Öl- oder Gasheizung: Was eignet sich besser für mich?

Gasheizung an der Wand
Vor einem Neubau oder einer Modernisierung stellt sich oft die Frage: Was eignet sich besser: eine Öl- oder Gasheizung? Im Laufe der letzten Jahre haben sich die Verbrauchskosten, auf die Kilowattstunde gerechnet, zunehmend angeglichen. Zeitweise wurden die Preise sogar aneinander gekoppelt. Ob Gas oder Öl für den eigenen Heizbedarf geeigneter ist, bestimmt sich aus diesem Grund vor allem aus mehreren anderen Faktoren.
Zuerst müssen Sie natürlich die generelle Verfügbarkeit von Erdgas für Ihr Haus prüfen. In ländlichen Regionen kann der nächstgelegene Gasanschluss zu weit entfernt liegen, als das sich eine Verbindung lohnen würde. In manchen Bestandsgebäuden schließt sich eine Erdgasheizung aus baurechtlichen Gründen aus.

Gas oder Ölheizung: Entscheidungskriterien

Ob eine Öl oder Gasheizung die bessere Wahl ist lässt sich grundsätzlich nicht pauschalisieren und hängt immer auch von den individuellen baulichen Voraussetzungen ab. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Abwägungen zwischen den beiden Heizungssystemen einmal gegenübergestellt.

Icon
  • Für eine Erdgasheizung ist kein Heizöltank erforderlich
  • Brennwerttechnik ist bei Öl und Gasheizung gleichermaßen umsetzbar
  • Gasemissionen geringer als bei Öl. Ökologisch liegt die Gastherme also leicht vorne.
  • Gesetzlich verpflichtende Wartung für Gasheizsysteme
  • Höherer Verschmutzungsgrad und dadurch höherer Reinigungsaufwand bei Ölheizsystemen
  • Zu erwartender höherer Anstieg für Heizölpreise
  • Explosionsgefahr bei Ölheizung nicht gegeben
  • Jährlicher Anlieferungsaufwand und Preisvergleich entfällt für Gasheizungsanlagen
  • Förderungsmöglichkeit bei Gas höher
  • Geruchsentwicklung im Öllagerbereich unvermeidbar
  • Bei Heizöl keine unvermeidbare Grundgebühr vorhanden
  • Freie überregionale Tarifwahl bei Gasversorgern
  • Der Zeitpunkt für den Einkauf von Heizöl kann selbst bestimmt werden und somit gezielt bei einem günstigen Preisniveau erfolgen

Bestandsgebäude und Neubau

Eine der grundlegenden Entscheidungskriterien für Verbraucher ist die Kostenfrage: Was ist günstiger: Heizöl oder Gas? Aktuellen Prognosen zur Folge liegt hier der Gaspreis im Vorteil. Abgesehen von der seit einigen Jahren steigenden Differenz der Rohstoffpreise deuten die erwartbaren Preisentwicklungen auf einen immer größeren Vorteil zugunsten des Gaspreises hin. In einem Neubau stellt sich die Frage, ob Sie eine Gas- oder Ölheizung anschaffen, deshalb perspektivisch in erster Linie hinsichtlich der Verfügbarkeit.

In einem Bestandsgebäude mit vorhandener Ölheizung können die ökonomischen Unterschiede in den Verbrauchskosten zurzeit noch ein Aufschieben rechtfertigen. Ein moderner Ölbrennwertkessel erreicht in Effektivität und Verbrauch ähnliche Werte wie Gasheizungen. Zudem müssen die fachgerechte Entsorgung vorhandener Öltanks und eine aufwendige technische Umrüstung mit einkalkuliert werden. Die Amortisation der Kosten einer Umstellung ist aufgrund der momentan noch relativ geringen Differenzen der Betriebskosten zu vernachlässigen.

Prognose: Gaspreisentwicklung ist günstiger

Generell können Sie bei der Wahl, ob Sie Öl oder Gas als Heizenergieträger wählen, davon ausgehen, dass Sie für einen Neubau mit Gas besser fahren. Neben dem zu erwartenden zunehmenden Vorteil bei den Betriebskosten sind auch einige bautechnische Vorteile zu beachten. Während Öl ausschließlich als Zentralheizung infrage kommt, können Sie Gas auch dezentral einsetzen. Gasthermen und Gas Durchlauferhitzer sind typische Beispiele für lokale Wärmeerzeugung, die mit einer Ölheizung nicht möglich sind. „Abfallprodukte“ wie ein Anschluss von Gas als Kochenergie erweitern den Spielraum.

Anschaffungs- und Installationskosten

Icon
Grob können Sie bei einer Öl- oder Gasheizung von ähnlichen Anfangsinvestitionen ausgehen. Für ein gängiges Heizsystem in einem Einfamilienhaus müssen Sie mit einer Investitionssumme zwischen 6.000 und 10.000 Euro rechnen. Die geringe Differenz zwischen Gas- und Ölheizung liegt auch in den spezifischen Installationsaufwendungen begründet. Der Aufwand für Tank und Leitungen bei Öl- und Flüssiggasheizungen wird durch die aufwendigere Anschlusserstellung für Gasanlagen in etwa ausgeglichen. Brenner und Verrohrungen kosten bei vergleichbarer Leistung ähnlich viel.