Wandheizkörper: Modelle, Kosten & Einsatzbereiche

Wandheizkörper an blauer Wand
Wandheizkörper dienen der Beheizung einzelner Räume. Das Wasser wird in der Heizungsanlage erwärmt und durchfließt die Heizkörper. Durch die Wandanbringung reduziert sich der Platzbedarf. Für die Installation sind entsprechende Anschlüsse sowie eine durchschnittliche stabile Wand erforderlich. Man unterscheidet verschiedene Formen der Heizkörper, die im Folgenden vorgestellt werden.

Mit welchen Heizungsformen können Wand-Heizkörper kombiniert werden?

Welcher Brennstoff für die Erwärmung des Wassers genutzt wird, ist im Allgemeinen für die Heizkörper nicht ausschlaggebend. Es kann sich beispielsweise um eine Ölheizung, eine Gasheizung oder eine Pelletheizung handeln ohne dass sich die Form oder technischen Anforderungen an den Heizkörper selbst ändern. Diese Eigenschaft vereinfacht die Heizungsmodernisierung. So können bei einem Wechsel die alten Hezkörper weiterhin verwendet werden. je nach Verwendung und baulichen Voraussetzungen haben sich verschiedene Formen von Wandheizkörpern etabliert. Welche das sind und wann sich welcher Typ eignet, fnden Sie hier.

Röhrenheizkörper für das Badezimmer

Wandheizkörper im modernen Badezimmer
Wandheizkörper für das Bad sind oftmals so konstruiert, dass sie als Handtuchtrockner dienen können. Die Form ist hochkant, wobei zahlreiche unterschiedliche Designvarianten existieren. Die einzelnen Röhren sind pulverbeschichtet und leicht zu reinigen. Dank der flachen Form eignen sich die Röhrenheizkörper selbst für kleine Badezimmer. Weitere Informationen zu Preisen, Vor- und Nachteilen erhalten Sie in unserem Artikel zu Badheizkörpern.

Plattenheizkörper als beliebte Konstruktionsform

weißer Wandheizkörper an der Wand
Die gerippte Bauform aus rollgeschweißten und kaltverformten Stahlblechen verfügt über eine besonders große Oberfläche. Dank der Pulverbeschichtung beziehungsweise der Lackierung ist das Material geschützt. Obgleich diese Konstruktionsform bereits seit einigen Jahrzehnten verwendet wird, haben sich die Leistungen stark verbessert. Moderne Ausführungen können mit niedrigen Vorlauftemperaturen betrieben werden.
Aus diesem Grund kann es von Vorteil sein, ältere Heizkörper durch moderne Versionen zu ersetzen. Ein Vergleich:

Für Niedrigtemperatur-Heizkörper ist oftmals bereits 55 Grad Celsius warmes Wasser ausreichend, um für Wärme im Raum zu sorgen. Handelt es sich um einen älteren Heizkörper, dann können Temperaturen von bis zu 90 Grad Celsius erforderlich sein.

Bei der Auswahl der Modelle ist die Typennummer ein Auswahlkriterium. Welche Typen es gibt und wann welcher zum Einsatz kommt, erfahren Sie in unserem Ratgeber zu Heizkörpertypen. Diese sind mit jeweils zwei Nummern gekennzeichnet wie beispielsweise der Typ 33. Die erste Ziffer repräsentiert die Anzahl der Platten. Die zweite Ziffer beschreibt die Anzahl der Konvektionsbleche.

Kosten für ein Wandheizkörper

Wer einen Wandheizkörper sucht, der kann sich beispielsweise für den Hudson Reed Design Heizkörper entscheiden, welche für rund 200 Euro erhältlich ist. Der Edelstahlheizkörper Jade von accuro-korle kostet rund 560 Euro. Er sollte in einem Abstand von 151 bis 166 mm von der Wand angebracht werden. Für die Preise von Design-Marken-Heizkörpern bestehen nach oben hin nahezu keine Grenzen.

Stahlheizkörper werden mit einem Lack überzogen, welcher die Rostbildung verhindert. Die Lackierung ist bei Edelstahlvarianten nicht erforderlich. Durch den Verzicht auf die Lackierung können Leistungssteigerungen von 10 bis 15 Prozent erreicht werden. Beim Kauf sollten sie auf folgende Merkmale besonders achten:

  • Korrosionsbeständigkeit
  • mögliche Rostbildung
  • Wärmeleiteigenschaften

Flach-Wandheizkörper für das Wohnzimmer

Ein Planheizkörper Typ 11 von bekannten Herstellern wie Viessmann kann für rund 140 Euro erworben werden. Rückseitig angebrachte Haltelaschen sorgen für die einfache Montage mittels Befestigungsschienen. Möchten Sie zusätzlich oder alternativ zur vorhandenen Heizung eine Infrarotheizung nutzen, dann ist hierfür kein Anschluss an das Heizungsnetz erforderlich. Die Geräte werden an der Wand montiert und mit dem Stromnetz verbunden. Es handelt sich in einem gewissen Sinne ebenfalls um Wandheizkörper, auch wenn durch die autarke Funktion große Unterschiede bestehen.

Eine weitere Variante eines Flachheizkörpers sind Infrarot-Geräte. Die Kosten betragen rund 200 Euro. Wohnzimmer oder Schlafzimmer mit einer Größe von bis zu 25 m² werden komfortabel erwärmt. Allerdings ist der Betrieb von Elektroheizungen im Allgemeinen kostenintensiver als mit klassischen Brennwertheizungen. Aus der Leistungsangabe können Sie direkte Rückschlüsse auf die Stromkosten ziehen.