Neue Heizung kaufen: Modelle, Kosten & Sparpotenziale

heizung kaufen heizwaermekreislauf
Der Kauf einer neuen Heizung ist für viele Bauherren zunächst mit hohen Anschaffungskosten verbunden. Mit einer modernen Heizung sparen Sie jedoch langfristig bares Geld. Aufgrund der ausgereiften Technik oder der Nutzung umweltfreundlicher Brennstoffe profitieren Sie von steigendem Wohnkomfort, langfristig sinkendem Energieverbrauch und reduzierten Heizkosten.

Wer eine Heizung kaufen möchte, der hat die Qual der Wahl. Kesselheld versorgt Sie im kompakten Überblick mit Informationen zu den baulichen Voraussetzungen, Preisen, Betriebskosten und der Ökobilanz der verschiedenen Heizungsarten. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie beim Heizungskauf bares Geld mithilfe von Herstellerrabatten und Fördermitteln sparen können.

Gibt es die perfekte neue Heizung?

Bauliche Voraussetzungen

heizung kaufen werkzeugkasten
Beachten Sie immer die individuellen Gegebenheiten vor Ort, bevor Sie sich für eine neue Heizungsart entscheiden. Erdgasheizungen benötigen beispielsweise einen Gasanschluss.

Bei einer Ölheizung ist bei der Inbetriebnahme ausreichend Platz für die Aufstellung eines Heizöltanks einzuplanen. Je nach gewünschter Heizung fallen die Voraussetzungen unterschiedlich aus.

Was soll mit dem Heizungskauf bezweckt werden?

Wenn Sie beabsichtigen eine neue Heizung zu kaufen sind auch Ihre individuellen Ziele zu berücksichtigen, die mit der Anlage realisiert werden sollen.

heizung kaufen umwelt
Stehen konventionelle Öl- oder Gasheizungen oder Heizsysteme mit erneuerbaren Energieträgern im Vordergrund Ihrer Kaufüberlegungen? Wollen Sie Ihre Heizung zusätzlich auch zur Warmwasserbereitung nutzen? Oder soll Ihre neue Heizung einen Beitrag zur Energiewende leisten?

Zudem gibt es Systeme, die sich erst ab einem gewissen Energieverbrauch rentieren oder als Zusatzheizung zu einem bereits bestehenden Heizsystem eingesetzt werden.

heizung kaufen gestapeltes Geld
Maßgeblicher Entscheidungsfaktor beim Kauf sind vielfach auch die Kosten. Einige Heizungen haben hohe Anschaffungskosten und amortisieren sich erst nach 10 bis 20 Jahren.

Wichtig zu wissen: Besonders Heizungen mit hohem Brennstoffverbrauch stellen bei einem hohen Energiebedarf langfristig eine lohnenswerte Investition dar.

Lange Zeit galten Öl und Gas als die einzigen Alternativen. Wer heute eine neue Heizung kaufen möchte, der steht vor der Herausvorderung, aus einer Vielzahl an Möglichkeiten die passende zu wählen. Um Ihnen die Entscheidung für Ihre neue Heizung zu erleichtern, haben wir ausgewählte Kauffaktoren in einer ersten Übersicht für Sie zusammengetragen:

Heizungsart Bauliche Voraussetzung Anschaffungs-kosten Betriebs-
kosten
Ökobilanz
Brennwert-
kessel
allgemein
Bei der Installation einer Brennwertheizung ist der Einbau eines säurebeständigen Abgasrohres aufgrund des bei der Herunterkühlung der Abgase anfallenden Kondensats im Schornsteinschacht erforderlich 2.500 – 8.500
Euro
6,74 ct/kWh – 7,8 ct/ kWh
Gasbrennwert-
heizung

Für die Installation einer Gasbrennwertheizung mit Erdgas ist ein Gasanschluss im Haus notwendig

Flüssiggasheizungen benötigen einen Tank, den Sie entweder in der Erde oder im Keller platzieren können

2.500 – 7.500
Euro
ca. 6,74 ct/kWh
Ölbrennwert-
heizung

Raumluftabhängige Öl-Brennwertheizungen entnehmen ihre Verbrennungsluft immer dem Aufstellraum. Bei gut isolierten Häusern kann nicht genug Luft nachströmen, sodass die Gefahr einer Überhitzung besteht.

