Holzvergaser Test: 5 Modelle im objektiven Vergleich

holzvergaser Test Kessel von atmos

Quelle: ATMOS

Holzvergaser zeichnen sich durch den hohen Wirkungsgrad aus. Im Vergleich zu Naturzugkesseln sind die Emissionswerte geringer. Die günstigen Umweltwerte werden durch das geregelte Gebläse erzeugt, da die kontrollierte Luftzufuhr für die ideale Verbrennung sorgt. Ist der Holzvergaserkessel einmal beschickt, dann brennt er mehrere Stunden. Durch einen Pufferspeicher erhöhen Sie die Effizienz, da so die überschüssige Energie gespeichert und zur späteren Nutzung zur Verfügung gestellt wird. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir im Holzvergaser Test die marktführenden Modelle einmal genauer unter die Lupe genommen.

Holzvergaser im Test: Das Vorgehen

Ein umfangreicher Holzvergaser oder Festbrennstoffkessel Test wurde in den letzten Jahren von renommierten Instituten wie beispielsweise der Stiftung Warentest nicht durchgeführt. Umso wichtiger ist es, selbst verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen. In unserem Festbrennstoffkessel Test haben wir Herstellerangaben und Kundenmeinungen berücksichtigt und dadurch eine Auswahl aus fünf empfehlenswerten Modellen zusammengestellt.

Gerne beraten wir Sie auch in einem persönlichen Gespräch markenneutral zur Auswahl des passenden Modells und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot für die Montage durch einen unserer bundesweiten Heizungsinstallateure.

Diese 5 Modelle konnten im Holzvergaser Test überzeugen

Icon

Eigenschaften des ATMOS GS25 (rund 2.700 Euro)

Das Modell kann mit folgenden Merkmalen überzeugen:

  • Die Bauform ist kompakt, sodass sich der Platzbedarf reduziert.
  • Der Heizkessel ist besonders robust gestaltet.
  • Im großen Füllraum finden Scheithölzer bis zu einer Länge von 53 Zentimeter Platz.
  • Für den Brennraum wurden keramische Formteile genutzt, sodass der Kesselkörper optimal geschützt ist.
  • Der Wirkungsgrad beträgt rund 86 Prozent.
  • Die Reinigung der Heizung gestaltet sich einfach.

Holzvergaserkessel ATMOS GS20 (rund 2.300 Euro)

  • Der Wirkungsgrad beträgt rund 81 Prozent.
  • Der Füllraum ist großzügig gestaltet und für Hölzer mit einer Länge von bis zu 53 Zentimeter geeignet.
  • Der Heizkessel ist dank der keramischen Formteile geschützt.
  • Die Abgastemperaturen sind niedrig und die Emissionswerte überzeugen.
  • Die Holzheizung hat im Test bei Verbrauchern durch eine einfache Bedienung überzeugt.

Buderus Logano S161-24 (rund 4.000 Euro)

Logano_S161_2

Quelle: Buderus Deutschland

  • Die Nennwärmeleistung beträgt 24 kW.
  • Der Holzvergaser wurde im Test in Einfamilienhäusern und Zweifamilienhäusern eingesetzt.
  • Er kann mit verschiedenen Puffergrößen kombiniert werden.
  • Die mögliche Scheitholzlänge reicht bis zu 50 Zentimeter.
  • Es sind sowohl die serielle wie auch alternative Anbindungen für den Pufferspeicher möglich.
Buderus Logano S161-18 (rund 3.500 Euro)

  • Der Wirkungsgrad beträgt bis zu 89 Prozent.
  • Dank Primär- und Sekundärluftzuführung wird eine effiziente und schadstoffarme Betriebsweise erreicht.
  • Die Nachverbrennungszentrifuge besteht aus Siliziumcarbid (hitzebeständigem Feuerbeton).
  • Der große Füllraum ermöglicht Abbrandzeiten von 4 Stunden.
  • Die guten Umweltwerte ermöglichen eine BAFA-Förderung.
Icon

Info

Mit einer Holzheizung entscheiden Sie sich für die Nutzung eines nachwachsenden Rohstoffes und sparen monatlich bares Geld. Eine Heizungsmodernisierung lohnt sich nicht nur dank des geringen Energieverbrauchs. Mit einer staatlichen Förderung sichern Sie sich eine lukrative Unterstützung.

Viessmann Vitoligno 100 S / 20 kW (rund 2.600 Euro)

  • Die Brennkammer besteht aus Silizium-Karbid.
  • Die Holzheizung konnte im Test durch den großen Füllraum überzeugen (Volumen circa 100 Liter).
  • Der Holzvergaser verfügt über einen integrierten Sicherheits-Wärmetauscher.
  • Der Wirkungsgrad beträgt 88 Prozent.