Kosten für Solarthermie: Anschaffungs- & Betriebskosten

solarzellen sorgen für geringere kosten der solarthermie
Eine Solarthermie stellt eine gut Investition für all jene dar, die Ihre Heizkosten deutlich senken und dabei auch noch die Umwelt entlasten möchten. Die Kosten sind jedoch nicht unerheblich, sodass es interessant ist zu wissen, mit welchen Investitionen Sie rechnen müssen, wenn Sie sich für diese Art der Heizungsunterstützung entscheiden. In den meisten Fällen amortisieren sich die Kosten
jedoch bereits innerhalb weniger Jahre. Anschließend sparen Sie durch die Nutzung täglich nicht nur bares Geld, sondern auch umweltschädliches CO2 ein. Wir zeigen Ihnen, in welchem Bereich sich die Preise für eine Anlage bewegen.

Um Ihnen einen ungefähren Überblick über die Anschaffungskosten zu geben, im Folgeneden eine Beispielrechnung. Da die Kosten je nach baulischen Voraussetzungen und Größe der Anlage variieren, kann der tatsächliche Preis um etwa 10 Prozent abweichen.

Kostenpunkt Preis (€)
Ausdehnungsgefäß 100
Steuerung 250
Solarkreispumpe 300
Pufferspeicher 1.200
Flachkollektoren (10 ) 250 * 10 = 2.500 €
Installation 1.400
Gesamtkosten: 5.750 €

Große Preisspannen sind möglich – Solarthermie-Rechner

Die Berechnung ist bei weitem nicht so einfach, wie man vielleicht meinen könnte. Denn zahlreiche Faktoren fließen in die Berechnung der Anschaffungskosten mit ein.

Icon
Eine spezielle Anlage kann ebenso gut 3.000 Euro wie 12.000 Euro kosten. Abhängig ist dies zunächst davon, welche Technik eingesetzt wird und welche Leistung die fertige Anlage erbringen soll.
Außerdem ist es wichtig zu wissen, ob Sie Solarthermie ausschließlich zur Erwärmung von Brauchwasser nutzen möchten oder sie zusätzlich zusätzlich zur Heizungsunterstützung verwendet werden soll. Folgende Punkte geben einen groben Überblick darüber, welche Kosten für Solarthermie entstehen können.

Für die Warmwasserbereitung benötigen Sie pro Person etwa eine Kollektorfläche von 1 bis 1,5 Quadratmeter. Diese erhöht sich auf 3 bis 4 Quadratmeter, wenn auch die Heizungsanlage unterstützt werden soll.
Außerdem sollte der Solarspeicher mindestens 80 Liter Warmwasser für jede Person beinhalten. Um die Anlage auch zum Heizen zu nutzen muss er noch größer dimensioniert werden – etwa 3 bis 4 Mal so groß.

Während Flachkollektoren pro qm etwa 300 Euro kosten, schlagen Röhrenkollektoren mit rund 600 Euro pro qm zu Buche. Ein Speicher mit 300 Liter Fassungsvermögen wird für etwa 1.200 Euro angeboten. Dazu kommen noch die Kosten für Heizungspumpe, das Verlegen der Rohre und Heizungmontage, die ca. 1.500 Euro betragen.

Icon
Für einen 4-Personen-Haushalt liegen die Kosten für eine 5 qm Flachkollektor-Anlage mit 300 Liter Speicher also bei rund 4.500 Euro. Im selben Haushalt würde eine Anlage mit Heizungsunterstützung sowie 2.000-Liter-Speicher und Flachkollektoren etwa 9.500 Euro kosten und mit Röhrenkollektoren stiege der Preis auf etwa 11.000 Euro.
Wie Sie sehen, können die Preise also abhängig von der Anlage sehr unterschiedlich ausfallen. Die genauen Kosten für Solarthermie können mit einem speziellen Solarthermie-Rechner aus dem Web recht zuverlässig ermittelt werden.

Laufende Kosten (Betriebskosten) für eine Solarthermie

Die wenigsten Solarthermie Rechner berücksichtigen allerdings die laufenden Kosten. Das liegt daran, dass die Kosten für den Betrieb vernachlässigbar gering sind. Für Wartung und Instandhaltung können Sie mit etwa 60 bis 70 Euro pro Jahr rechnen.

Icon
Um die häufigsten Schäden an solchen Anlagen abzusichern, sollten Sie außerdem eine entsprechende Versicherung abschließen. Diese wird von den meisten renommierten Gesellschaften zum Preis von etwa 40 bis 50 Euro pro Jahr angeboten.

Die Anschaffungskosten können zudem durch Zuschüsse und Förderungen für Solaranlagen in der Regel deutlich gesenkt werden, wodurch eine erheblich geringe finanzielle Belastung auf Sie zukommt. Durchschnittlich liegt die Amortisationszeit der Kosten für Solarthermie bei etwa 15 Jahren. In dieser Schätzung sind Preissteigerungen für Öl und Gas bereits inbegriffen.