Perlit: Alle Informationen zum Wärmedämmstoff | Kesselheld

Perlit: Alle Informationen zum Wärmedämmstoff

Perlit als Dämmstoff
Um Wärme lange zu speichern und wenig Energieverlust zu verzeichnen, ist ein effizienter Dämmstoff notwendig. Perlit gehört zu den Dämmungsgranulaten und überzeugt mit vielen Anwendungsbereichen.

Hier erhalten Sie nützliche Informationen zu den Kosten, den Nachteilen und Eigenschaften.

Einsatzgebiete von Perlit

Im alltäglichen Gebrauch begegnet Perlit vor allem Pflanzen- und Gartenfreunden. Denn speziell beschichtetes Perlitgranulat speichert Feuchtigkeit und ist nützlich, wenn sandige Böden erschwert Feuchtigkeit halten. An heißen Tagen konserviert das Granulat das Wasser im Erdreich und vermeidet auf diese Weise Schäden durch Wassermangel.

Besonders eignet sich das Vulkanglas in Platten- oder Granulatform für die Wärmedämmung und die Trockenschüttung vor der Estrichlegung.

Eigenschaften

Perlit ist ein glasartiges Gestein, das durch unterseeische Vulkanaktivität entsteht. Um das Vulkanglas zu Verarbeiten wird es durch schockartiges Erhitzen zu Blähperlit verarbeitet. Bei Temperaturen von über 1.000 Grad dehnt sich das im Stein enthaltene Wasser aus und “bläht” diesen bis auf das 20-fache des ursprünglichen Volumens auf.

Der natürliche Rohstoff ist wiederverwendbar und gesundheitlich unbedenklich. Weitere Eigenschaften sind:

Eigenschaft

Werte

Wärmleitfähigkeit 0,050 bis 0,070 W/(mK)
Dämmdicke bei einem U-Wert gemäß EnEV circa 20 cm Schichthöhe
Baustoffklasse nach DIN 4102-1 A1 nicht brennbar, B2 schwerentflammbar
Gehalt an Primärenergie 90 bis 160 kWh/m3

Die Wärmeleitfähigkeit zeigt an, wieviel Wärme durch das Dämmmaterial an die Außenluft entweicht. In Kombination mit den hervorragenden Brandschutzeigenschaften ist Perlit ein effizienter Wärmedämmstoff, der zum Feuerschutz Ihres Haushalts beiträgt.

Darüber hinaus lassen sich durch die guten Dämmeigenschaften Einsparpotenziale bei den Heizkosten realisieren. Indem weniger Wärmeenergie an die Außenluft entweicht und besser im Haus gespeichert wird, muss der Heizungsbesitzer zudem weniger nachheizen.

Perlite als Dämmung verwenden

Durch eine Beschichtung mit Imprägniermittel schützt der Stoff sogar vor Feuchtigkeit. Er lässt sich daher auch bei der Dach- als auch bei der Innendämmung verwenden.

Icon
In Dächern wird Perlitgranulat als Schüttdämmung genutzt. Bei der Zwischensparrendämmung füllt das Granulat vorgefertigte Wärmepolster, die zwischen den Dachsparren befestigt werden. Des Weiteren eignet sich die Granulatform aufgrund der hervorragenden Brandschutzeigenschaften auch für die Kerndämmung der Wände.

Für eine Flachdach- und Innendämmung sind Perliteplatten gut geeignet. Sie bestehen aus Perlit, dass durch organische Fasern sowie Bindemittel zusammenhält. Druckfestigkeit und eine hohe Belastbarkeit zählen zu den Vorteilen.

Nachteil der Perlitdämmung

Einer der wenigen Nachteile von Perlit sind die eher mäßigen Dämmeigenschaften. Um die Vorgaben der Energieeinsparverordnung zu erfüllen, welche vor allem für Neubauten Vorschriften zur Energieeffizienz vorgibt, ist eine Dämmschichtdicke von fast 20 Zentimetern notwendig.

Icon
Zum Vergleich: Andere Wärmedämmstoffe, wie beispielsweise Zellulose oder Mineralwolle, benötigen Schicht in Höhe von 10-15 Zentimetern.

Tipp: Lassen Sie sich von einem Energieberater zu den verschiedenen Dämmstoffen beraten. Dieser erstellt alle notwendigen Berechnungen. Diese zeigen auf, welche Ersparnisse sich durch verschiedene Dämmmaßnahmen realisieren lassen.

Perlite unter Estrich

Auch als Schüttung unter Estrich sind Granulate geeignet. Das verarbeitungsfreundliche Material für Trockenschüttung ist sowohl für Nassestrich als auch Gussasphalt-Konstruktionen geeignet.

Durch Verkleben des Granulats mit dem Estrich wird die DIN 18560-2 für Estrichschüttung in gebundener Form erfüllt. Eine Schüttung mit Perlit ermöglicht Höhenausgleiche und eine effiziente Schalldämmung. Darüber hinaus schützen Perlite unter Estrich in Maßen vor Feuchtigkeitsschäden.

Granulat oder Platte kaufen

Der Preis von Perlit unterscheidet sich nach Art des Dämmstoffs.

In Plattenform kostet ein Quadratmeter Perliteplatten 20 bis 45 Euro. Das Granulat, was als Schüttdämmstoff verwendet werden kann, ist ab 100 bis 170 Euro pro Kubikmeter erhältlich.

Beispiele für Hersteller

Deutsche Hersteller sind neben anderen die Deutsche Perlite GmbH mit Ihren Produktmarken Bituperl und Nivoperl. Auch die Dämmstoff-Fabrik Klein GmbH oder der Schweizer Hersteller PAVATEX vermarkten ihre Produkte nicht nur in Deutschland, sondern international.