Ofenrohr reinigen mit dieser Schritt für Schritt Anleitung | Kesselheld

Ofenrohr reinigen mit dieser Schritt für Schritt Anleitung

ofenrohr seitenansicht
Im Ofenrohr, im Ofen selbst und am Kaminanschluss sammelt sich während des Betriebs Ruß an. In Folge dessen sinkt die Brennleistung und die Abluft wird behindert. Spätestens nach einer Heizperiode müssen Sie daher die Ofenheizung gründlich reinigen. Wir haben für Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt und die wichtigsten Fragen geklärt.

Wie oft muss ich das Ofenrohr reinigen?

Die Reinigung ist mindestens einmal im Jahr erforderlich. Erkennen Sie bereits vorher starke Verrußungen, dann sollten Sie entsprechend früher reagieren. Sie bemerken einen verrußten Kaminofen unter anderem daran, dass kein ausreichender Zug mehr entsteht. Das Zugverhalten ändert sich, obgleich die Lüftungsschlitze geöffnet sind. Nachgelegte Holzscheite brennen schlechter ab.

Welche Risiken entstehen, wenn Sie zu selten das Ofenrohr reinigen?

Die auffälligste Folge ist zunächst einmal die verschlechterte Brennleistung. Allerdings birgt die unterlassene Reinigung noch eine wesentlich größere Gefahr, die schnell sichtbar wird: Die Verbrennungsgase können sich im Wohnraum verteilen und zur tödlichen Gefahr werden.

Anleitung: Ofenrohr reinigen Schritt für Schritt

1. Schritt: Als erstes müssen Sie den Platz unter den Rohren und rund um den Kaminofen frei räumen. Sie sollten ungestört arbeiten können, ohne dass sich Ruß verteilen kann.

2. Schritt: Legen Sie eine Abdeckplane rund um den Ofen auf dem Boden aus. Versehentlich herabfallender Ruß kann sich dadurch nicht auf dem Teppich oder auf Möbeln ablagern. Im Baumarkt erhalten Sie für wenige Euros Maler-Abdeckplanen, die bestens geeignet sind. Zum Fixieren der Plane verwenden Sie Kreppband.

3. Schritt: Legen Sie sich alle Utensilien bereit:

  • Aschesauger/Industriestaubsauger
  • große Plastiktüten
  • Gummihandschuhe, Arbeitsschuhe, alte Kleidung
  • sauberes Paar Schuhe
  • Ofenrohrbürste

4. Schritt: Säubern Sie den Stellplatz des Ofen und den Ofen selber von außen mit einem Staubfeger.

5. Schritt: Das Abstecken der Ofenrohre: Arbeiten Sie zu Zweit, um möglichst wenig Ruß zu verteilen. Lösen Sie das Rohr langsam aus der Verankerung. Ihre Hilfskraft hält den Staubsauger unter das Rohr, sodass der herunterrieselnder Ruß direkt aufgesaugt wird.

6. Schritt: Legen Sie das Ofenrohr in eine der großen Plastiktüten und bringen Sie es zur Mülltonne. Nehmen Sie die Ofenrohrbürste mit.

Icon

Achtung:

Manche Ofenrohre haben spitze Kanten, an denen Sie sich bei unvorsichtigem Umgang verletzten könnten.

7. Schritt: Stellen Sie das Rohr vertikal in die Mülltonne, sodass Sie mit einem Schürhaken den Ruß entfernen können. Der Ruß fällt direkt in die Tonne. Etwas Ruß wird allerdings in die Luft fliegen. Berücksichtigen Sie dies bei der Wahl nach einem geeigneten Standort für die Tonne. Entfernen Sie nun die letzten Staubreste mit einem alten Handfeger oder einer speziellen Bürste für das Reinigen des Ofenrohrs. Das Ofenrohr reinigen Sie von außen am besten mit einem feuchten Lappen.

Icon

Tipp

Legen Sie das Ofenrohr in eine saubere Plastiktüte, um es vor dem Wiedereinbau aufbewahren zu können.

8. Schritt: Den Ofenrohrstutzen reinigen Sie mit einem Aschesauger. Ein herkömmlicher Hausstaubsauger ist nicht geeignet, weil der Feinstaub und die CO2 Emissionen nicht ausreichend gefiltert werden und somit Ruß in das Getriebe gelangen kann.

9. Schritt: Reinigen Sie den Kaminofen nun von innen. Vor allem der Schüttkasten, das Ofenblech und der Brennraum müssen gesäubert werden. In der Bedienungsanleitung des Kaminofens erfahren Sie, welche weiteren Reinigungsschritte erforderlich sind, beispielsweise durch das Lösen der Schamottsteine.

10. Schritt: Befreien Sie die Lüftungsschlitze vom Ruß und bauen Sie den Kaminofen wieder zusammen.