Günstig heizen – So reduzieren Sie Ihre Heizkosten!

bedienung der heizung zum günstig heizen
Die Höhe der Heizkosten hängt von verschiedenen Faktoren wie den Außentemperaturen, der Energieform und der Effizienz der Heizung ab. Laut bundesweitem Heizspiegel betrugen die Kosten für das Beheizen von einer 70-Quadratmeter-Wohnung im Jahr 2013 1.085 Euro (Heizöl) beziehungsweise 910 Euro (Erdgas) und 1.055 Euro (Fernwärme). 2014 lagen die durchschnittlichen Ausgaben rund 10 Prozent
niedriger. Die Gasheizung führte mit 825 Euro zu den geringsten Kosten, gefolgt von der Ölheizung (930 Euro) und der Fernwärme (965 Euro). Bei diesen Angaben handelt es sich um durchschnittliche Ausgaben, die im Einzelfall höher oder niedriger ausfallen können. Doch egal, welche Heizung Sie nutzen: In fast jedem Haushalt gibt es Einsparpotenziale. Wir zeigen Ihnen, wie Sie günstig heizen und wie Sie Ihre Energiekosten effektiv senken.

Energiesparende Heizsysteme nutzen: Ökoheizungen als Alternative

Moderne Heizungen führen zu deutlichen Energieeinsparungen. Die genauen Kostensenkungen durch energiesparende Heizungsanlagen lassen sich pauschal nicht beziffern, da vor allem das Alter und der Zustand der bisherigen Heizung entscheidend sind.

Icon
Angenommen Sie nutzen eine rund 30 Jahre alte Ölheizung und tauschen diese gegen eine günstige Pelletheizung aus. In diesem Fall können Sie mit Einsparungen von bis zu 50 Prozent rechnen. Gerade bei einem hohen Wärmebedarf rentieren sich Ökoheizungen schnell. Zwar sind diese in der Anschaffung deutlich teurer als herkömmliche Öl- und Gasheizungsanlagen, weisen in der Regel jedoch deutlich günstigere Betriebskosten auf. Hinzu kommt, dass im Zuge der Wärmewende attraktive Fördermittel für Wärmepumpe, Brennstoffzellenheizung und und Co. winken.

Die Dämmung optimieren

Die Rahmenbedingungen für die Energiekosten resultieren aus dem Zusammenspiel einer modernen Heizung und einer guten Dämmung. Über ein schlecht gedämmtes Dach entweicht bis zu 30 Prozent der Wärme ungenutzt, was die laufenden Kosten für die Heizung erhöht und den Wohnkomfort senkt. Während Neubauten meistens ausreichend gedämmt sind, besteht bei Altbauten oftmals Verbesserungsbedarf. Ergänzend hierzu können Sie durch eine Innensparrendämmung oder eine Zwischensparrendämmung kostengünstig den Energieverbrauch senken.

Über Kesselheld finden Sie zuverlässige Heizungsbauer, die Sie zum Thema Günstige Heizung für Neu- und Altbau beraten. Basierend auf Ihren Angaben erstellen wir ein auf Ihre individuelle Bedürfnisse abgestimmtes Heizungsangebot.

Das Heizverhalten überprüfen

Icon
Das eigene Heizverhalten trägt wesentlich zur Senkung der Energiekosten bei. Wenn Sie günstig heizen möchten, dann sollten Sie die Temperatur absenken. Wesentlich ist dafür richtiges Heizen und Lüften.
Bereits die Reduktion der Zimmertemperatur um 1 Grad führt zu durchschnittlichen Einsparungen von 5 bis 6 Prozent. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie effizient und kostengünstig heizen:

  • Schalten Sie beim Lüften die Heizung aus. Stoßlüften ist im Winter die beste Möglichkeit, Kosten zu sparen. Öffnen Sie für rund 10 Minuten alle Fenster der Wohnung und nutzen Sie den Durchzug für den optimalen Luftaustausch.
  • Moderne Heizungssysteme verfügen über eine Zeitschaltuhr. Wählen Sie die Einstellungen so, dass sich die Heizung nachts automatisch auf Sparbetrieb schaltet. Sind Sie tagsüber außer Haus, sollten Sie die Leistung ebenfalls absenken.

Regelmäßige Wartungen sowie die Reinigung senken den Energieverbrauch

Für die meisten Öl- und Gasheizungen wird empfohlen, mindestens einmal pro Jahr eine Heizungswartung durchführen zu lassen. Der Kessel wird von Verunreinigungen befreit und alle Abgaswerte werden überprüft.

Icon
Ein stark verschmutzter Kessel sowie eine unsaubere Verbrennung führen zu einem erhöhten Energieverbrauch. Die Wartung und die Reinigung müssen von einem qualifizierten und erfahrenen Fachbetrieb ausgeführt werden.

Eine weitere leicht durchzuführende Maßnahme zur Senkung der nächsten Heizkostenabrechnung, ist das Entlüften der Heizkörper.

Günstig heizen mit Strom: Moderne Heizungen und Spartarife

Elektroheizungen können entweder für das Heizen des gesamten Hauses genutzt werden oder Sie entscheiden sich für ergänzende Heizkörper im Bad oder in Anbauzimmern. Wählen Sie eine Elektro-Zentralheizung aus, so lohnt sich ein Gespräch mit dem Energieversorger. Oftmals ist es möglich, einen günstigen Tarif zu buchen, der speziell für das Heizen mit Strom angeboten wird. Nachtspeicherheizungen sind beliebt, da Sie durch den passenden Tarif günstig heizen. Grundsätzlich macht das Heizen mit Strom aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen selten Sinn. Anders als bei Öl oder Gas handelt es sich bei Strom nicht um einen Primärenergieträger. Dementsprechend teuer ist seine Verwendung als Wärmequelle. Wer günstig heizen möchte, dem empfiehlt es sich von einer Stromheizung abzusehen.