Daher sind Ölbrennwertkessel in Räumen aufzustellen, die ein nach außen führendes Abgasrohr besitzen. Der Querschnitt der Rohröffnung sollte mindestens 150 Quadratzentimeter groß sein

Für die Heizöllagerung ist ein entsprechend großer Tank anzuschaffen

4.500 – 8.500 Euro ca. 7,8 ct/kWh
Wärme-
pumpen

Hohe Jahresbeitszahlen sind ein Indiz für eine hohe Wirtschaftlichkeit der Wärmepumpenheizung.

Bei niedrig eingestellten
Vorlauftemperaturen werden je nach Modell folgende Jahresarbeitszahlen erreicht:

Luftwärmepumpe: 4,0
Erdwärmepumpe: 4,5
Wasserwärmepumpe: 5,5

Als Faustregel gilt: Wärmepumpen sind wirtschaftlich rentabel, wenn sie größer als 3,8 sind

Wärmepumpen, die sich in das Stromnetz einbinden lassen, sind mit einem SG Ready Label ausgestattet

12.000 – 28.000
Euro
Die Preise variieren je nach ausgewählter Art der Wärmepumpe

Berechnung nach folgender Formel:

Strompreis je kWh / JAZ der Wärmepumpe

aktueller Strompreis:
2 ct/kWh

★★★
Solarthermie

Um 65 Prozent des Heizwärmebedarfs zu decken sind je nach Art des Sonnenkollektors folgende Flächengrößen in einem Vier-Personen-Haushalt erforderlich:

Flachkollektoren: 6 Quadratmeter

Vakuum-Röhrenkollektoren: 4 Quadratmeter

Besonders hochwertige Solarthermische Anlagen werden mit einer Solar-Keymark ausgestattet. Sie geben Auskunft über die Qualität der Heizungsanlage auf Basis europäischer Normen

10.000 – 15.000 Euro  0 ct/kWh ★★★
Pellet-
kessel

Die Anschaffung eines Pufferspeichers erhöht die Effizienz des Kessels, da dieser im Vollastbetrieb arbeitet

Für die Pelletlagerung in einem Lagerraum ist eine Raumgröße einzuhalten. Sie variiert und hängt von der berechneten Heiz-
leistung des Kessels ab. Für ein neugebautes Einfamilienhaus mit 150 Quadratmetern beträgt Das benötigte Raumvolumen 11,25 Kubikmeter

15.000 – 25.000 Euro  4,46 ct/kWh ★★★
Blockheiz-
kraftwerk
Wirtschaftlich interessant sind Blockheizkraftwerke nur dann, wenn Sie möglichst unter Vollauslastung arbeiten 20.000-
40.000
Euro
8,0 – 10,0 ct/kWh ★★

Legende zur Ökobilanz: ★ niedrig ★★ mittel ★★★ hoch

Wir weisen daraufhin, dass es sich bei der Ökobilanz um grobe Richtwerte zu Ihrer ersten Orientierung handelt.

Wie kann ich beim Heizungskauf Geld sparen?

Wer eine neue Heizung kauft, wird von der Kreditanstalt für Wiederaufbau finanziell in Form von Krediten unterstützt. Die KfW-Förderung unterscheidet zwischen verschiedene Programmen, die die Heizungsmodernisierung als Einzelmaßnahme in der Gebäudesanierung fördern. Bauherren, die sich für eine umweltfreundliche Heizung entscheiden, haben Ansprüche auf unterschiedlich hohe Zuschüsse des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. In unserem kompakten Überblick erhalten Sie wichtige Informationen zur Förderung der Heizung.

