Elektroheizung Kosten: Strompreise & Tipps

Wer sich für den Erwerb einer Elektroheizung entscheidet, hat hinsichtlich der Anschaffungskosten einige Kriterien zu berücksichtigen. So sind es nicht nur Leistung und Größe des Heizkörpers, die Einfluss auf die Kostenhöhe ausüben, sondern auch die zu beheizende Raumfläche sowie die Modellauswahl. Interessierte Bauherren erfahren hier alles zu Preisen, laufenden Stromkosten sowie Austausch- und Entsorgungskosten einfach und kompakt zusammengestellt.

Kosten der Elektroheizung Strompreise im Bundesländer Vergleich

Wie hoch die Kosten für Ihre Elektroheizung beispielsweise pro Monat für einen Zwei-Personen-Haushalt ausfallen hängt in erster Linie von Ihrem persönlichen Stromverbrauch ab. Je nach Bundesland können die monatlichen Kosten allerdings variieren.

Preis für die Elektroheizung in Abhängigkeit vom ausgewählten Modell

Für Bauherren, Mieter und Wohnungseigentümer ist zunächst wichtig zu wissen, dass unter der Gruppe der Elektroheizungen verschiedene Heizungstypen zusammengefasst werden. Dies macht eine am Gerätetyp orientiere Betrachtung notwendig, um eine möglichst exakte Prognose der Anschaffungskosten aufstellen zu können:

Modell

 

Elektroheizung Preis (in Euro)
Infrarotheizung Kosten 100 – 160
(bis 200 Watt)
450 – 550
(600 – 800 Watt)
650 – 850
(1.000 – 1.500 Watt)
Elektro Nachtspeicherheizung Kosten 750 – 1.500 (bis 2.000 Watt)
Fußbodenheizungen (elektrisch) Kosten ca. 25 – 100 Euro pro Quadratmeter
Radiatoren Kosten ab 20 Euro (750 – 800 Watt)
Heizlüfter Kosten ca. 50 Euro
Natursteinheizungen Kosten 530 – 1.050 (850 – 1.650 Watt)

Haben Sie sich erst einmal für einen der Heizungstypen entschieden, spielt auch die Wahl des Herstellers eine nicht unbedeutende Rolle für den Preis Ihrer Elektroheizung.

Kosten der Elektroheizung für Zubehör und Montage

In der Regel lassen sich Elektroheizungen schnell und einfach installieren, sodass Sie vergleichsweise kleine Beträge veranschlagen können. Zum Teil können Sie Ihre neue Heizung auch ohne einen Fachmann und vollkommen kostenlos aufstellen. Im Falle einer älteren Nachtspeicherheizung kann unter Umständen ein zusätzlicher Stromzähler notwendig werden, der sich mit ca. 200-300 Euro in Ihrer Budgetplanung verbuchen lässt. Neuere Geräte sind bereits mit einem Stromzähler für den Nachttarif ausgestattet.

Betriebskosten der Elektroheizung

Alle Formen der Elektroheizung transformieren Strom in Wärme, damit in der Wohnung oder im Haus angenehme Temperaturen vorherrschen. Strom, der aus der Steckdose bezogen wird, ist damit Hauptenergieträger. Wie bereits erwähnt, ist er damit  maßgeblicher Bestandteil der laufenden Kosten einer Elektroheizung. Daher sollten die Stromkosten in Ihrer Kostenplanung unter gar keinen Umständen zu kurz kommen und frühzeitig mit einkalkuliert werden.

Icon

Info

Zum aktuellen Zeitpunkt zahlen Kunden in Deutschland mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowatt pro Stunde durchschnittlich ungefähr 1.060 Euro jährlich. Diese Verbrauchsmenge fällt üblicherweise in einem 2-Personen-Haushalt an.

Was kosten Austausch und Entsorgung einer Elektroheizung?

Kosten für das Ersetzen einer alten Elektroheizung können bei Nachtspeicherheizungen je nach zugrunde liegender Leistung Beträge von 500 bis 1.000 erreichen. Vor dem Hintergrund, dass sie jedes Jahr circa 30 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid emittieren und sich über einen Austausch 10 % der Heizkosten einsparen lassen, raten Experten beim Vorliegen einer mehr als 30 Jahre alten Elektroheizung dringend zum Austausch.

Die Kosten für die Entsorgung der  Elektroheizung liegen bei rund 145 Euro. Bei der Beseitigung ist jedoch Vorsicht geboten: Denn viele alte Geräte, allen voran jene Modelle aus dem Baujahr 1984, sind mit Asbest belastet und gehen auf Kosten Ihrer Gesundheit.

Icon

Tipp

Beauftragen Sie einen Fachmann, der sich mit den technischen Regeln für Gefahrenstoffe auskennt.

Sie haben weitere Fragen zur Elektroheizung? Wir von Kesselheld beraten Sie gern.