Wärmepumpen & Luftwärmepumpen Test: Die Gewinner

Die Vorteile des Heizens mit Erdwärme liegen auf der Hand: Unabhängigkeit von den Preisen für Brennstoffe wie Öl und Gas, ein ökologisch reines Gewissen und geringe Betriebskosten. Kein Wunder, dass sich immer mehr Immobilienbesitzer für eine Wärmepumpenheizung entscheiden. Doch welche Wärmepumpe ist die beste?

Qualität muss nicht immer teuer sein

In Ihrem Test für Luftwärmepumpen und anderen elektrischen Wärmepumpen hat die Stiftung Warentest verschiedene Modelle einmal genauer unter die Lupe genommen und bewertet. Eines gleich vorab. Der Wärmepumpe Test zeigt: Das teuerste Modell ist nicht immer das beste. So bewegt sich der Testsieger eher im unteren Preissegment.
Des Weiteren hat bei dem Test keine Wärmepumpe schlechter als 2,9 abgeschnitten. Wer also auf eines der hier aufgeführten Modelle setzt, kann demnach grundsätzlich nicht viel falsch machen. Hier die Ergebnisse des Wärmepumpen Tests im Überblick.

Wärmepumpen und Luftwärmepumpen im Test: Das Ergebnis

Modell Gesamtnote (Stiftung Warentest) Produktpreis in € (ca.)
Vaillant
Geotherm plus VWS 102/2

2,1

9.000

Alpha-Innotec
WZS S100H,

2,4

9.500

Stiebel Eltron
WPC 10

2,4

9.500

Dimplex
SI 9KS

2,6

10.500

Junkers
TM 90-1

2,6

9.500

Waterkotte
Ai1 5008.4

2,7

10.000

Viessmann
Vitocal 343

2,9

8.800

Die Note des Wärmepumpen Vergleichs setzt sich aus verschiedenen Teskriterien mit jeweils unterschiedlicher Gewichtung zusammen. Getestet wurden Energieeffizienz, Komfort und Effizienz der Warmwasserbereitung, Umweltfreundlichkeit, Benutzerfreundlichkeit und Materialverarbeitung:

waermepumpe-test

 

 

Vaillant Geotherm überzeugt in Preis und Leistung

Vaillant Geotherm plus

Die Vaillant Geotherm überzeugt in Preis und Qualität. Gerade in der Kategorie Energieeffizienz kann sie sich mit der Bestnote 2,4 gegenüber ihren Wettbewerbern hervortun. Auch in Handhabung (1,2) und Verarbeitung (1,1) erzielt sie Top-Ergebnisse.

Als Sieger des Wärmepumpe Test setzt sich die Vaillant Geotherm plus durch. Mit einer Gesamtnote von 2,1 kann das Modell in allen Bewertungskategorien überzeugen. Gleichzeitig ist die Geothermie Heizung aus dem Hause Vaillant mit Anschaffungskosten von deutlich 10.000 Euro eines der günstigeren Modelle.

Ebenfalls mit der Gesamtnote ,,Gut“ und einer Bewertung von 2,4 haben die Alpha Innotec WZS und die Stiebel Eltron WPC 10 abgeschnitten. Mit einer Investitionssumme von ca. 9.500 Euro sind die Modell nicht nur qualitativ sondern auch preislich gleichauf.

Im Mittelfeld mit der Note ,,Befriedigend“ bewegen sich Erdwärmeheizungen von Dimplex, Junkers und Waterkotte. Diese unterscheiden sich vor allem durch die geringere Energieeffizienz von den Top 3, können jedoch ebenfalls durch Bestnoten hinsichtlich der Materialverarbeitung überzeugen.

Einen der hinteren Plätze, jedoch immer noch mit der Gesamtnote 2,9, belegt die Viessmann Vitocal 343, die vor allem in Puncto Energieeffizienz Abstriche gegenüber den anderen Testmodellen erhalten hat. Mit einem Anschaffungspreis von unter 9.000 Euro sticht die Vitocal aufgrund ihres guten Preis-Leistung-Verhältnisses hervor.

Luftwärmepumpen Test: Das Fazit

Insgesamt lässt sich feststellen, dass Verbraucher mit keinem der im Wärmepumpen Test aufgeführten Modelle schlecht beraten sind. Zwar bestehen hinsichtlich der Bewertungen signifikante Unterschiede zwischen dem Testsieger und den hinteren Positionen, insgesamt hat jedoch keine Erdwärmeheizung schlechter als 3,0 abgeschnitten.

Abschließend bleibt zu sagen, dass es als Verbraucher Sinn macht, sich weitere Testergebnisse anzuschauen und in Foren und Blogs von Erfahrungen anderer Verbraucher zu profitieren. Eine weitere empfehlenswerte Studie zu Wärmepumpen hat das Frauenhofer Institut Solare Energiesysteme (ISE) veröffentlicht.