Icon

Info: Jetzt Förderung sichern

Kesselheld kalkuliert für Sie in Zusammenarbeit mit fundierten Energieberatern Ihren individuellen Investmentfall, der alle Möglichkeiten der Förderung von Bund, Ländern und Kommunen ausschöpft. Sichern Sie sich außerdem weitere Einsparungen mit der Nutzung von Herstellerrabatten. Hersteller wie Buderus, Viessmann, Wolf usw. passen Ihr Rabattangebote in regelmäßigen Abständen an und werben mit saisonalen Einsparaktionen beim Kauf der neuen Heizung. 

Neue Heizungsanlage kaufen: 3 gute Gründe

Energieverbrauch senken und Heizkosten einsparen

heizung kaufen geld sparen sparschwein
Heizungen, die älter als 25 Jahre sind, gelten als technisch veraltet und verursachen aufgrund der weniger ausgereiften Technologien Energieverluste und höhere Heizkosten gegenüber modernen Heizungsanlagen. In Deutschland sind zwei Drittel aller bestehenden Heizungen veraltet.[/column]Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung zum Heizungsanlagenbestand des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie. Eine alte Gasheizung verschenkt beispielsweise aufgrund der überholten Technik ca. 48 Prozent der erzeugten Energie im Vergleich zu einem Gasbrennwertkessel. Fakt ist: Moderne Heizungen verbrauchen bis zu 30 Prozent weniger Energie als alte Geräte. Aufgrund des geringeren Energieverbrauchs können Sie bei den Heizkosten mehr als ein Drittel einsparen.

Immobilienwert steigern

heizung kaufen haus in der ansicht
Laut der Energiesparverordnung (EnEV) haben Bauherren beim Verkauf oder bei der Vermietung einen Energieausweis des Gebäudes vorzulegen. Ein wichtiger Kennwert in diesem Ausweis ist der Primärenergiebedarf in Ihrem Eigenheim. Er bezeichnet die Energiemenge, die aus dem genutzten Brennstoff inklusive Gewinnung, Umwandlung und Transport gewonnen wird. Insbesondere Ökoheizsysteme tragen zu dessen langfristiger Senkung bei. Denn seit 2009 können Hausbesitzer beispielsweise die Erzeugung von Ökostrom mit einer PV-Anlage oder einer Solarthermie im Energieausweis anrechnen lassen. Im bedarfsorientierten Energieausweis wird der Energieverbrauch beim Einsatz einer Solaranlage um einen festen Prozentsatz reduziert. Maßgeblich für dessen Höhe ist die Größe Ihres Gebäudes. Generell gilt je niedriger der Energieverbrauchskennwert ist, desto höher fällt die energetische Qualität des Gebäudes aus. Diese kann insbesondere für Kaufinteressenten Ihrer Immobilie ein wichtiges Kriterium beim Immobilienankauf sein.

Ein Heizungsaustausch ist bei alten Anlagen verpflichtend

werkzeug heizung austauschen
Alte Heizkessel sind seit 2015 auszutauschen. Das schreibt die Energiesparverordnung vor. Davon betroffen sind Kessel, die älter als 30 Jahre sind und vor dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden. Niedertemperatur- und Brennwertkessel fallen allerdings nicht unter den Geltungsbereich dieser Richtlinie. Wenn Sie eine neue Heizung kaufen, erfüllen Sie die Vorgaben der EnEV und vermeiden damit Bußgelder von bis zu 50.000 Euro.

Wann amortisiert sich die neue Heizung?

Die Amortisationszeit beschreibt den Zeitraum, in dem das anfangs eingesetzte Kapital durch die geringen Betriebskosten Ihrer Heizung wieder Ihren Vermögenseinlagen zufließt. Die Amortisation ist eine wichtige Größe anhand derer Sie messen können, ob sich der Kauf Ihrer neuen Heizung tatsächlich gelohnt hat.

