Heizgerät: Varianten, Vorteile, Nachteile & Kosten

heizgerät in der ansicht
Nicht in jedem Fall ist es möglich oder sinnvoll, einen Raum oder ein Gebäude an eine Zentralheizung anzuschließen oder dieser erst zu installieren. Ein Heizgerät kann in solchen Fällen das Mittel der Wahl sein, um im betreffenden Raum die gewünschte Temperatur zu erreichen und zu halten. Für das Heizen ganzer, dauerhaft genutzter Gebäude sind Heizgeräte hingegen eher weniger geeignet, da sie in der Regel deutlich ineffizienter arbeiten als zentrale Wärmeerzeuger. Welche Arten von Heizgeräten am häufigsten eingesetzt werden und welche Vor- und Nachteile sie bieten sowie welche Kosten mit ihrer Anschaffung verbunden sind, im Folgenden kompakt zusammengefasst.

Elektro Heizgeräte & Co: Welche Arten gibt es?

Sie können zwischen zwei Alternativen wählen, wenn Sie Heizgeräte zur Erwärmung einzelner Räume einsetzen wollen.

Elektroheizgeräte

Elektrische Heizgeräte sind in großer Auswahl in nahezu jedem Baumarkt erhältlich. Sie können auf unterschiedlichen Funktionsprinzipien beruhen. Für Badezimmer beispielsweise, die nur über kurze Zeitspannen genutzt werden, empfehlen sich sogenannte Schnellheizer, die mittels einer Heizspirale und eines Gebläses warme Luft recht schnell im Raum verteilen und somit für eine rasche Erwärmung sorgen. Somit wird für die Aufheizung recht wenig Energie benötigt. Sollen Räume dauerhaft elektrisch beheizt werden, sollten Sie eher auf ein Elektroheizgerät in Radiator-Bauweise zurückgreifen. Dieses funktioniert ganz ähnlich wie ein gewöhnlicher Heizkörper und bietet eine große Fläche zur Wärmeabgabe.

Aufgrund der geringen Energieeffizienz und den daraus resultierenden hohen Betriebskosten, machen Elektroheizungen als Hauptheizung nur selten Sinn. Als Zusatzheizung oder als temporäre Heizmöglichkeit für einzelne Räume ist sie jedoch durchaus geeignet.

Gasheizgeräte

Ein Gasheizgerät empfiehlt sich vor allem für den mobilen Einsatz – insbesondere dort, wo keine elektrische Energie verfügbar ist. Sie werden in der Regel mittels Gasflaschen mit Brennstoff versorgt. Vorteilhaft bei einem solchen Gasraumheizer ist, dass er recht schnell auch größere Räume erwärmen kann.

Viele Heizgeräte, die mit Gas betrieben werden, beinhalten ein zusätzliche Gebläse zur schnelleren Verteilung der Warmluft im Raum. Gasheizer bieten sich zum Beispiel an, um Ferien- und Gartenhäuser, Wohnmobile oder auch überdachte und geschlossene Terrassen und Balkone sowie Wintergärten zu beheizen. Ein zusätzlicher Vorteil, den eine solche mobile Gasheizung bietet, ist der des schnellen und unkomplizierten Standortwechsels.

Testmodell Preis bei Amazon Highlights Watt

EWT 201515 Wärmewellenheizgerät Clima 15 TL

Bildschirmfoto 2016-05-18 um 17.31.59

109,39 EUR

Preis prüfen

  • Gewicht: 5,6 Kg
  • Keine Anlaufzeit nötig
  • 4-Stufen-Schalter

1.500

Blaupunkt Moby Blue

Bildschirmfoto 2016-05-18 um 17.19.55

638,00 EUR

Preis prüfen

  • Kühlung, Heizung, Entfeuchtung, Lüftung & Luftreinigung
  • Heizung bis 27°C
  • EU-Energieeffizienz-klasse A/A+

2.500

VASNER Appino 20

Bildschirmfoto 2016-05-18 um 17.22.07

 

299,00 EUR

Preis prüfen

  • in 5 Stufen dimmbar
  • Steuerbar über das Smartphone (oder Fernbedienung)
  • Für Innen- und Außenbereich

2.000

Icon

Vorteile bei der Nutzung von Heizgeräten

  • Nutzt man ein Heizgerät zur Erwärmung eines Raumes, dann wird die gewünschte Raumtemperatur im Normalfall deutlich schneller erreicht als mit einem herkömmlichen Heizkörper, der an eine Zentralheizung angeschlossen ist
  • Elektroheizgeräte oder eine mobile Gasheizung können zudem absolut nach Bedarf verwendet werden
  • Die meisten Elektroheizer und auch das ein oder andere Gasheizgerät sind zudem mit Zeitschaltuhren und/oder einem Frostwächter ausgestattet, sodass sie entweder zu bestimmten Zeiten oder bei extremem Temperaturabfall selbständig heizen
  • Zudem ist für keines dieser Heizgeräte eine zusätzliche Heizungsinstallation notwendig
  • Ein Heizgerät kann direkt so verwendet werden, wie Sie sie gekauft haben

Nachteile von Heizgeräten

Gegenüber einer Zentralheizung sind Heizgeräte deutlich weniger effizient, egal ob sie mit elektrischer Energie oder Gas betrieben werden. Ihr Wirkungsgrad ist wesentlich geringer, sodass aus der gleichen Menge Brennstoff oder elektrischer Energie sehr viel weniger Wärmeenergie erzeugt wird. Sie sollten daher wirklich nur als Bedarfsheizung für selten oder kurzzeitig genutzte Räumlichkeiten verwendet werden und keinesfalls als dauerhafte Lösung zur Raumheizung eingesetzt werden.

Anschaffungskosten für ein Heizgerät

Heizgeräte, egal ob elektrisch oder mit Gas betrieben, gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Vor allem bei einem Gasraumheizer ist der Preis zu einem großen Teil abhängig von dessen Leistung. Je höher die Heizleistung, desto höher ist in der Regel auch der Preis. Markengeräte sind darüber hinaus natürlich kostenintensiver als Discounter-Produkte, gehen aber auch effizienter mit Gas oder elektrischer Energie um.

Icon

Preisinfo

Die Preise für elektrische Heizer beginnen schon bei etwa 30 Euro und reichen bis weit über 1.000 Euro für leistungsstarke Elektrogebläse. Gute Gasheizgeräte sind ab etwa 100 Euro erhältlich. Als Kaminofen ausgeführt können aber auch Sie mehrere Hundert bis über 1.000 Euro kosten.