Heizkörperregler: Modelle mit aktuellen Testergebnissen

Für Heizkörperregler existieren zahlreiche unterschiedliche Bauformen:

Heizkörperregler mit digitaler Schnittstelle
Klassischerweise befindet sich an jedem Heizkörper ein manuelles Thermostat, dass über fünf Stufen verfügt. Funkthermostate bieten einen höheren Komfort, da sie zentral angesteuert werden können. Die Form der Anzeige ist ein weiteres Unterscheidungsmerkmal: Digitale Anzeigen ermöglichen das leichte Einstellen der gewünschten und optimalen Raumtemperatur. Um die Heizkosten zu senken, können Sie sich für eine zeitgesteuerte Variante entscheiden. Jeder einzelne Heizkörper wird über die Zentraleinheit wie gewünscht programmiert.

Die smarte Steuerung: Hausautomatisation sorgt für einen hohen Wohnkomfort

In der modernen Zeit werden immer mehr Objekte des Haushaltes in zentrale Steuerungen integriert. Sie schalten das Licht an und aus. Sie fahren Rollläden hinunter oder Sie statten Heizkörperregler mit WLAN aus.

Sind die Thermostate in das WLAN integriert, können Sie über das Internet auf die Heizkörperregler zugreifen. Per App steuern Sie die Heizkörper und gewinnen dadurch an Flexibilität. Haben Sie unregelmäßige Arbeitszeiten und möchten in eine warme Wohnung nach Hause gelangen, können Sie die Heizung anschalten, sobald sie die Arbeitsstelle verlassen. Bis Sie zu Hause sind, ist die Wohnung auf eine angenehm wohlige Temperatur gebracht.

Icon

Das Wechseln der Heizkörperregler – Tipps und Hinweise

Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, müssen Sie sicher gehen, dass das Ventilunterteil für die ausgewählte Technologie geeignet ist. In der Regel bestehen keine Kompatibilitätsprobleme. Die Thermostate sind meistens mit einem Handgriff abgenommen, allerdings sollten Sie sicherheitshalber die Heizungsanlage ausstellen. Müssen Sie das Ventil tauschen, ist das Wasser aus dem Heizkörper und gegebenenfalls aus der Anlage abzulassen. Beachten Sie diesbezüglich die genauen Herstellerangaben. Hier erhalten Sie weitere Tricks und Tipps zum Thema Thermostat wechseln.

Heizkörperregler montieren – Kosten sparen

Klassische Thermostate, beispielsweise jene von Heimeier, sind mit einer fünfstufigen Skala ausgestattet. Die Stufe drei repräsentiert rund 20 Grad Celsius. Jede Stufe nach oben oder unten erhöht beziehungsweise erniedrigt die Temperatur um circa 3 bis 4 Grad Celsius. Digitale Varianten haben deutliche Vorteile gegenüber einem Heizkörperregler ohne Thermostat, da die Einstellung zur Kostenersparnis bei den Heizkosten führt. Ob Bluetooth oder WLAN, durch die zentrale Steuerung gestalten Sie das Heizen flexibel und nicht mehr starr.

Icon

Stiftung Warentest bestätigt: Die Regler tragen wesentlich zum Energiesparen bei

In der Ausgabe 1/2017 hat sich Stiftung Warentest mit Thermostaten beschäftigt. Laut dem Testurteil ist ein günstiges programmierbares Thermostat bereits für rund 20 Euro erhältlich. Wer sich für ein einfaches Modell mit Drehgriff entscheidet, der muss rund 10 Euro investieren. Im Test wurden insgesamt 10 Heizkörperregler betrachtet. Darunter auch der Testsieger Danfoss RAW 5010 (Drehgriff), der Eurotronic Comet Blue (programmierbar) und der Eurotronic Comet Dect (programmierbar mit Fernzugriff). 

Die Testsieger im Überblick

Modell

Produktdetails

Note

Danfoss RAW 5010
  • Thermostat mit Drehgriff
  • Integrierter Fühler
  • Mögliche Temperatureinstellung liegt zwischen 8 und 28 Grad Celsius
1,7
eQ-3/Homematic IP HmIP-eTRV
  • Drei Einstellungsprofile
  • Kommuniziert mit dem Fensterkontakt
  • Kommunikation mit der Smart Home Zentrale und der Hersteller App möglich
2,0
eqiva/eQ-3Bluetooth Smart
  • Sehr leise Arbeitsweise
  • Profileinstellung für den Urlaub, sodass die Heizung bei Abwesenheit aus bleibt
  • Vorprogrammierbares Wochenprofil
2,1

*Quelle der Testergbnisse: Stiftung Warentest 01/2017

Weitere getestete Heizkörperregler

Der Eurotronic Comet Dect

Der Eurotronic Comet Dect kostet rund 42 Euro. Es handelt sich um ein programmierbares Modell, welches den Fernzugriff erlaubt. Sie kombinieren den Funk-Heizkörperregler mit der FritzBox! und erhalten von jedem beliebigen Ort der Welt Zugriff auf die Heizungsanlage. Die Fenster-Offen-Erkennung verhindert das unnötige Heizen bei geöffnetem Fenster, wodurch einer Gefahrenquelle für hohen Stromverbrauch vorgebeugt wird.

Der Danfoss RAW 5010

Der Danfoss RAW 5010 kostet rund 12 Euro. Er wird für Temperaturen von 7 bis 25 Grad Celsius eingesetzt und besitzt einen Drehgriff für die schnelle und traditionelle Nutzung von Thermostaten. Die Frostschutzstellung verhindert das Einfrieren des Heizkörpers bei längerer Abwesenheit.

Der Eurotronic Comet Blue

Der Eurotronic Comet Blue kostet rund 20 Euro. Es handelt sich um einen funkgesteuerten Heizkörperregler, der wahlweise mittels Bluetoothtechnologie oder manuell bedient wird.