Ölheizung kaufen: Testnoten, Preise & Modelle im Vergleich

Wer eine Ölheizung kaufen möchte, der hat die Qual der Wahl. Dabei handelt es sich um eine Kaufentscheidung, die keinesfalls leichtfertig getroffen werden sollte. Schließlich sind Anschaffungskosten ab 5.000 Euro ein nicht unerhebliches Investment.

Welche Ölheizung kaufen Heizungskunden?

Um Interessenten zunächst einen Überblick zu geben, hier ein Leistungs- und Preisvergleich der beliebtesten Modelle. Bei den Preisen handelt es sich um die Listenpreise der Hersteller. Die angeführten Testnoten stammen aus einem Vergleich der Stiftung Warentest. Hier geht es zum vollständigen Ölheizung Test.

Modelle

Details

buderus logano plus sb 105 wandhängend
Modell:
Preis:
Testnote:
Technik:
Effizienz:
Buderus Logano Plus SB 105
Ab 5.000 Euro
1,8
Brennwert
104 Prozent
vaillant icovit
Modell:
Preis:
Testnote:
Technik:
Effizienz:
Vaillant icoVIT
Ab 4.698 Euro
1,8
Brennwert
105 Prozent
viessmann vitoladens 300
Modell:
Preis:
Testnote:
Technik:
Effizienz:
Junkers Suprapur O
Ab 4.940 Euro
keine
Brennwert
105 Prozent
viessmann vitoladens 300-w
Modell:
Preis:
Testnote:
Technik:
Effizienz:
Viessmann Vitoladens 300
Ab 5.792 Euro
1,6 (Testsieger)
Brennwert
104 Prozent

*Quellen: Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus Deutschland; Vaillant Group; Junkers Bosch-Gruppe; Abbildung: Viessmann Werke

Wer eine neue Ölheizung kaufen möchte, ist seit dem 26. September 2015 zum Einbau eines Öl Brennwertkesels verpflichtet. Dies ist in den ErP Richtlinien der EU festgelegt. Brennwertheizungen zeichnen sich gegenüber herkömmlichen Niedertemperaturheizungen durch eine bis zu 10 Prozent höhere Energieeffizienz aus. Hinsichtlich der baulichen Voraussetzungen gibt es bei Brennwertthermen einige Besonderheiten zu beachten. So erfordert die Installation oftmals eine Schornsteinsanierung. Vor dem Austausch eines Konstant- oder Niedertemperaturkessels durch eine Öl Brennwertheizung empfiehlt sich die Beratung durch einen Heizungsinstallateur. 
ölheizung kaufen Vitoladens 300-W in der Ansicht

Abbildung: Viessmann Werke

Bekannte Hersteller im Überblick

Neben Gas ist die Ölheizung die meistgekaufte Heizungsart in Deutschland. Dementsprechend groß ist der Markt. Wer eine Ölheizung kaufen möchte, kann auf ein breites Sortiment verschiedener Marken und Modelle zurückgreifen.

Ölheizungen von Viessmann und anderen bekannten Markenherstellern haben sich über die Jahre bewährt und zeichnen sich durch eine einfache Wartung und einen unkomplizierten Betrieb aus. Ein Vorteil etablierter Marken ist der gut ausgebaute Service. Durch die weite Verbreitung sind viele Heizungsbauer mit den Modellen vertraut. No-Name Produkte verfügen häufig über keinen Kundenservice. Bei Defekten erweist es sich als schwierig, einen geeigneten Heizungsinstallateur zu finden.

Viessmann Ölheizung

Alle Viessmann Brennwertkessel sind mit einem Hochleistungs-Wärmetauscher ausgestattet, der die bei der Verbrennung entstehenden Abgase deutlich abkühlt. Das dadurch enstehende Wasserdamfkondensat erzeugt zusätzliche Wärme, die dem Heizsystem zugeführt wird und für deutlich höhere Wirkungsgrade des Heizkessels sorgt sowie eine bessere Energieausnutzung gewährleistet.

  • Vitoladens 300-W
  • Vitoladens 333-F
  • Vitosolar 300-F
  • Vitoladens 300-C
  • Vitoladens 300-T
  • Vitorondens 200-T
  • Vitoradial 300-T

Modelle von Buderus

Bei allen der hier aufgeführten handelt es sich um Brennwertthermen, die aktuellen Energiestandards entsprechen.

  • Logano Plus GB 145
  • Logano Plus SB 105
  • Logano Plus GB 125
  • Logano Plus GB 225
  • Logano Plus SB 325

Mit welchen Kosten muss ich rechnen ?

Durschnittskosten einer neuen Ölheizung

7.000 – 10.000 Euro

Wenn Sie eine Ölheizung kaufen, ergeben sich neben den Anschaffungskosten auch laufende Kosten, die sich insbesondere über den Preis für Heizöl bemerkbar machen. Die nachfolgende Statistik gibt Aufschluss über die aktuelle Zusammensetzung des Heizölpreises.

Heizölpreis Zusammensetzung

Lohnt es sich, eine Ölheizung gebraucht zu kaufen?

Vielen Wohnungseigentümern und Hausbesitzern ist es wichtig die neue Ölheizung möglichst günstig zu kaufen und hegen daher den Gedanken ein gebrauchtes Exemplar zu erwerben. Im Durchschnitt kostet diese zwischen 900 und 2.000 Euro. Trotz des im Vergleich zu einer neuen Heizung geringen Anschaffungswertes ist von einem solchen Gebrauchtkauf aus folgenden Gründen jedoch eher abzuraten:

  • gebrauchte Geräte weisen eine geringere Effizienz als ein neues Modell auf
  • unter Umständen haben Sie wenig Kenntnis über eventuelle Schäden und Betriebsfehler, die im Laufe der Jahre während der Inbetriebnahme der Heizung aufgetreten sind
  • tauchen aufgrund der veralteten Technik Defekte auf, kann dies viele Reparaturen nach sich ziehen, die kostspielig sind und die zuvor erzielte Kostenersparnis schmälern oder gar ganz vernichten

Hinzu kommt, dass benötigte Ersatzteile vom Hersteller womöglich nicht mehr produziert werden und somit nicht mehr erhältlich sind. Wer eine gebrauchte Heizung kauft, verzichtet außerdem automatisch auf die Herstellergarantie und die zustehenden Gewährleistungsansprüche. Auch Fördermöglichkeiten stehen Ihnen bei bereits genutzten Ölheizungen nicht zur Verfügung.

Förderungen

Eigentümer, die eine neue Ölheizung mit Brennwerttechnik kaufen, profitieren von Fördermöglichkeiten durch die KfW und BAFA.

Modernisierer, die ihren neuen Öl Brennwertkessel mit einer Solarthermie kombinieren, erhalten einen Kesseltauschbonus über 500 Euro von der BAFA. Im Rahmen des Programmes 430 der KfW winken 10 Prozent Förderung auf die Investitionskosten. Voraussetzung ist die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs.

Ölheizung online kaufen mit Kesselheld

Kesselheld erstellt Ihnen ein kostenloses Angebot für den Kauf einer neuen Ölheizung, komplett inklusive Montage. Wir erstellen einen unverbindlichen Kostenvoranschlag und beraten Sie gerne zu Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten. Jetzt Kontakt aufnehmen und mehr erfahren.