Icon

Beispielrechnung für die Amortisationszeit einer Ölbrennwertheizung

Die Investitonskosten des neuen Ölbrennwertkessels betragen 5.000 Euro. Durch die bessere Technologie sparen Sie etwa 30% der Heizkosten für Öl ein. Im vorliegenden Fall gehen wir davon aus, dass die Brennstoffkostenersparnis 500 Euro beträgt. Ebenfalls einzukalkulieren sind die kalkulatorischen Zinsen, da Sie die 5.000 Euro auch gewinnbringend am Kapitalmarkt hätten anlegen können. Beträgt Ihr persönlicher Zinssatz 4 Prozent resultiert ein Betrag von (5.000*0,04) 200 Euro. Diese Zinsen sind von der Brennstoffkostenersparnis abzuziehen, sodass sich diese auf 300 Euro reduziert. Im vorliegenden Fall amortisiert sich die neue Ölheizung nach 16,67 Jahren (5.000/300).

Welche Heizung eignet sich für welches Gebäude bzw. für den individuellen Bedarf?

Welche Heizung im Neubau kaufen?

Bauherren, die aktuell ein Haus bauen, unterliegen den Pflichten der Energieeinsparverordnung (EnEV). In ihrer aktuellen Fassung schreibt sie vor, dass bis 2021 nur noch Gebäude errichtet werden, die dem Effizienzhausstandard entsprechen. Diese sind durch einen niedrigen Energieverbrauch gekennzeichnet. Auch das Erneuerbare Energien Wärme Gesetz konfrontiert Bauherren mit Pflichten zur Nutzung regenerativer Energieträger beim Thema Heizungen. So schreibt Paragraph 5 des EEWärmeG vor, wieviel des Heizenergiebedarfs mit regenerativen Energieträger zu decken sind. Für Bauherren besteht in diesem Fall unter anderem die Möglichkeit einen Ölbrennwertkessel mit einer Solarthermie zu verbinden. Grundsätzlich haben Sie in einem Neubau jedoch die freie Wahl zwischen allen gängigen und zulässigen Heizarten.

Icon

Tipp

Beauftragen Sie einen Energieberater, der Ihnen eine umfassende Wärmebedarfsrechnung nach der DIN 12831 erstellt. So stellen Sie von Anfang an sicher, dass die Heizung an Ihren individuellen Wärmebedarf angepasst ist und unnötige Energieverschwendung von Anfang an vermieden wird.

Welche Heizung im Altbau kaufen?

Aufgrund der baulichen Grundvoraussetzungen haben Altbauten bei schlechter Dämmung einen höheren Wärmebedarf und verbrauchen aus diesem Grund mehr Heizenergie. Daher sind jene Heizsysteme zu wählen, die möglichst geringe Verbrauchs- und Betriebskosten verursachen. Öl- und Gasbrennwertkessel verfügen über modernste Technologien der Wärmerückgewinnung und ermöglichen somit höhere Wirkungsgrade, als alte Öl-oder Gaskessel, die seit 2015 ohnehin nicht mehr angeboten und eingebaut werden dürfen. Aufgrund der ausgereiften Technik sinkt der Gas- und Ölverbrauch, sodass Sie Ihre Betriebskosten auch in einem Altbau effizient senken können. Vielfach spielt auch die Ökobilanz der Heizung eine Rolle. Wärmepumpen und Solarthermie nutzen die Umweltwärme als Energieträger. Diese steht nicht nur nahezu kostenlos zur Verfügung, sondern leistet damit einen Beitrag zur Energiewende, die auch von Bund und Ländern aktiv vorangetrieben wird. So soll der Anteil der erneuerbaren Energie beim Heizen bis 2020 auf 14 Prozent erhöht werden. Auch das Heizen mit Biomasse in Form von Holzheizungen trägt zum Umweltschutz bei und reduziert die Brennstoffkosten.

