Batterietank: Funktion, Preise & bauliche Voraussetzungen

Batterietank in verschiedenen Ausführungen

Abb.: ROTEX, www.rotex.de

Batterietanks stellen, neben Erdtanks und standortgefertigten Tanks, die am häufigste eingesetzte Lösung zur Heizöllagerung für die eigene Zentralheizung dar. Ein Batterietank besteht, wie der Name bereits vermuten lässt, in der Regel nicht nur aus einem, sondern gleich aus mehreren Heizöltanks, die zu einer sogenannten Tank-Batterie zusammengefasst sind. In vielen Fällen sind diese einzelnen Tanks nicht nur miteinander verbunden sondern verfügen auch über eine integrierte Niveauregulierung für den Füllstand, sodass die Füllhöhe in allen Tanks der Batterie sich stets auf etwa dem gleichen Niveau befindet.
Ein Batterietank für Heizöl bietet, gegenüber anderen Tanklösungen, gleich mehrere Vorteile, die wir Ihnen nachfolgend erläutern möchten.

Doppelwandige Ausführung macht Öl-Auffangwannen überflüssig

Nahezu alle heute erhältlichen Batterietanks für Heizöl sind doppelwandig ausgeführt. Dadurch müssen keine zusätzlichen Auffangwannen für eventuell austretendes Heizöl zum Schutz der Umwelt eingesetzt werden, was Kosten und Aufwand spart. Doppelwandige Batterietanks werden von unterschiedlichen Herstellern aus diversen Materialien angeboten.

Icon
Gängig sind zum Beispiel Heizöl-resistente Kunststoffe wie Polyamid oder Polyethylen sowie glasfaserverstärkte Kunststoffe. Aber auch Batterietanks aus Edelstahl werden in doppelwandiger Ausführung angeboten, sind jedoch deutlich teurer als Tanks aus Kunststoff.

Vorteile von Batterietanks für Heizöl

Batterietank im Keller des Hauses

Abb.: ROTEX, www.rotex.de

Ein Batterietank wird in der Regel ebenerdig aufgestellt. Das macht die Installation deutlich einfach als zum Beispiel bei einem Erdtank. Auch kann der Tank entsprechend des eigenen Lagerbedarfs für Heizöl individuell aus einzelnen Modulen zusammengestellt werden. Diese sind meist recht kompakt dimensioniert, sodass sie durch gängige Türen passen und somit nicht erst vor Ort aus Einzelteilen zusammengesetzt werden müssen. Lediglich die einzelnen Module des Batterietanks müssen am Aufstellort noch untereinander verbunden werden. Um das richtige Volumen für Ihren Batterietank berechnen zu können, müssen Sie
zunächst Ihren jährlichen Heizölverbrauch berechnen und diesen um 10 bis 20 Prozent erhöhen. Dann erhalten Sie das optimale Lagervolumen um Heizöl für eine Heizperiode einlagern zu können – inklusive Sicherheitspuffer.

Icon
Batterietanks lassen sich schnell auf- und bei Bedarf auch wieder abbauen und sind, verglichen mit anderen Tanklösungen, recht kostengünstig. Zudem lässt sich das Tankvolumen durch Kombination einzelner Module zu einer Batterie hervorragend an die örtlichen Gegebenheiten und den eigenen Lagerbedarf für Heizöl anpassen.

Einbau eines Batterietanks

Wie hoch ist der Preis für ein Batterietank-System?

Wie viel ein Batterietank kostet, ist abhängig vom gewählten Material, der Anzahl der verbauten Module sowie natürlich vom Hersteller. Auch wenn deren Preis im Vergleich zu weniger namhaften Herstellern etwas höher ist, sollten Sie sich im Hinblick auf die sehr gute Qualität, lange Haltbarkeit und hohe Funktionalität stets für Tanklösungen renommierter Produzenten wie zum Beispiel Rotex, Werit oder Kautex entscheiden.

  • Für Batterietanks mit einem Volumen von 3.000 Liter aus doppelwandigem Kunststoff können Sie etwa mit Kosten in Höhe von 2.000 Euro rechnen
  • ein entsprechendes Modell aus Edelstahl kann je nach Variante und Hersteller schon mit 2.700 bis etwa 3.500 Euro zu Buche schlagen .