Durchschnittlicher Gasverbrauch leicht berechnet

Gasverbrauch
Die Kenntnis des durchschnittlichen Gasverbrauchs ist zur Abschätzung der entstehenden Energiekosten sowie für einen Anbietervergleich erforderlich.

Wir stellen Ihnen einfache Abschätzungs- und Berechnungsverfahren vor.

Der durchschnittliche Gasverbrauch hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Jahreszeit (in der Heizperiode liegt ein deutlich höherer Verbrauch vor)
  • Heizverhalten
  • Heizungsanlage
  • Heizungseinstellung
  • Größe der Wohnung/des Hauses
  • Dämmung des Gebäudes
  • Anzahl an Personen, die im Haushalt lebt

Eine einfache Analysemethode basierend auf der Wohnfläche

Die einfachste Form der Berechnung des durchschnittlichen Gasverbrauchs konzentriert sich auf einen wesentlichen Einflussfaktor: Die Wohnfläche. Anhand der unten stehenden Tabelle können Sie den Gasverbrauch abschätzen:

Durchschnittlicher Gasverbrauch

 

Die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen als Indiz für den durchschnittlichen Gasverbrauch

Die Personenanzahl als alleinige Basis für die Bestimmung des Gasverbrauchs ist ungenauer als die Nutzung der Wohnfläche als Indiz. Eine Faustformel besagt, dass für 1 Person zwischen 2.500 und 5.000 kWh Energie pro Jahr benötigt werden. Dieser Schätzung liegt die Annahme zugrunde, dass sich mit der Anzahl der Personen auch die Wohnfläche vergrößert. Die Personenanzahl ist dahingehend relevant, als dass sich die Familienmitglieder nicht stets in einem Raum befinden müssen und daher bei vielen im Haushalt lebenden Menschen auch mehrere Räume gleichzeitig auf hohe Temperaturen geheizt werden.

Icon

Durchschnittlicher Gasverbrauch

Die folgenden Werte stellen eine Näherung für den Gasverbrauch dar:

  • im 2-Personen-Haushalt: 5.000 bis 10.000 kWh
  • im 3-Personen-Haushalt: 7.500 bis 15.000 kWh
  • im 4-Personen-Haushalt: 10.000 bis 20.000 kWh

Wie rechne ich meinen persönlichen durchschnittlichen Gasverbrauch aus?

Da der Gasverbrauch saisonal schwankend ist, müssen Sie auf die Werte von mindestens einem Jahr zurückgreifen. Entscheidend ist, dass stets die Daten von vollen Jahren (1 Jahr, 2 Jahre…) genutzt werden. Dividieren Sie den Gesamtenergieverbrauch durch die Anzahl an Monaten und Sie erhalten die durchschnittlichen Energiewerte. Dient die Berechnung als Grundlage für die Erstellung eines Energieausweises, dann werden die Unterlagen der letzten drei Jahre benötigt.

Wie rechne ich kWh in m³ um?

Die Angabe „durchschnittlicher Gasverbrauch in kWh“ bezieht sich auf den Energiegehalt. Der Wert „durchschnittlicher Gasverbrauch in m3“ beschreibt das Gasvolumen. Möchten Sie einen Anbietervergleich vornehmen, dann sollten Ihnen beide Werte bekannt sein, da einige Anbieter unterschiedliche Einheiten angeben und unter Umständen eine Umrechnung von kWh in m³ erfolgen muss . Die folgenden Formeln stellen den Zusammenhang zwischen kWh und m³ dar:

1. Umwandlung m³ in kWh

kWh = m³ x Brennwert x Zusatzzahl

Als Abschätzung (falls die Zusatzzahl und der Brennwert nicht bekannt sein sollten) können Sie wie folgt vorgehen:

kWh = m³ x 10

Ein Beispiel für die Umrechnung:

Durchschnittlicher Gasverbrauch für eine 4-köpfige Familie in m³: 1000 m³
Durchschnittlicher Gasverbrauch in kWh: 1.000 x 10 kWh = 10.000 kWh

2. Umwandlung kWh in m³

m³ = kWh / Brennwert / Zusatzzahl

Icon

Tipp

Als Abschätzung (falls die Zusatzzahl und der Brennwert nicht bekannt sein sollten) können Sie wie folgt vorgehen:
m³ = kWh / 10

Durchschnittlicher Gasverbrauch für einen 4-Personen-Haushalt in kWh: 10.000 kWh
Durchschnittlicher Gasverbrauch in m³: 10.000 m³ / 10 = 1.000 m³