Solarheizung im Überblick: Förderung und Tipps

Schon seit Jahren steigen sowohl das Interesse als auch die Einsatzreichweite von Solarheizungen. Eine Solarheizung kombiniert moderne Technik mit Umweltbewusstsein und der Nutzung erneuerbarer Energien. Hier die wichtigsten Facts zu Solarheizungsanlagen zusammengefasst und nützliche Tipps zur Verwirklichung und Nutzung der Solarheiztechnik.

Das Solarheizsystem – Funktionsweise und Unterarten

solarheizung
Eine Solarheizung, auch thermische Solaranlage genannt, wandelt die Energie der Sonnenstrahlung in für die Haustechnik nutzbare Wärme und kann diese bei Bedarf auch für die spätere Verwendung zwischenspeichern. In Bezug auf die Verwendung der Anlagen unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Arten der Solarheizungsanlage:

Zum einen gibt es Anlagen, die ausschließlich zur Erwärmung von Brauchwasser eingesetzt werden. Zum anderen werden Solarheizsysteme eingesetzt, die als Zusatzheizung der Raumheizung genutzt werden. Vor allem Letztere sind eher als Ergänzung zu einer anderen Heizform, wie etwa Öl- oder Gasheizungen zu sehen. Denn um ein ganzes Haus mit Solarthermie zu heizen, wäre eine zu große Kollektorfläche nötig.

Sonne mittels Kollektoren nutzen

Die Energie der Sonne wird bei einer thermischen Solaranlage mithilfe von Kollektoren nutzbar gemacht. Bei diesen unterscheidet man wiederum verschiedene Ausführungen. Am häufigsten werden für die Haustechnik sogenannte luftgefüllte Kollektoren verwendet, da jene für typische Anwendungen den bestmöglichen Wirkungsgrad bieten. Daneben werden aber auch Flachkollektoren sowie Kollektoren mit Vakuumröhren für Haustechnik-Anlagen verwendet.

Für eine Solarheizung werden in der Regel Kupferleitungen verbaut. Zudem ist neben der notwendigen Pump- und Reglerstation in den meisten Fällen ein Wärmespeicher verbaut. Mit dessen Hilfe ist es möglich, die erzeugte Solarwärme zu einem späteren Zeitpunkt zu nutzen, sodass sie, bis auf einen geringen Speicherverlust, nicht ungenutzt verloren geht.

Wer kann eine Heizung mit Solartechnik nutzen?

Generell kann, zumindest für die Brauchwassererwärmung, nahezu jeder Haushalt eine Solarheizung nutzen, sofern eine geeignete Fläche zur Installation der Kollektoren sowie Räume zur Unterbringung der übrigen Technik – Speicher sowie Pump- und Reglerstation – vorhanden sind. Am besten eignet sich eine Dachfläche mit Südausrichtung, da mit einer solchen der zu erwartende Energieertrag am höchsten ist. Ob eine thermische Solaranlage zur Heizungsunterstützung genutzt werden kann, hängt von der vorhandenen Heizungsanlage ab und davon, ob ausreichend Platz für die zusätzlichen Installationen vorhanden ist. Gerne beraten Sie die Spezialisten von Ihrem Online Heizungsshop 2.0 Kesselheld.de, wenn es darum geht, Ihre vorhanden Heizung durch eine Solaranlage zu ergänzen.

Kostenpunkte

Bestandteile

veranschlagte Kosten

Kollektoren

4.500 – 5.500 €

Solarspeicher

2.000 – 3.000 €

Installation

2.800 €

Wartung

50 – 100 € pro Jahr

Betriebskosten

20 € pro Jahr

Gesamt

10.000 – 13.000 €

 

Icon

Info

Das die Solartechnik bereits seit Jahren auf dem Vormarsch ist, finden sich am Markt zahlreiche Hersteller mit qualitativ hochwertigen Produkten. Eine typische Anlage zur Brauchwassererwärmung für einen 4-Personen-Haushalt mit etwa 8 qm Kollektorfläche und einem 825 Liter Speicher kostet mit Röhren als Kollektorentyp etwa 12.300 Euro. Generell sollten Sie jedoch zu Markenprodukten greifen, die oft mit langjährigen Garantien ausgeliefert werden. Auch hier ist das Team von Kesselheld.de für Sie da: Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot für Ihre neue Solarheizung inklusive hochwertiger Komponenten und auf Wunsch auch mit Installation durch einen geeigneten Fachbetrieb in Ihrer Nähe.

 

Mehr über Solarthermie Kosten erfahren

 

Förderungen von Solarheizanlagen

Vor allem wenn Sie eine vorhanden Heizungsanlage sanieren und durch eine thermische Solaranlage ersetzen oder ergänzen möchten, können Sie mit Förderungen Ihrer Heizung bzw. Zuschüssen durch den Gesetzgeber rechnen. Bei Neubauten hingegen gibt es nahezu keine Förderungen mehr, da diese durch das Gesetz für erneuerbare Energien abgedeckt sind. Ob Sie für Ihre Solarheizung Zuschüsse erhalten und wenn ja, in welcher Höhe, ermitteln die Spezialisten von Kesselheld.de im Rahmen einer Angebotserstellung gerne für Sie.