Röhrenkollektor: Preis, Aufbau, Vor- und Nachteile

Röhrenkollektor auf dem Dach
Röhrenkollektoren stellen bei der Nutzung von Solarthermieanlagen eine Alternative zu den weiter verbreiteten Flachkollektoren dar. Letztere sind vor allem aus dem Grund weiter verbreitet, weil sie in der Anschaffung deutlich preiswerter sind als Röhrenkollektoren, die gemeinhin auch als Vakuumröhrenkollektoren bezeichnet werden. Dafür bieten Röhrenkollektoren aber auch einen deutlich höheren Wirkungsgrad als ihre „flachen Geschwister“.
Auf die Frage, ob Sie sich bei Ihrer Solarthermie für Vakuum Röhrenkollektoren oder Flachkollektoren entscheiden sollten, bieten wir Ihnen mit dem folgenden Artikel die wichtigsten Infos zur Entscheidungsgrundlage.

Das Funktionsprinzip von Röhrenkollektoren

Anders als beim Flachkollektor ist bei Röhrenkollektoren der Wärme-Absorber nicht der Luft ausgesetzt sondern befindet sich stattdessen in einem luftleeren Raum, dem Vakuum. Dadurch wird zugleich der größte Nachteil von Flachkollektoren vermieden, nämlich deren hohe Wärmeverluste. Die einzelnen Vakuumröhrchen sind am Rahmen des Kollektors mit dem Kollektorkreis verbunden, welche die Wärmeenergie dorthin transportiert, wo sie genutzt wird.

Sonnenkollektoren Funktionsweise

Funktionsweise und Querschnitt durch einen Vakuum-Röhrenkollektor

Röhrenkollektoren arbeiten selbst bei hohen Betriebstemperaturen noch sehr effektiv. Dies unterscheidet sie ebenfalls von den Flachkollektoren und wirkt sich positiv bei der Nutzung der Kollektoren zur Heizungsunterstützung und zur Warmwasserbereitung aus.

Unterschiedliche Ausführungen des Vakuumröhrenkollektors

Röhrenkollektor in Großaufnahme
Röhrenkollektoren werden in unterschiedlichen Varianten hergestellt und angeboten. Sehr flexibel sind die direkt durchströmten Röhrenkollektoren. Bei diesen zirkuliert der Wärmeträger direkt im Glasröhrchen mit dem Absorber. Die Röhrchen sind im gewissen Grad drehbar und ermöglichen dadurch eine Anpassung des Sonnenkollektors bei nicht optimaler Dachneigung.

Anders sieht es bei Heatpipe-Röhrenkollektoren aus. Bei diesen strömt der Wärmeträger nicht direkt durch die Röhren, sondern es verdampft durch die aufgenommene Wärme ein Medium im Rohr. Der Dampf sammelt sich oben im Rohr und übergibt dort die Wärmeenergie an den Wärmeträger. Der abgekühlte Dampf sinkt dann wieder nach unten. Für den Einsatz von Kollektoren dieser Bauweise ist jedoch eine bestimmte Dachneigung erforderlich, sodass sie für weniger Verbraucher nutzbar sind als direkt durchströmte Röhrenkollektoren.

Ein weiterer Röhrenkollektor ist der sogenannte CPC-Kollektor. Bei dieser Bauart sind zwei Glasröhren nach dem Prinzip einer Thermoskanne ineinander verbaut. Das Vakuum besteht nur innerhalb dieser Röhren. Die Röhren liegen über einem Reflektor oder einem Parabolspiegel. Diese bündeln das einfallende Licht und werfen es auf die Röhren zurück. Dadurch ist mit CPC-Kollektoren die Erhöhung der Leistung vor allem bei diffusem Licht möglich.

Preis von Röhrenkollektoren für eine Solarthermie

Je nach Fläche und gewählter Ausführung können für Vakuumröhrenkollektoren die Preise stark unterschiedlich ausfallen.

  • Solar-Vakuumröhrenkollektoren in guter Qualität sind für etwa 500 bis 600 Euro pro Quadratmeter erhältlich.
  • Während ein Solarwärmebausatz mit Vakuumröhrenkollektoren mit der gleichen Fläche mit rund 3.000 Euro zu Buche schlägt.
  • Zudem müssen Sie noch die Kosten für die Montage von Vakuum-Röhrenkollektoren durch einen Fachbetrieb mit einkalkulieren. Diese liegen bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus zwischen 800 und 1.500 Euro.

Entscheiden Sie sich in jedem Fall für einen qualitativ hochwertigen Vakuumröhrenkollektoren-Hersteller. Zwar sind die Produkte im Vergleich teurer als No-Name Kollektoren, aber letztere bringen nicht selten Nachteile bei Effizienz und Haltbarkeit mit sich.