Wartungsvertrag für die Heizung: Sinnvoll oder nicht?

wartungsvertrag heizung
So wie das Auto benötigt auch die Heizungsanlage eine regelmäßige Wartung. Im Idealfall wird diese von einem Fachmann durchgeführt. Mithilfe verschiedener Messgeräte ist dieser in der Lage, die Werte optimal einzustellen und anhand der ermittelten Daten bereits im Vorfeld zahlreiche Störungsquellen zu eruieren und diese im Rahmen der Wartung zu beseitigen.
Das Ergebnis ist eine kontinuierlich wirtschaftlich und störungsfrei arbeitende Heizungsanlage. Das spart nicht nur Heizkosten, sondern hilft auch, größere Reparaturarbeiten abzuwenden. Wir von Kesselheld bieten im Rahmen unseres Rundum-Sorglos-Services den passenden Wartungsvertrag für Ihre Öl- oder Gasheizung. Dabei gilt folgende Wartungspauschale:

Heizungsart Kosten
Ölheizung ab 160 €
Gasheizung ab 150 €
Anfahrt inklusive 0 €

Bei den angegebenen Pauschalen handelt es sich um Richtwerte, die je nach Region varieren können. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Wartungsangebot.

Leistungen

Neben den Kosten ist die Leistung ein wichtiger Bestandteil des Wartungsvertrages. Die von uns angebotene Wartung wird ausschließlich von qualifizierten Fachkräften vorgenommen und umfasst folgende Leistungen:

  1. Vorbeugender Austausch von Verschleißteilen nach Herstellerangaben
  2. Brenner-, Brennraum- und Abgasrohrreinigung
  3. Abgasmessung mit elektronischem Abgasanalysegerät
  4. Kontrolle des Anlagendrucks der Heizung
  5. Überprüfung des Ausdehnungsgefäßes und des Sicherheitventils
  6. Überprüfung der Mischer und Abgasklappen
  7. Sichtkontrolle auf äußerliche Schäden der Öl- und Gasleitung
  8. Bei Öl: Austausch der Öldüse und des Ölfilters sowie Prüfung des Antiheberventils und Russmessung
  9. Bei Gas: Schlussdichtheitskontrolle an den vom Auftragnehmer gearbeiteten Bauteilen
  10. Überprüfung des Schlammabscheiders plus Magnetitfilter
  11. Optional bei Speicher: Überprüfung der Opferanode im Speicher

Gewährleistung von Funktion und Wirtschaftlichkeit

Häufig werden Heizungsanlagen installiert und geraten dann in Vergessenheit. Zwischendurch wird an einen Wartungsvertrag für die Heizung gedacht, aber schnell ist der Gedanke daran wieder aus dem Gedächtnis. Und dies, obwohl die unverzichtbaren Anlagen täglich bis zu sieben Stunden für warmes Wasser und wohlige Wärme im Haus sorgen. Jährlich summiert sich der Betrieb auf 2.500 Stunden. Umgerechnet auf die Fahrleistung eines Autos ergibt dies 200.000 Jahreskilometer. Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist die regelmäßige Wartung einer Heizungsanlage eine logische und unverzichtbare Konsequenz.

Icon

Zeitabstand

Die Garantie der meisten Hersteller ist an eine jährlich Inspektion der Heizungsanlage gekoppelt. Damit der Garantieanspruch nicht erlischt, empfiehlt sich ein Wartungsintervall von zwölf Monaten.

Vorteile der regelmäßigen Wartung durch einen Wartungsvertrag

Eine regelmäßig durch den Fachmann überprüfte Heizung hat eine längere Lebensdauer und arbeitet wirtschaftlich. Die Effizienz erhöht sich durch die Entfernung von Ablagerungen im Brenner oder Heizkreislauf um bis zu zehn Prozent. Gleichzeitig wird der Schadstoffausstoß reduziert und die Umwelt geringer belastet.

Ein weiterer Vorteil, die ein Wartungsvertrag für die Heizungsanlage mit sich bringt, liegt in der geringeren Störanfälligkeit. Viele Störungen kündigen sich bereits im Vorfeld durch entsprechende Messwerte an. Im Rahmen der Wartung ist der Heizungsfachmann in der Lage, frühzeitig zu reagieren. Bei modernen Heizungen ist der jährliche Austausch von Verschleißteilen erforderlich. Erfolgt der Verschleißteilwechsel im Rahmen der regelmäßigen Wartung, ist dies ein weiterer Beitrag zur Reduktion möglicher Störungen

Neuanlagen – ist ein Wartungsvertrag für die Heizung sinnvoll?

Die meisten Hersteller geben neben der zweijährigen Gewährleistung eine zusätzliche 5 Jahres Garantie auf ihre Heizungen. Häufig besteht hier der Irrglaube, dass ein Wartungsvertrag in den ersten 5 Jahren deshalb nicht erforderlich ist. Tatsächlich ist es bei den meisten Heizungsherstellern so, dass der Garantieanspruch erlischt, wenn nicht in regelmäßigen Intervallen eine Wartung erfolgt. Aus diesem Grund macht ein Wartungsvertrag auch bei neuen Anlagen Sinn.