Hackschnitzel Preis: Lohnt sich eine Hackschnitzelheizung?

Hackschnitzel Preis Brennstoff Ansicht
Der Ölpreis befindet sich seit einiger Zeit in einem Tief. Auch wenn eine gewisse Erholung früher oder später stattfinden wird, ist eine langfristige Prognose schwierig – den größten Anteil an den Preissprüngen hat die Spekulation an den Börsen, die nicht immer rationalen Gesichtspunkten folgt. Beim Hackschnitzelpreis gilt hingegen stärker noch die Gesetzmäßigkeit von Angebot und Nachfrage. Die Preisentwicklung der letzten
Jahre fiel vergleichsweise moderat aus, künftig könnte der Preis für Hackschnitzel sogar wieder leicht fallen. Ein häufiger Motivationsgrund für den Kauf einer Hackschnitzelheizung ist die Einsparung von Betriebskosten sowie die Unabhängigkeit von Spekualationen an der Börse. Doch lohnt sich das wirklich? In den folgenden Passagen haben wir einen Ausblick gewagt.

Hackschnitzel Preis: Hohe Kostensteigerungen in den vergangenen Jahren

Das Interesse an alternativen Heizsystemen ist immer dann groß, wenn die die Energiepreise für Öl und Gas hoch sind. Bei der Entscheidung für die richtige Heizung denken die meisten Verbraucher zwar auch daran, einen Beitrag zum Klimawandel zu leisten, wirtschaftliche Betrachtungen bleiben dabei jedoch in den seltensten Fällen außen vor. In den letzten zehn Jahren kletterten die Rohölpreise von einem Hoch zum nächsten, in der Folge entschieden sich immer mehr Bauherren für Hackschnitzel- und Pelletheizungen.

Aus Sicht der Lieferanten war diese Entwicklung schwierig, da das Angebot an Holz nicht kurzfristig gesteigert werden kann – zunächst müssen neue Anbauflächen geschaffen werden. Die Folge war eine gesteigerte Nachfrage bei recht konstantem Angebot, wodurch die Preissteigerungen weit höher ausfielen als die Inflation.

Icon

Erhebliche Preissteigerungen

Für eine Tonne Hackschnitzel mit einem Wassergehalt von weniger als 20 Prozent mussten 2008 im Bundesdurchschnitt noch 110 Euro bezahlt werden. Schon 2010 betrug der Hackschnitzel Preis pro Tonne rund 125 Euro im Bundesdurchschnitt, was einer Preissteigerung von mehr als 16 Prozent in nur zwei Jahren entsprach. 2015 waren die Durchschnittskosten trotz einer insgesamt moderaten Entwicklung auf 143 Euro geklettert. Die Kalkulation vieler Bauherren dürfte damit kaum aufgegangen sein, zumal die Preise für fossile Energieträger im selben Zeitraum deutlich nachgaben.

Betriebskosten dank niedrigen Hackschnitzel Preis pro m³ gering

Icon
Entscheidend ist aber nicht nur die Frage nach den absoluten Preisen, sondern auch nach der Vergleichbarkeit. Derzeit beträgt der Heizölpreis für einen Liter etwa 45 bis 50 Cent, wobei es regionale Unterschiede innerhalb Deutschlands geben kann. Die gleiche Heizleistung kostet bei aktuellen Preisen mit Hackschnitzeln nur 30 Cent.
Fraglich ist trotzdem, ob diese geringe Preisdifferenz zur Amortisation einer Holzheizung ausreicht.

Denn während eine Öl- und Gasheizung in der Anschaffung für ein Einfamilienhaus etwa 10.000 bis 12.000 Euro kostet, liegt der Preis für ein Hackschnitzel BHKW bei etwa 20.000 bis 25.000 Euro. Beide Preisangaben umfassen die kompletten Kosten inklusive der Montage. Letztere ist bei einem Blockheizkraftwerk besonders teuer, weil letztlich eine Integration in die Stromversorgung des Hauses stattfinden muss.

Künftig kann Anstieg des Ölpreises erwartet werden

Die Investition in die Hackschnitzel Heizung oder gar ein BHKW könnte sich aber trotzdem lohnen. Der Grund:

Icon
Künftig kann mit einem Anstieg des Ölpreises gerechnet werden. Hinsichtlich der Preisentwicklung der Hackschnitzel hat sich bereits eine Abwärtsentwicklung gezeigt. Die vergrößerten Anbauflächen für das Holz machen sich bemerkbar, die Produktion wird allmählich gesteigert.

Dadurch ist durchaus davon auszugehen, dass der Hackschnitzel Preis pro m3 stagniert. Um Hackschnitzel günstig einkaufen zu können, vergleichen Sie die Preise am besten im Vorfeld online. Zum einen weichen die Preisforderungen zwischen den Anbietern ab, zum anderen schwankt der Hackschnitzel Preis über das Jahr um gut 10 bis 15 Prozent – bei einer großzügigen Bevorratung ist die Ersparnis dann nicht unerheblich. Ratsam ist die Nutzung des Energie-Netzwerks C.A.R.M.E.N. Dort finden Sie aktuelle Informationen zur Preisentwicklung. Des Weiteren lohnt die Suche auf regionalen Verkaufsportalen wie eBay Kleinanzeigen, denn nur wenige Anbieter verkaufen überregional.