Brötje Heizungen im Vergleich: Modelle & Preise im Überblick

Die August Brötje GmbH gehört zu den bekanntesten deutschen Heizungsherstellern. Dabei überzeugen die Modelle durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses wird auch regelmäßig durch unabhängige Testergebnisse bestätigt. Die Ecotherm Plus beispielsweise erzielte in einem Test für Gasbrennwertthermen der Stiftung Wartentest die Note 1,8 und gehört damit zu den Top 3 Modellen. Hier eine Auswahl meist gekauften Produkte:

Modelle

Gasheizung

Brötje EcoTherm plus

EcoTherm Plus WGB-M EVO

kW:
Preis:
Warm-
wasser:

2,9 bis 20kW
ab 7.430 €
optional einbaubare Hocheffizienzpumpe für den Anschluss von Trinkwassererwärmern

Brötje EcoTherm Kompakt

EcoTherm Kompakt WMS/WMC

kW:
Preis:
Warm-
wasser:

2,4 bis 33kW
ab 3.050 €
Modulation Heizung/Trinkwasser von 2,1 bis 12,4 bzw. 24,7 kW

Brötje EcoTherm WHS

EcoTherm WHS, WHC

kW:
Preis:
Warm-
wasser:

4 bis 24 kW
ab 2.920 €
integrierter Plattenwärmetauscher

Ölheizung

Brötje NovoCondens BOB

NovoCondens BOB

kW:
Preis:
Warm-
wasser:

14,6 bis 38,3 kW
ab 9.200 €
Warmwasserspeicher in System integrierbar

Wärmepumpen

Brötje SensoTherm BSW

SensoTherm BSW

kW:
Preis:
Warm-
wasser:

5,9 bis 14,9 kW
ab 8.570  €
integrierte Trinkwassererwärmung

Wir beraten Sie gern

Als unabhängiger Heizungsbauer beraten wir sie markenneutral zu Ihrer neuen Brötje Heizung. Sie sind sich nicht sicher, welches Modell das passende für Ihren Bedarf ist? Fordern Sie jetzt ihr unverbindliches Angebot an und wir beraten Sie kostenlos und unabhängig.

Unverbindliches Angebot für Ihre neue Brötje Heizung

Niederlassungen in Deutschland

broetje

Bild: August Broetje GmbH, Rastede

Das innovationsstarke deutsche Unternehmen ist seit 90 Jahren auf dem Markt. Heute wie damals sind Brötje Heizkörper und Heizungsanlagen auf dem neusten Stand der Technik und bieten für Ihr wohliges Gefühl zuhause den größtmöglichen Komfort. Wenn Sie sich für die beliebte Brötje Gastherme Ecotherm entscheiden, profitieren Sie dauerhaft von deutscher Ingenieurskunst und einem ausgesprochen hohen Qualitätsanspruch.

Bewährte Heiztechnik seit 90 Jahren

August Brötje wurde der Ingenieursgeist in die Wiege gelegt, denn sein Vater Heinrich war Tischlermeister und Dampfsägewerks- und Mühlenbesitzer. August lernte Maschinenbau und arbeitete während des Krieges bei Krupp, da er durch ein Gehörleiden nicht tauglich war. Zum Glück, müssen wir heute sagen, denn nur ungern hätten wir auf seine Entwicklungen verzichtet, die heute in zahlreichen deutschen Heizungskellern zu finden ist. Dabei entwickelte sich die Ausrichtung auf Heiztechnik erst im Laufe der Unternehmensgeschichte.

Brötje Logo
1919 gründete der Unternehmer eine Fabrik für Maschinen zur Holzbearbeitung. Dort wurden auch Dampfmaschinen und Motoren repariert, ab 1923 begann man mit der Herstellung von schmiedeeisernen Bandsägen.
Damit war jedoch 1925 Schluss, und im Werk begann man sich auf die zukünftige Richtung zu konzentrieren: Nun wurden Radiatoren aus Stahl (Zick-Zack-Heizkörper) gebaut, die zuvor stets aus Gusseisen waren. In diesem Radiatorenwerk wurden 1936 die ersten Stahlheizkessel gebaut. Das Unternehmen ernährte zu diesem Zeitpunkt 80 Mitarbeiter. Leider verstarb der Gründer 1937 im Alter von gerade einmal 44 Jahren. Er hinterließ ein gutgehendes Werk, das bis heute im Sinne des Gründers weiter geführt wurde. In jeder Heizung steckt der Unternehmergeist eines wissbegierigen und klugen Mannes.

Der Gründer August Brötje

Oft lohnt es sich, einen Blick auf den Menschen hinter den Innovationen zu werfen. Eine zentraler Leitgedanke seiner Unternehmensphilosophie war das Motto:

„Wenn t us goot geiht, schall t de Lüe ok goot gahn!“
(Wenn es uns gutgeht, dann soll es auch den Leuten gutgehen).

Nicht nur er selbst, auch seine Witwe und später sein Sohn hatten stets ein gutes und enges Verhältnis zu den Arbeitern des Werks.