeicher die Stückholzheizung Kosten. Je sorgfältiger er ausgewählt und angepasst wird, desto höhere Effizienz ist in der späteren Wärmenutzung möglich.

Icon

Preisinfo Pufferspeicher

Einen Pufferspeicher müssen Sie zwischen 800 und 2.000 Euro veranschlagen. Ein sehr variabler Posten sind die Aufwendungen für die Abgasanlage, die stark von der vorhandenen Installation abhängen. Für Installationszubehör und Einrichtung des Holzlagers sollten Sie 500 bis 1.500 Euro kalkulieren.

Sonderausstattungen und Wärmeausgabe

Sie können die Effizienz und Wirkungsweise Ihrer Stückholzheizung durch die Wahl spezieller technischer Ausstattungen und der individuellen Wärmeausgabemethoden gut beeinflussen. Der Beschickungsaufwand wird durch automatisierte Zündungsfunktionen gesenkt, die ein Vorabbestücken des Kessels erlaubt. Regelbare Kesselmodelle können auf halbe und volle Leistung angepasst werden.

Manche Hersteller bieten Kessel mit automatischer Reinigungsfunktion an, die einerseits den Arbeitsaufwand mindert und andererseits die Effizienz erhöht. Da eine Stückholzheizung vergleichsweise unpräzise Wärmemengen liefert, kann neben einer angepassten Pufferspeichereinheit das Anschließen von einem oder mehrerer Kachelkamine sinnvoll sein. Auf diese Weise wird zusätzliche Wärme gespeichert, die den nächsten Feuerungsgang zugunsten geringeren Verbrauchs und seltenerer Beschickung verzögern kann.

Entscheidungskriterien

Bei der Frage, lohnt sich eine Stückholzheizung oder nicht, spielen neben den technischen Kriterien auch Neigung und Zeitaufwand eine wichtige Rolle. Sie finden im Angebot der Hersteller technisch ausgereifte Kesselmodelle und Produkte, die entsprechend modifiziert den Vergleich zu anderen Heizsystemen nicht scheuen brauchen. Bezüglich des Bedienungskomforts müssen Sie die Brennstoffbeschaffung und die unvermeidliche manuelle Beschickung des Kessels beachten. Wenn Sie frisches Brennholz beziehen, müssen Sie zusätzlich eine ein- bis zweijährige Lagerzeit einplanen.