Heizmöglichkeiten: Die passende Heizungsart finden

Sie möchten eine neue Heizung kaufen oder Ihre Alte austauschen? In diesem Zusammenhang stellt sich zunächst einmal die grundlegende Frage nach den für Sie passenden Heizmöglichkeiten.

Welche Heizungsart ist die passende für meinen Bedarf? Eine Frage, die sich pauschal nicht beantworten lässt, sondern ebenso von Ihren persönlichen Zielen (Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit) wie örtlichen Begebenheiten (Gasanschluss, Platz für einen Öltank) und anderen Einflussfaktoren wie dem Gebäudetypen (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus) abhängt. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über verschiedene Herangehensweisen an die Auswahl der passenden Heizmöglichkeit.

Welche Heizungsarten sind realisierbar?

heizungsarten
Zunächst einmal ist es ratsam, über das Ausschlussverfahren Heizmöglichkeiten auszuschließen, die zum Beispiel aufgrund örtlicher Restriktionen oder der Bauart Ihres Gebäudes nicht realisierbar sind. Anschlüsse an das Gasnetz sind beispielsweise nicht in allen Wohngegenden möglich, eine Erdgasheizung ist somit nicht überall realisierbar.
Für eine Ölheizung benötigen Sie ausreichend Platz für einen Öltank, bei einer Solaranlage benötigen Sie die geeignete Dachneigung für die Montage der Kollektoren. Prüfen Sie zunächst, welche Grundvoraussetzungen erfüllt sind, um lediglich Heizmöglichkeiten in die engere Wahl zu nehmen, die auch wirklich umsetzbar sind. Weitere Informationen zu den Anforderungen verschiedener Heizungsarten erhalten Sie in unserem Heizungsvergleich.

Haben Sie den Rahmen der Heizmöglichkeiten abgesteckt, stellt sich die Frage danach, was Ihnen persönlich wichtig ist. Steht die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund oder geht es Ihnen darum, den ökologischen Fußabdruck möglichst klein zu halten? Je nach Intention bieten sich verschiedene Heizungsarten an.

Wirtschaftlichkeit von Heizmöglichkeiten

Welche Heizmöglichkeit für einen Eigentümer am wirtschaftlichsten ist, hängt in erster Linie von dem Verbrauch ab.

So gibt es beispielsweise Heizungsarten mit anfänglich hohen Anschaffungskosten wie Wärmepumpenheizungen, dafür aber mit vergleichsweise geringen Betriebskosten, sodass sich gerade bei einem hohen Energieverbrauch die hohen Anschaffungskosten durch die geringen laufenden Kosten schnell rentieren.

Bei Gebäuden mit geringem Energieverbrauch hingegen macht es Sinn, auf Heizmöglichkeiten mit geringen Anschaffungskosten und moderaten Betriebskosten zu setzen.

Nachhaltige Heizungsarten

Während bei vielen Verbrauchern die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund steht, achten immer mehr Eigentümer auf Nachhaltigkeit bei der Auswahl des Heizungssystems. Nachhaltig heizen bedeutet im Wesentlichen der  Verzicht auf fossile Brennstoffe wie Öl oder Gas.

Alternative Heizmöglichkeiten wie Blockheizkraftwerke und Wärmepumpenheizungen haben dadurch in den letzten Jahren einen merklichen Aufschwung erfahren. Wem Nachhaltigkeit wichtig ist, für den bietet es sich ebenfalls an, eine konventionelle Heizungsart wie eine Öl oder Gasheizung ergänzend mit Solarenergie zu betreiben.

Unabhängigkeit

Neben Nachhaltigkeit setzt sich bei immer mehr Verbrauchern der Wunsch nach Unabhängigkeit durch. Was bedeutet Unabhängigkeit in Bezug auf Heizungsarten? Bei konventionellen Heizungsarten wie Öl und Gas besteht eine starke Abhängigkeit von ausländischen Energielieferanten.

So belegt ein Situationsbericht zur Verfügbarkeit von Energierohstoffen der Bundesanstalt für Rohstoffe (BGR), dass im Jahr 2013 lediglich zwei Prozent des Erdöls und zwölf Prozent des Erdgases aus deutscher Förderung stammen. Da die Ressourcen hierzulande zunehmend schwinden, sind deutsche Verbraucher immer mehr auf ausländische Energielieferanten wie Russland angewiesen, wodurch eine wachsende Abhängigkeit entsteht. Hierbei kann das weltpolitische Geschehen starken Einfluss auf die Heizkosten nehmen.

Eine Alternative bieten Heizmöglichkeiten, die weitestgehend autark mit fossilen Energieträgern funktionieren. Heizungsarten wie Blockheizkraftwerke, Wärmepumpenheizungen, Erdwärmeheizungen, aber auch Pelletheizungen haben dadurch in den letzten Jahren einen Aufschwung erfahren.