Welche Heizung macht im Passivhaus Sinn?

Der maximale Heizenergiebedarf eines Passivhauses liegt bei 15 kWh pro Quadratmeter und Jahr. Zum Vergleich: Im Jahr 2011 lag der durchschnittliche Wärmebedarf in einem Einfamilienhaus in Nordrhein-Westfalen bei 143 kWh pro Quadratmeter und Jahr.

heizung kaufen gebäude in der ansicht
Aufgrund der geringer anfallenden Energiemengen bieten sich Heizungen mit kleinerem Leistungsbereich, wie zum Beispiel mit Pellets betriebene Einzelöfen an. Hierbei ist zu beachten, dass der Raum nicht überhitzt wird.
 Auch Kombigeräte sind eine Alternative, die zur Beheizung Ihres Passivhauses in Frage kommen. Diese Kompaktgeräte verfügen über einen Kessel, der die notwendige Wärme bereitstellt. Hierbei kann es sich um eine Wärmepumpe, ein Gasbrennwertkessel mit kleinem Leistungsbereich oder einem gering ausgelegten Pelletkessel handeln. Gleichzeitig stellt die Heizung auch die Warmwasserbereitung sicher. Eine installierte Fußbodenheizung gibt die Wärme entsprechend an den Raum ab. Das warme Brauchwasser speichert ein Pufferspeicher.

Welche Heizung eignet sich für ein Ferienhaus?

Elektroheizungen geraten aufgrund ihres Stromverbrauchs immer wieder in die Kritik. Daher eigenen sich diese lediglich bei geringerem Heizbedarf. Dies ist beispielsweise in einem Ferienhaus der Fall, da dieses im Vergleich zu Ihrem Wohnhaus nicht das ganze Jahr über beheizt werden muss. Durch den geringeren Heizbedarf fallen die Stromkosten für eine Wärmepumpe oder eine Infrarotheizung deutlich geringer aus.

Wer unterstützt mich beim Heizungskauf mit qualifizierter Beratung?

Kesselheld begleitet Sie von Anfang an beim Kaufprozess Ihrer neuen Heizung. Geben Sie online Eckdaten zum bisherigen Heizsystem, dem Zielbrennstoff und Ihren baulichen Voraussetzungen an und senden Sie per Whats App Fotos Ihre aktuellen Heizungsanlage. Aufgrund Ihrer getätigten Angaben stellen wir Ihnen Ihr individuelles und unverbindliches Angebot zusammen und vermitteln Ihnen den passenden Heizungsbauer. Für Fragen rund um den Kauf, stehen wir Ihnen jederzeit mit fachkundiger Beratung zur Seite.

Warum ein Fachmann und die richtige Auslegung der Heizung so wichtig sind

Lassen Sie die Anlage unbedingt von einem qualifizierten Heizungsinstallateur einbauen. Er kennt sich bestens mit der Technik aus und führt nach dem Einbau Ihrer neuen Heizung einen hydraulischen Abgleich durch. Dieser ist die zwingende Voraussetzung um Fördermittel in Anspruch nehmen zu können. Nach der richtigen Einstellung des Wasserdrucks resultieren Energieeinsparungen von bis zu 20 Prozent. Der hydraulische Abgleich stellt gleichzeitig sicher, dass alle Heizungen gleichmäßig warm werden- auch diejenigen, die weiter vom Kessel entfernt liegen.

Außerdem kann der Heizungsbauer Ihres Vertrauens Ihre Anlage richtig dimensionieren und damit unnötiger Energieverschwendung entgegen wirken. Wer einen Heizungsbauer beauftragt erhält zudem Garantiesprüche des Heizungsherstellers, die im Schadensfall problems in Anspruch genommen werden können.