Ökofen Pelletkessel als Produktbild Bildquelle: ÖkoFEN, Mickhausen

Ökofen ist einer der führenden Hersteller von Pelletheizungen. Die Ölkrise in der Mitte der 1980er-Jahre führte der mitteleuropäischen Öffentlichkeit zum wiederholten Mal prägnant vor, welche Probleme beim Heizen mit fossilen Brennstoffen entstehen. Damals begann der Gründer des Unternehmens ÖkoFEN, Heizsysteme auf Holzbasis zu entwickeln. Die zuerst gewählten Heizungen mit Hackschnitzelverbrennung zeigten schnell, dass sie für gängige Wohneinheitsgrößen jedoch keine ideale Alternative darstellten.

Trotz der Mitte der 1990er-Jahre noch relativ unbekannten und wenig verbreiteten Pelletheiztechnik sattelte der Hersteller 1997 um und entwickelte die ÖkoFEN Pellematic. Zwei Jahre später stellte das Unternehmen die Produktion von Hackschnitzelheizungen ein. Dass sich die ÖkoFEN Pelletheizung im Markt etablieren konnte, lag auch an der Holzindustrie, die den Markt für Presslinge aus Holzabfällen für sich entdeckte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Entwicklung und Umfang des Produktportfolios

Im Zuge der zunehmend strengeren gesetzlichen Auflagen für den Betrieb von Heizungsanlagen rückte die effiziente Brennwerttechnik immer stärker in den Vordergrund. Moderne Heizungen müssen sowohl bei der Sanierung als auch im Neubau die Vorgaben der deutschen Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllen. Daher integrierte der Hersteller die „Doppelverbrennung“ in der Pelletheiztechnik. Von 8 Modellvarianten, die das Unternehmen heute in 20 Ländern (auch in Deutschland) weltweit anbietet, sind 5 Pelletheizungen mit Brennwerttechnik ausgestattet.Der Bedienungskomfort und die flexible Anlagenanpassung der Pelletkessel sind für den Verbraucher und Nutzer weitere kaufentscheidende Argumente. ÖkoFEN bietet neben der selbst entwickelten Regelungstechnik Pelletronic Touch auch Beschickungs- und Lagereinrichtungen, Abgas- und Speichersysteme sowie eine Heizungsunterstützung mittels Solarthermie an.

Ökofen: Modellpalette und Produktportfolio

Pelletheizungen des Herstellers sind mit Nennleistungen zwischen 6 und 256 Kilowatt (kW) erhältlich. Die einzelnen Anlagen erlauben auch nach der Montage und Installation Anpassungen. 5 Brennwertgeräte liefern folgendes Leistungsspektrum:

  1. Pellematic Condens 10-18 kW
  2. Pellematic Smart 6-14 kW
  3. Pellematic Smart XS 10-18 kW
  4. Pellematic Plus 25-32 kW
  5. Pellematic Maxi mit Brennwert 41-256 kW

Weitere 3 Geräte mit Heizwerttechnik liefern 12-32 kW (Pellematic und Pellematic mit Handbeschickung) und 36-224 kW (Pellematic Maxi). Die automatische Beschickung und damit verbundene Pelletlagerung ist an die örtlichen und individuellen Gegebenheiten anzupassen. Mechanische und thermische Befüllungssysteme mit den passenden Lagerräumen oder Pelletsilos vervollständigen die Pelletheizanlagen des Herstellers. Zu den jüngsten Innovationen der Entwickler gehört die Kraft Wärme Kopplung mit Stirling, die aus einer Pelletheizung ein Blockheizkraftwerk (BHKW) macht. Weitere Informationen zum Pellet BHKW erhalten Sie unter dem Link.

Modell im kurzen Überblick

Pellematic Condens

Pellematic Smart

Pellematic Smart XS

oekofen pellematic condens produktbild oekofen pellematic smart produktansicht oekofen pellematic smart xs
oekofen schnitt pellematic condens oekofen schnittbild pellematic smart oekofen schnittbild pellematic smart xs

*Bildquelle: ÖkoFEN, Mickhausen

Mittlerweile bietet ÖkoFEN auch ein breites Spektrum an weiteren Leistungen an für die Lagerung von Pellets (Flexilo Gewebetank, Pelletbehälter zur Handbefüllung, Lagerraum), Puffer und Solarlösungen (Smartlink Kombispeicher, Pellaqua Wärmespeicher, Pellesol-Top Solarkollektor), Energiemanagementlösungen (Pelletronic Touch, Smart PV, Smart Home) bis hin zu Kaminsystemen oder dem Pellevita Ambientefeuer.

Ein Blick in die ÖkoFEN Preisliste von 2021 zeigt: Die Preise des Herstellers gehören zum oberen Drittel des Marktangebots. Dem Anschaffungspreis entgegenzustellen ist der Amortisationszeitpunkt, der durch eine technologische und eine bedarfsspezifische Anlagenwahl kürzer gehalten werden kann als vergleichbare Anlagen anderer Hersteller. In der Wirtschaftlichkeitsberechnung sollten sich, die Einsparungen gegenüber einer Öl- oder Gasheizung nach 8 bis 10 Jahren den Kaufpreis zurückerwirtschaftet haben.

Gerade bei einem hohen Verbrauch rechnen sich die vergleichsweise hohen Investitionskosten. Abgesehen vom ökologischen Aspekt macht das Heizen mit Pellets also auch durchaus wirtschaftlich Sinn.

Sie haben Fragen zu den Preisen einer ÖkoFEN Pelletheizung. Unser Kundendienst berät Sie gerne. Wir freuen uns über Ihren Anruf.

Was kostet eine Ökofen Heizung?

Eine Ökofen Heizung kostet je nach Ausführung und Ausgestaltung für ein Einfamilienhaus zwischen 13.000 und 22.000 Euro (nach Herstellerangaben). Dies beinhaltet dabei folgende Materialien für die Pelletanlage: Pelletkessel, Pelletslager (hier Gewebetank), die Fördertechnik und die Warmwasserbereitung. Die Installationskosten und die Demontage und Entsorgung der Altanlage ist stark abhängig von den räumlichen Gegebenheiten. Platz, Einbringungswege, Altverrohrung, Kaminsituation und einige andere Faktoren beinflussen dabei die Kosten. Je nach Kaminsituation können für den Kamin alleine 2.000 bis 4.000 Euro kalkuliert werden.
In 2021 gibt es weiterhin eine sehr attraktive Förderung auf Ökofen Pelletheizungen, die die Kosten für die Anlage bis zu 45% reduzieren können.

Fazit

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Modelle des Herstellers für alle, die mit Pellets heizen möchten, eine empfehlenswerte Option darstellen. Zwar sind die Preise im oberen Segment des Marktes anzusiedeln, Kunden profitieren jedoch von einem zuverlässigen Kundendienst, einer Versorgung mit Ersatzteilen und hochwertigen Geräten mit langer Lebensdauer. Das gute Preis-Leistungsverhältnis lässt sich durch unabhängige Tests belegen.