Pumpengruppe: Funktion, Bestandteile, Preise & Anbieter

Pumpengruppe von Ökofen

Bildquelle: ÖkoFEN, Mickhausen

Die Anforderungen an den Pumpentransport von Heizwasser in Zirkulationssystemen reichen über das Bewegen hinaus. In Teil- und Volllastbetriebsphasen entstehen unterschiedliche Temperaturansprüche an das zirkulierende Wasser. Die Pumpengruppe besteht aus mehreren Bauteilen, die variabel reagieren können.

Je nach System wird ein Modell mit Mischer benötigt, wenn die Wärmeerzeugereinheit, beispielsweise der Heizkessel, nicht durch Modulation für die Temperaturanpassungen sorgt.

Eine Pumpengruppe bezeichnet eine Pumpe und ihre ein- und mitwirkenden Bauteile.

Im Normalfall besteht die Baugruppe aus einer Umwälzpumpe, Zu- und Ablaufhähnen, Trägerplatte und Leitungssträngen. Die umfangreichste Ausstattung und größte Anzahl an Bauteilelementen hat eine Pumpengruppe mit Heizungsmischer und Stellmotor.

Aufgabe und Funktionsweise der Pumpengruppe

Die Pumpengruppe ist der logistische „Chef“ für die Auslieferung von Wärme in der Heizzirkulation. Wenn die Wärmeausgabe über großflächige Ausgabegeräte erfolgt, ist ihre Leistung höher als in reinen Steig- und Fallleitungssystemen mit Einzelheizkörpern. Die Pumpe und ihre Hilfsbauteile orientieren sich an dem Wärmebedarf, sofern es nicht um einen bedarfsorientierten Wärmeerzeuger handelt.

Icon

Info

Bei höheren Außentemperaturen ist der Heizwärmebedarf geringer als an den kältesten Tagen. Wenn der Bedarf sinkt, zapft die Pumpengruppe mit Mischer der Wärmequelle heißes Wasser ab.

Dieses Wasser mischt die Pumpeneinheit mit dem abgekühlten Rücklaufwasser. Ziel der Mischung ist die Regulierung der Vorlauftemperatur, die durch die Pumpengruppe mit Mischerfunktion vorgenommen wird.

Voraussetzungen für den Umfang der Pumpenunterstützung

Die Gerätegruppe wird in modularer Konstruktionsweise entsprechend der Heizungsanlage beziehungsweise dem Wärmeerzeuger zusammengesetzt. Dabei gibt es Kriterien, die an unterschiedlichen Stellen des Heizsystems entstehen. Beispielsweise braucht ein modulierender Brenner oder ein Niedertemperaturkessel erst einmal keine Mischung. Wenn die Wärmeausgabe über großflächige Ausgabearten wie einer Fußbodenheizung erfolgt, bedingt das eine mischende Tätigkeit. Auch Pufferspeicher können den Kessel „überstimmen“ und Einmischung erforderlich machen. In den technischen Ausführungen kann zudem zwischen Dreiwege- und Vierwegmischern gewählt werden.

Anbieter und Preise

Pumpengruppen werden als Basisbauteil sowohl von den renommierten Heizungsherstellern als auch von Spezialunternehmen für Heiz- und Regeltechnik angeboten. Der Hersteller Buderus bietet für alle Systeme exakt ausgelegte Bauteilgruppen an. Der Spezialhersteller Simplex kommt aus dem Armaturen- und Systembau und Meibes ist ein Unternehmen der Energietechnik.

Preisfaktor Pumpengruppe

Der Regelumfang der technischen „Gruppenteilnehmer“ entscheidet die Preise maßgeblich. Als Richtwert kann mit einer Preisspanne zwischen 200 und 500 Euro für Pumpengruppen kalkuliert werden.

Der Preis für eine Pumpengruppe mit Mischer von Grundfos liegt im Vergleich im gehobenen Mittelfeld. In einem Test der Stiftung Warentest 2014 wurde unter den geregelten Pumpen das Modell Alpha Pro mit sehr gut und das Modell Alpha Plus mit gut insbesondere hinsichtlich des Stromverbrauchs bewertet. Einen Überblick über das Testergebnis finden Sie in unserem Umwälzpumpen Test.