Windhager Biowin im Check: Testnoten, Ausstattung & Preise

Pelletheizung Windhager Biowin touch

© Windhager Zentralheizung

Heizen mit Holz ist nachhaltig und kostengünstig. Wir stellen Ihnen eine leistungsstarke Produktreihe von Windhager vor, welche in verschiedenen Ausführungen respektive Leistungsklassen erhältlich ist. Erfahren Sie, welche Modelle der Windhager Biowin angeboten werden, wo deren Vorteile liegen und welche Investitionskosten entstehen.

Der Windhager BioWIN 2 Touch Klassik

Beim Windhager BioWIN 2 handelt sich um einen Stahlheizkessel, der mit einer Pelletsdosierschnecke sowie einem drehzahlgeregeltem Saugzuggebläse ausgestattet ist. Dabei zeichnet sich der Pelletkessel durch folgende Merkmale aus:

  • Der robuste Edelstahlbrenner ist mit der modernen LowDust-Technologie ausgestattet.
  • Das Zündelement ist verschleiß- und wartungsfrei.
  • Wartungsintervalle sind auf bis zu 2 Jahre hochsetzbar.
  • Die externe Verbrennungsluftzufuhr ist möglich.
  • Pellets gehören zu den nachhaltigen Energiequellen.
  • Der Tagebehälter zur händischen Beschickung fasst 107 Kilogramm.
  • Der Edelstahlbrenner ist selbst reinigend.
  • Dank der vollautomatischen Heizflächenreinigung entsteht ein hoher Wirkungsgrad.
  • Die Aschelade ist großzügig dimensioniert, sodass sie nur rund 3 Mal pro Jahr entleert wird.
  • Die Bedieneinheit InfoWIN ist als Touch-Element realisiert.
  • Die hochauflösende Grafik sorgt beim BioWIN 2 für erstklassige Anzeigeergebnisse.
  • Der Fernzugriff über das Smartphone ist möglich.

Die verschiedenen Ausführungen

Der BioWIN 2 Touch Classic wird in verschiedenen Leistungsklassen angeboten, sodass Sie für Einfamilienhäuser ebenso wie für Mehrfamilienhäuser das passende Modell finden.

Ausführung

Nennwärmeleistung

Touch Classic 102 3 bis 9,9 kW
Touch Classic 152 4,3 bis 15 kW
Touch Classic 212 6,3 bis 21 kW
Touch Classic 262 7,6 bis 25,9 kW

Der Exklusiv 150

Der Preis für den Windhager BioWIN Exklusiv beträgt rund 10.100 Euro. Der Stahlheizkessel verfügt über eine Förderschnecke sowie ein drehzahlgeregeltes Saugzug-Gebläse. Sie können den Heizkessel mit Pellets befüllen, deren Durchmesser weniger als 6 Millimeter beträgt. Die Länge sollte höchstens 30 Millimeter aufweisen.

Icon
Zu den Vorteilen dieses Modells gehören die innovativen Reinigungsmechanismen. Vom Hersteller erhalten Sie umfangreiche Garantie-Leistungen, welche eine bis zu 5-jährige Vollgarantie beinhalten.
Sie können das Modell wahlweise mit weiteren Wärmeerzeugern kombinieren, beispielsweise einer Solaranlage.

Im Test: Testnote Gut bei Stiftung Warentest

Der Windhager BioWIN Exklusiv 150 wurden einer Überprüfung durch Stiftung Warentest unterzogen.

Icon
Im Vergleich wurden 10 Holzpelletkessel bewertet und 4 Produkte konnten sich, so auch der Exclusive 150, die Note „gut“ sichern. Er wurde mit 2,3 benotet.
Zu den Testkriterien gehörten unter anderem der Heizleistungsbereich und der Jahresnutzungsgrad im Prüfzyklus sowie Umwelteigenschaften. Die einfache Handhabung, die Montage und die Heizungswartung wurden ebenfalls berücksichtigt.

Der Windhager BioWIN XL

Das Modell BioWIN wird für circa 14.000 Euro angeboten. Es stehen drei verschiedene Ausführungen bereit, welche durch die Namenszusätze 350, 450 und 600 gekennzeichnet sind. Unterschiede bestehen in Bezug auf die Nennwärmeleistung.

  1. Sie beträgt beim 350er-Modell 10 bis 35 kW
  2. Die 450er-Variante erbringt 13,5 bis 45 kW
  3. Das 600er-Modell ist mit einer Leistung von 18 bis 60 kW angegeben.

Zu den Vorzügen der Modellreihe gehört das robuste Schieberost. Ein weiterer Vorteil ist mit gerade einmal 1,12 m² die geringe Stellfläche. Es steht außerdem ein großer Zwischenbehälter zur Verfügung, welcher 135 Kilogramm Pellets fasst. Die benutzerfreundliche Volltext-Anzeige am Kessel sorgt für eine einfache Bedienung, ebenso wie die integrierte Aschebox mit Rädern.