Kaminofen reinigen: Tipps, Zeitpunkte und Hilfsmittel

Kaminofen reinigen
Die regelmäßige Reinigung des Kaminofens stellt die einwandfreie Funktion sicher, reduziert den Verbrauch beim Heizen mit Holz und gewährleistet die Sicherheit.

Doch viele Hausbesitzer stellen sich die Frage: „Wie gehe ich am besten vor?“ Wir stellen Ihnen Tipps vor, wie Sie Ihren Kaminofen reinigen und gängige Probleme beseitigen.

Wann und wie oft muss ich den Kaminofen reinigen?

Eine gründliche Entfernung der Schmutzpartikel sollte vor der Saison stattfinden. Befreien Sie den Kaminofen von Verunreinigungen und bereiten sie ihn auf den Einsatz in der kalten Jahreszeit vor. Wird beispielsweise die Ofenrohrreinigung unterlassen,  steigt die Gefahr von Rußbrand, da die Verbrennung behindert ist und die Abgase nicht ungestört abziehen können.

Säuberung des Ofenrohres

Um das Ofenrohr von Verschmutzungen zu befreien, müssen Sie dieses zunächst öffnen. Beachten Sie, dass hierbei Ruß austreten kann. Bevor Sie die Arbeit beginnen, sollten Sie den Boden mit Lappen bekleiden. Stellen Sie zudem eine Schüssel unter das Rohr.

Icon
Lässt sich das Rohr komplett abnehmen, können Sie den Reinigungsvorgang im Freien, am besten über einem Mülleimer durchführen. Verwenden Sie eine spezielle Bürste, die zu einem gut ausgestatteten Kaminofenzubehör zählt und Rußablagerungen effektiv entfernt. Müssen Sie die Reinigungsarbeiten im Innenraum vornehmen, dann sollten Sie die Bürste immer von der Öffnung weggehend bewegen. Dadurch reduzieren Sie die Verschmutzung der Umgebung.

Die Schamottsteine sind im Innenraum stark verrußt: Problem und Lösung

Ist Schamottstein stark verrußt, dann gestaltet sich das Kaminofen Reinigen oftmals problematisch. Die Lösung ist jedoch sehr einfach: Verwenden Sie zum Befeuern trockenes Holz und heizen Sie den Kaminofen stark auf. Nach drei bis fünf Heizgängen sollte sich der Ruß gelöst haben.

Wie kann ich Eingebranntes am Kaminofen-Glas reinigen?

Wenn Sie Eingebranntes am Kaminofen-Glas entfernen möchten, dann finden Sie im Handel spezielle Reiniger. Selbstverständlich können Sie zunächst versuchen, den Russ mit herkömmlichen Haushaltsmitteln zu beseitigen.

Icon
Die Kamintür können Sie ebenfalls feucht abwischen, achten Sie jedoch auf die Trennung der Tücher: Reinigen Sie zuerst den schmutzigsten Bereich mit einem Tuch. Anschließend verwenden Sie ein neues sauberes Tuch.

Kaminofen-Glas reinigen – Tipps und Produkte

Der Hotrega H130907 Kaminscheiben-Reiniger ist für rund 8,50 Euro erhältlich. Er eignet sich für den Kachelofen und das Kaminglas. Laut Hersteller gestaltet sich die Anwendung unkompliziert, da sich eine selbsttätige Wirkung entfaltet. Die üblichen Kosten für Spezialreiniger betragen 8 bis 9 Euro.

Die Reinigung der Außenseite

Um den Kamin außen zu reinigen, ist ein trockenes oder ein feuchtes Tuch ausreichend. Handelt es sich um eine feuerfeste Stahlummantelung, ist diese innerhalb kürzester Zeit gereinigt. Abgeplatzten Lack bessern Sie mit farblich passendem Ofenspray aus. Achten Sie bei der Reinigung auf eventuelle Beschädigungen, dies ist der beste Zeitpunkt für eine gründliche Inspektion. Einen Specksteinofen reinigen Sie mit Wasser und gegebenenfalls mit Kernseife.

Den Innenraum vom Kaminofen reinigen?

Im Innenraum sammelt sich nach jeder Nutzung Ruß an. Sie müssen den Ruß regelmäßig entfernen, um den Verbrennungsvorgang nicht zu behindern. Mit Hilfe einer Schaufel und eines Kehrbesens sammeln Sie den Ruß auf und entfernen ihn aus dem Verbrennungsraum. Haben sich hartnäckige Verkrustungen gebildet, können Sie mit einem Schürhaken den Kaminofen gründlich säubern beziehungsweise die Verhärtungen lösen.